Beiträge

Vernissage: „Das Beste aus der guten Küche“

„Das Beste aus der guten Küche“ aus dem Zyklus „Still leben – Gefäße“, 2011

 

Vom 17. September bis zum 7. November 2016 präsentiert die international bekannte Künstlerin Antje Scharfe ihre keramischen Arbeiten im ehemaligen Infirmarium des Klosters. Ihre Arbeiten spielen mit dem Verhältnis von Funktion und Abbild, kompakten keramischen Formen und Zweidimensionalität. Die zarten Stillleben aus hauchdünnem, fein strukturiertem Porzellan bezeichnet sie als ein Experiment zwischen Küchenschrank und Museum, die Kategorien der Kunstgeschichte bewusst unterlaufend.

„Wenn ich sage, dass ich Keramik mache, spüre ich deutlich, wie bei meinem Gegenüber ein Bild entsteht. Da steht: Der Topf – eisenbraun, rund, hohl und nützlich, erst Töpfermarkt, dann Küche. Ich füge an: ‚Ich mache auch Porzellan‘. Das Bild ändert sich: Unnütz, fein, vielleicht Kobaltblau oder Gold, Luxus für die Vitrine. Für mich war Keramik immer eine stufenlos mischbare Materialwelt zwischen Beton und Glas und das Material mit dem man fast alles machen kann, auch Häuser bauen. Gefäße – nützlich oder kultisch – sind aus der Keramik natürlich nicht wegzudenken.“  Antje Scharfe

Nach dem Studium der Keramik an der Burg Giebichenstein bei Gertrud Möhwald und dem Studium der angewandten Künste in Prag war Antje Scharfe als freie Bildhauerin tätig. 1994 kehrte sie als Professorin an die Burg Giebichenstein zurück und leitete die Fachrichtung Plastik/Keramik bis zum Jahr 2007. Als freischaffende Künstlerin lebt und arbeitet sie heute in der Nähe von Berlin und nimmt an zahlreichen internationalen Symposien und Ausstellungen teil.

Das-Beste-aus-der-guten-Küche_aus-dem-Zyklus_Still-leben--Gefäße_2011

„Das Beste aus der guten Küche“ aus dem Zyklus „Still leben – Gefäße“, 2011

Vernissage: 17. 9., 11 Uhr I Begrüßung: Frau Dr. Franziska Siedler, Einführung in das Werk: Silvia Fichtner.

Der Eintritt zum Kloster ist im Rahmen der Vernissage frei.

Ausstellungsauer: 17. 9. bis 7.11 2016

Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr/ ab 30.10.2016 täglich von 10 bis 16 Uhr

Weitere Informationen: www.antjescharfe.de

Adresse: Amt 11 a I 16230 Chorin

Anfahrt: www.kloster-chorin.org/content/anfahrt

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kloster Chorin

WANDLITZ: Tag des offenen Ateliers – Mai 2016

Gestern /070516/ haben wir dem Atelier Löwenart einen Besuch abgestattet. Es war wieder Tag der offenen Tür. Ausgestellt waren diesemal Aquarelle, Tiffany, Keramik, Fotos und Holzarbeiten. Wir wurden herzlichst empfangen und kamen gleich mit den anwesenden Künstlerinnen ins Gespräch. So mit Anneliese Steinhäuser mit der wir über ihre Aquarellmalerei lange Zeit sprachen. Das Gespräch wurde fortfgeführt mit Anneliese Rewohl über ihre Tiffany Arbeiten, mit Dagmar Wielast Acrylmalerei und letztendlich mit Petra Löfflad und ihren Holzarbeiten. Lange hat der Besuch gedauert, es gab ja soviel zu sehen und zu bereden. Als wir grad gehen wollten kam noch die Martina und wir blieben gern noch eine Zeit.
Es lohnt sich, heute dort vorbeizuschauen /Wandlitz, Thälmannstr. 86/. Die vielen schönen Dinge und Fotografien gibt es auch zu kaufen :-).

 

Lutz Weigelt für Barnim-plus.de / Biesenthal, Kulturbahnhof | Kunstadventsmarkt | Kulturbahnhof Biesenthal

Biesenthaler KunstAdventsmarkt 2015

Heute /6.12.15/ fand im Kulturbahnhof Biesenthal  der KunstAdventsmarkt statt. Wie jedes Jahr gab es bei Kuchen und Plätzchen, tolle Stände zu bewundern.  Dekoratives aus Weidengeflecht, Gefilztes, Strohsterne, Biesenthaler Honig, Keramik, wunderschöne Taschen und Vogelhäuschen aus Tetrapack und viele andere schöne Dinge. Außerdem gabt es für die Kinder und auch die Erwachsenen wieder einen Bastelstand, Kerzenziehen und zur guten Tradition gehört auch der Linoleumdruck und am Eingang stehen wieder die kleinen Dampfloks. Alle Besucher waren voll des Lobes. Eine gelungene Veranstaltung

Heute war der erste Tag der Kräuter- und Keramiktage im Kloster. Sehr stimmungsvolle, angenehme Atmosphäre empfängt den Besucher. Viele Keramiken gibt es zu schauen. Ein kleiner Wettbewerb vordert auf die schönste Keramik zu wählen. Dem Gewinner winkt eine Jahreskarte fürs Kloster. Die Besucher waren in Gespräche mit den Händlernn vertieft, liesen sich Informationen über Pflanzen oder Keramicken geben. Bei dem Wetter und dem Angebot ist das Kloster am Sonntag auf alle Fälle einen Besuch wert!!!

Kräuter- und Keramiktage im Kloster Chorin

Heute war der erste Tag der Kräuter- und Keramiktage im Kloster.  Sehr stimmungsvolle, angenehme Atmosphäre empfängt den Besucher. Viele Keramiken gibt es zu schauen. Ein kleiner Wettbewerb fordert auf die schönste Keramik zu wählen. Dem Gewinner winkt eine Jahreskarte fürs Kloster.

Die Besucher waren in Gespräche mit den Händlern  vertieft, ließen sich Informationen über Pflanzen oder Keramiken geben. Bei dem Wetter und dem Angebot ist das Kloster am Sonntag auf alle Fälle einen Besuch wert!!!

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien