Beiträge

Wenn Träume fliegen lernen

Wenn Träume fliegen lernen
Voltigierduo aus Bernau gewinnt im Junior**Pas de Deux. Fossalta Di Portogruaro Italien

v.l.n.r. Diana Harwardt, Julian Kögl, Andrea Harwardt mit Pferd Longinus

v.l.n.r. Diana Harwardt, Julian Kögl, Andrea Harwardt mit Pferd Longinus

Diana Harwardt und Julian Kögl (beide 15 Jahre), sind die amtierenden Landesmeister Berlin/ Brandenburg von 2015 im Duo-Voltigieren vom Reitvereins Integration in Bernau. Am 22.03.16 machte sich das Team und die Doppelvoltigierer auf den 1200 km langen Weg zum Concours de Voltige International (CVI) nach Italien. Bei ihrem ersten internationalen Auftritt im Dez. 2015 in Salzburg, gewannen sie die Kür und wurden Gesamtzweiter. Nun stellten sie sich nun zum zweiten Mal der internationalen Konkurrenz bei dem nahe Venedig liegenden Austragungsort.
Beflügelt wurden sie durch ein sehr gutes Abschneiden bei der Regionalsichtung/Nord in Kiel nur 3 Tage vorher und die damit verbundene Nominierung durch Bundestrainerin Ulla Ramge, zum Preis der Besten 2016 in Warendorf. In Italien konnten sie nach dem intensiven

Diana Harwardt und Julian Kögl auf Pferd Longinus beim Training auf dem Wettkampfgelände, Longenführerin ist Andrea Harwardt

Diana Harwardt und Julian Kögl auf Pferd Longinus beim Training auf dem Wettkampfgelände, Longenführerin ist Andrea Harwardt

Wintertraining mit ihren 3 Trainern, die gute Trainingsform abrufen. Am Start waren mehrere Duos aus ganz Europa. Zusammen mit ihrer Longenführerin Andrea Harwardt und gestützt vom gesamten Team, konnten sie zwei identischen und sehr guten Durchgängen an 2 Turniertagen abliefern und gewannen diese. Somit hatten sie auch den Gesamtsieg mit einer Endnote von 7,4 errungen.
Trainiert werden sie von der Landestrainerin Ute Kögl mit ihrer jahrelangen Kompetenz und organisatorischen Erfahrung sowie auch von der Vereinsvorsitzenden Andrea Harwardt. Sie trainiert und stellt außer den Trainingsbedingungen auch die Voltigierpferde zu Verfügung und ist als Longenführerin ein Teil des Wettkampfteams. Die Basis des Erfolges ist „Longinus“, ein 11 jähriger Lancado-Sohn sowie vier weitere Voltigierpferde . Longinus steuert durch seine Wettkampfstärke, sein ausgeglichenes Wesen und seine gute Galoppade regelmäßig hohe Pferdenoten bei. Der Pferdewirtschaftsmeister Hendrik Falk ist beim RV Integration für das Training und die Ausbildung der Voltigierpferde zuständig sowie die spezifische Weiterentwicklung des gesamten Erfolgsteams.
Wenn die Freude über den ersten internationalen Sieg verdaut ist, geht es allerdings gleich weiter. In 4 Wochen steht das nächste CVI in Ermelo/ Niederlande auf dem Terminkalender. Es folgt der „Preis der Bersten“ in Warendorf, welcher schon immer richtungsweisend für die EM Nominierungen gewertet werden kann.

DAnke an: Ute Kögl für die Fotos und Ellen Abhe für den Text.

Reitverein Integration Ladeburg e.V.

www.integrationsreitenbernau.de