Beiträge

BERNAU/SCHÖNOW: Verkehrsfreigabe Torf und Heinrich-Heine-Straße

Ein guter Tag für Schönow: Gleich nach der Bauabnahme erfolgte heute die offizielle Verkehrsfreigabe für die Heinrich-Heine- und die Torfstraße. Nach einem knappen Jahr Bauzeit sind die beiden Anliegerstraßen jetzt grundhaft ausgebaut. Damit erhielt auch das neue Wohngebiet am ehemaligen Kabelwerk eine fachgerechte Verkehrsanbindung.

160607-Rofsgtrasse-

„Schönow entwickelt sich sukzessive zu einem Kleinod“, war dann auch das Fazit von Bürgermeister André Stahl. Er verwies auf den Einwohnerzuwachs und die hohe Lebensqualität in dem Bernauer Ortsteil. An den Kosten für den Straßenausbau seien die Einwohner nicht unerheblich beteiligt. Es sei aber auch ein erheblicher Qualitätssprung, wenn in einer Straße beim Durchfahren kein Staub aufgewirbelt werde und man bei Regen trockenen Fußes zu seinem Grundstück komme.

Neu gebaut wurden neben den Fahrbahnen auch die Gehwege mit Beleuchtung sowie die Zufahrten. Zur Entwässerung dient ein neuer Regenwasserkanal. Großteils erneuert wurden auch Strom-, Trinkwasser- und Gasleitungen. 21 frisch gepflanzte Bäume säumen jetzt die Straßen.

„Alles in allem wurden bei dem Bauprojekt etwa 800 Meter Rohre verlegt, 3600 Quadratmeter Asphaltdecke und 1900 Quadratmeter Betonsteinpflaster hergestellt sowie 2700 Meter Bordsteine versetzt“, informiert Torsten Balk vom Bauamt.
Die Arbeiten erfolgten unter Vollsperrung. Etwa 1,2 Millionen Euro investierte die Stadt in den Ausbau der beiden Straßen.

Bauausführendes Unternehmen war eine Arbeitsgemeinschaft aus den Firmen Teich GmbH (Entwässerungskanalbauarbeiten) aus Blumberg und Stradeck GmbH (Straßenbauarbeiten) aus Mühlenbeck. Die Beleuchtungsanlage wurde von der Firma Elektroanlagen Zepernick GmbH errichtet.

Die Stadt bedankt sich bei den Planern, den Bauarbeitern und der Bauleitung für ihre gute Arbeit, bei den Anwohnern für das Verständnis für die Einschränkungen während der Bauzeit.

Mit dem Straßenbau in Schönow geht es bald weiter: Am 1. August soll mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt (Dorfstraße zwischen Lanker Weg und Kreisverkehr) begonnen werden.

Quelle: Pressestelle der Stadt Bernau Fotos: Barnim-plus

Strassensperrung

Verkehrssicherungsarbeiten

Verkehrssicherungsarbeiten im Waldgebiet Oberheide konkret in folgenden Straßen werden durchgeführt

  • Heinrich-Heine-Straße,
  • Bernauer-Heerstraße,
  • Lessingstraße ,
  • Tramper Chausse,
  • in der Nähe der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde,
  • der Hundesportanlage,
  • am Spielareal an der Lessingstraße

Wie der Eberswalder Stadtförster Mattes Krüger informiert, werden bei diesen Arbeiten unsichere Bäume entlang von Wanderwegen, Straßen und Gebäude entnommen.  Kurzfristige Sperrungen der Wege sind dabei nicht zu vermeiden. Sie dienen der Sicherheit der Waldbesucher.

Die Maßnahmen werden im März abgeschlossen sein. Bitte Beachten zu ihrer Sicherheit die Sperrungen.

Mit dem heutigen Tag wird ein weiterer wunderschöner Spielplatz in Bernau wieder eröffnet. Trotz teilweisem Regen, glänzten die Kinderaugen der Kinder von der Kita Weltenbummler.Aber sie mussten sich noch einige Minuten gedulden. Auch die Mitarbeiter der Verwaltung der Stadt Bernau, die Mitglieder des Ortsbeirates, die Landschaftsarchitektin Frau Wetter und die Mitarbeiter der Fa. Tharo konnte das Wetter nicht beeindrucken. Die alten Spielgeräte hatten ihre besten Zeiten hinter sich und eine Reparatur wäre viel zu teuer geworden. So hat die Stadt ca. 170.000 Euro in die Hand genommen und den Spielplatz umgestaltet. In nur 2 Monaten (vom 06.10. - 11.12.2014) ist viel geschaffen worden. Vorher wurden Ideen gesammelt. Mit Eifer dabei die Kinder der KITA Weltenbummler. Sie malten, zeichneten und bastelten ihre Ideen. Diese Vorschläge der Kinder wurden in die Planung mit einbezogen. Was dabei herausgekommen ist, ist beachtenswert. ein Schiffswrack mit Kletter- und Rutschmöglichkeiten, Federwipptiere Spielhäuser, ein Balanciersteg, eine Schaukel und ein kleines Karussell weiter für die "großen Kinder" Tischtennisplatte ein Holzkonstruktion zum Sitzen Im Zuge der Neugestaltung wurde der Spielplatz von 687 auf 1300 m² erweitert. Somit besteht die Möglichkeit den Jugendbereich vom Spielplatz abzutrennen. Der Name des Spielplatzes "Blaue Insel" ist auf einen Wunsch der Kinder zurückzuführen. Klasse gemacht von der Stadt so viel Wünsche der Kinder in den neuen Spielplatz mit aufzunehmen. Auf Grund der erst nach 5 Monaten erfolgten Baugenehmigung und Lieferfristen für die Spielgeräte, konnte der Umbau erst im Herbst in Angriff genommen werden. Dadurch wird der Spielplatz erst im nächsten Jahr mit Rasen begrünt werden. Dies bedingt dann eine zumindest teilweise Sperrung damit der Rasen anwachsen kann. Wieder ein schönes Stück für Bernau.

Spielplatz in Schönow

Einweihung des Spielplatzes in der Feldstraße (OT Schönow, Ecke Heinrich-Heine-Straße)

Mit dem heutigen Tag wird ein weiterer wunderschöner Spielplatz in Bernau wieder eröffnet. Trotz teilweisem Regen, glänzten die Kinderaugen der Kinder von der Kita Weltenbummler.Aber sie mussten sich noch einige Minuten gedulden.

Auch die Mitarbeiter der Verwaltung der Stadt Bernau, die Mitglieder des Ortsbeirates, die Landschaftsarchitektin Frau Wetter und die Mitarbeiter der  Fa. Tharo konnte das Wetter nicht beeindrucken.

Die alten Spielgeräte hatten ihre besten Zeiten hinter sich und eine Reparatur wäre viel zu teuer geworden. So hat die Stadt ca. 170.000 Euro in die Hand genommen und den Spielplatz umgestaltet. In nur 2 Monaten (vom 06.10. – 11.12.2014) ist viel geschaffen worden. Vorher wurden Ideen gesammelt. Mit Eifer dabei die Kinder der KITA Weltenbummler. Sie malten, zeichneten und bastelten ihre Ideen. Diese Vorschläge der Kinder wurden in die Planung mit einbezogen. Was dabei herausgekommen ist, ist beachtenswert.

  • ein Schiffswrack mit Kletter- und Rutschmöglichkeiten,
  • Federwipptiere
  •  Spielhäuser,
  • ein Balanciersteg,
  • eine Schaukel und
  • ein kleines Karussell weiter für die „großen Kinder“
  • Tischtennisplatte
  • ein Holzkonstruktion zum Sitzen

Im Zuge der Neugestaltung wurde der Spielplatz von  687 auf 1300 m² erweitert. Somit besteht die Möglichkeit den Jugendbereich vom Spielplatz abzutrennen. Der Name des Spielplatzes „Blaue Insel“ ist auf  einen Wunsch der Kinder zurückzuführen.

Klasse gemacht von der Stadt so viel Wünsche der Kinder in den neuen Spielplatz mit aufzunehmen.

Auf Grund der erst nach 5 Monaten erfolgten Baugenehmigung und Lieferfristen für die Spielgeräte, konnte der Umbau erst im Herbst in Angriff genommen werden. Dadurch wird der Spielplatz erst im nächsten Jahr mit Rasen begrünt werden. Dies bedingt dann eine zumindest teilweise Sperrung damit der Rasen anwachsen kann.

 

Wieder ein schönes Stück für Bernau.