Beiträge

Was ist los im Barnim am 29. und 30.10.16

Barnim-plus startet gleich los nach Schönow zur FFW

denkt bitte drann, nachdem am 27.3. die Sommerzeit angefangen hat -Die Nacht war eine Stunde kürzer-
wird nun am Sonntag 30.10. die Uhr wieder eine Stunde ZURÜCKgestellt – Die Nacht ist also eine Stunde länger-

– Heute und morgen wird eine Kunstsammlung in Börnicke aufgelöst, für den einen oder anderen sicher was zu finden
– Heute 14.00 Uhr beginnt in Wandlitz eine Märchenwanderung für Familien
-2000 Uhr tritt Gerda Stecher in der Stadtbibiliothek in Bernau auf
-im Biesenthaler Kulturbahnhof erklingen ab 2000 Uhr karibische Klänge

Morgen um 1000 Uhr beginnt eine Wanderung am Nonnenfließ
um 14.00 Uhr eröffnet eine Ausstellung zu DDR Plakaten im Kulturbahnhof Biesenthal
16.00 Uhr beginnt in Spechthausen das Halloweenfest und um
17.00 Uhr beginnt in der Stadthalle Bernau die Aufführung -Das Dschungelbuch.
Mehr dazu: http://barnim-plus.de/veranstaltungen/events
Euch allen ein schönes Wochenende wünscht Barnim-plus

Sonnenaufgang heute im Barnim

Sonnenaufgang heute im Barnim

BERNAU: Neues Feuerwehrauto

Neues Feuerwehrauto mit Einsatzhörnern und Sirene begrüßt

Verjüngt wurde jetzt der Fahrzeugpark der Bernauer Freiwilligen Feuerwehr. Für etwa 390.000 Euro hat die Stadt ein neues Löschgruppenfahrzeug angeschafft. Stationiert wird es künftig in Schönow. Die Kameradinnen und Kameraden des dortigen Löschzuges ließen es sich nicht nehmen, das Feuerwehrauto selbst vom Hersteller abzuholen. Löschzugführerin Jacqueline Sachs schildert im Folgenden, wie das neue Mitglied der Fahrzeugfamilie in Empfang genommen und begrüßt wurde.

05_2016_Feuerwehrauto_Schönow„Mehr als zwei Jahre Planung, Ausschreibung, Auswahl eines Anbieters und dann war es endlich so weit: Wir haben das neue Feuerwehrauto abgeholt. Wir, das sind fünf Kameraden und eine Kameradin des Löschzuges Schönow, ein Kamerad des Löschzuges Stadt und der Stadtwehrführer der Freiwilligen Feuerwehr.

Am 19. April sind wir also in den Morgenstunden zur Herstellerfirma südlich von Berlin gefahren. Dort stand es  dann unser neues Löschgruppenfahrzeug: In der Auslieferungshalle, geputzt und poliert und wir konnten es nicht erwarten, endlich ran ans Gerät zu dürfen und alles testen zu können. Dies haben wir nach einem ersten Rundgang dann auch ausgiebig getan, haben Drucklüfter, Stromerzeuger, hydraulisches Rettungsgerät, Pumpen, Nasssauger, Schläuche, Wärmebildkamera, Halligan Tool, Schaumrohre, Zumischanlage und alles, was Feuerwehrleute sonst so auf einem ordentlichen und gut durchgeplanten LF 20 – so die genaue Bezeichnung des Schmuckstücks – mit sich führen, getestet, darüber gefachsimpelt, gelernt, und ausprobiert.
Währenddessen wurden uns seitens der Monteure der Firma kleine Änderungswünsche sofort erfüllt, wiederum wurde alles geputzt und gewienert und von neuem getestet.
Speziell um uns im Umgang mit der innovativen Technik direkt zu schulen, wurde uns ein Techniker der Firma zur Seite gestellt, der am Ende des Tages wohl mehrere Löcher im Bauch gehabt haben dürfte, so sehr haben wir ihn ausgefragt.05_2016_Feuerwehrauto_Schönow2

Und so konnten wir um 16.30 Uhr stolz wie Bolle mit dem nagelneuen Fahrzeug dort vom Hof rollen. Alle anwesenden Maschinisten wollten nun selbstverständlich die Fahreigenschaften und das Fahrgefühl mit dem Auto ausprobieren und so waren vier Zwischenstopps mit Fahrerwechsel vonnöten.

Da das Fahrzeug seinen Standort im Ortsteil Schönow finden wird, war es uns wichtig, zuerst das Ortseingangsschild Schönow zu passieren, um das Territorium der Stadt Bernau anzufahren.
Beim letzten kurzen Zwischenstopp am Feuerwehrhaus in Schönow wurde das neueste Mitglied in der Fahrzeugfamilie der Feuerwehr bereits ungeduldig erwartet. Alle weiteren Fahrzeuge standen mit eingeschaltetem Blaulicht bereit und unser Dicker, wie wir ihn gleich genannt haben, wurde mit einem Konzert von Einsatzhörnern und der Sirene erwartet.

Im Moment steht das Fahrzeug im Gerätehaus am Angergang. Dort werden die Geräte beschriftet, katalogisiert und, soweit noch nicht geschehen, verlastet und komplettiert. Ein neues Maskottchen haben wir auch bekommen, den Teddy Konrad Rosenbauer in fescher Einsatzuniform und mit Helm. Wir freuen uns bereits jetzt alle auf eine gute Zusammenarbeit.“

Quelle Fotos: Feuerwehr, Pressestelle Bernau

 

Schönower Urgestein in den Ruhestand verabschiedet

Als am Samstag gegen 19:45 Uhr die Feuerwehrsirene in Schönow heulte, wurde der Kamerad Dieter Hoffmann zu seinem letzten Feuerwehreinsatz gerufen.
Höffi wurde an diesem Tag 65 Jahre alt und schied somit aus dem Einsatzdienst der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bernau bei Berlin aus. Zu seinen Ehren hatten die Hubrettungsfahrzeuge der Stadt Bernau und der Gemeinde Panketal Aufstellung genommen. Zahlreiche Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bernau bei Berlin und der Gemeinde Panketal waren anwesend, um dem Urgestein der Schönower Feuerwehr die Ehre zu erweisen.
Dieter Hoffmann trat 1965 mit 15 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr Schönow ein, und ist seitdem aktiv für den Brandschutz der Gemeinde tätig. Viel Wissen um Feuerwehrtechnik & Co. konnte er so an jüngere Kameraden weitergeben.
Heute dokumentiert Höffi mit Kamera, Bauhelm und Warnweste ausgerüstet täglich den Werdegang des neuen Feuerwehrgerätehauses in Schönow. Er wird weiterhin seinen Platz im Gerätehaus behalten, denn er ist aus dem Feuerwehrleben in Schönow nicht wegzudenken.
In der Familie Hoffmann hat das Thema Feuerwehr einen hohen Stellenwert, sind doch sein Sohn und auch bereits sein Enkel Mitglieder des Löschzuges Schönow bzw. dessen Jugendgruppe.

Richtfest bei der FFW Schönow

Heute (14.08.15) wurde das Richtfest für das Feuerwehrgerätehaus gefeiert. Viele Gäste und Förderer waren gekommen. Jaqueline Sachs und Bürgermeister André Stahl schlugen den Nagel in die Dachkonstruktion. Leider wollten die Gläser, die traditionsgemäß herabgeworfen werden nicht zerspringen. Sie waren aus Plaste.  Schön zu sehen das der Bau kontinuierlich wächst.

Hier ein paar Fotos vom Richtfest

 

mehr Infos hatten wir schon zur Grundsteinlegung geschrieben:  hierklick zur Grundsteinlegung

 

 

Heute, Montag(2.3.15) erfolgte der erste Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus in Schönow. Es wird nicht unweit des Alten errichtet werden. Wer den Baufortschritt verfolgen möchte geht in die Schönower Krautstraße. In ca. einem Jahr soll der Bau vollendet sein. Ist das neue Haus dann übergeben, wird gleich noch ein Löschgruppenfahrzeug ausgetauscht. Frau Sachs berichtete von einer guten Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro in Vorbereitung des Baus. Das neue Haus war dringend notwendig geworden. Neue Feuerwehrfahrzeuge passten nicht mehr in das alte Haus. Die Nutzfläche im neuen Haus wird gut 800m² betragen. Von den 312 Bernauer Feuerwehrleuten, sind 73 in Schönow. Somit ist der Löschzug von Schönow der 2. Stärkste in der Stadt. Geführt von Frau Jaqueline Sachs sind 40 Mitglieder im aktiven Dienst. Die 24 Kinder/Jugendlichen werden hervorragend von Ulf Ritter und Carmen Zwirz geleitet. Schon auf der Festveranstaltung -100-Jahre Freiwillige Feuerwehr Schönow- konnte die Stadt Bernau bekanntgeben, das die Baugenehmigung eingegangen ist. Die anwesenden Feuerwehrleute und Stadtverordnete freuten sich über den ersten Spatenstich. Denn nun geht es los! Ebenso war die Ortsvorsteherin Adelheid Reimann und Bernaus Bürgermeister André Stahl vor Ort. Kinder der Kita Weltenbummler schauten interessiert zu. Zusammen mit den Kindern der Kita wurde der erste Spatenstich durchgeführt. Danach gab es neben den Gesprächen noch etwas zu Stärkung.

1. Spatenstich für neues Feuerwehrgerätehaus

Heute, Montag(2.3.15) erfolgte der erste Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus inBernau_Logo Schönow.

Es wird nicht unweit des Alten errichtet werden. Wer den Baufortschritt verfolgen möchte geht in die Schönower Krautstraße. In ca. einem Jahr soll der Bau vollendet sein. Ist das neue Haus dann übergeben, wird gleich noch ein Löschgruppenfahrzeug ausgetauscht.

Frau Sachs berichtete von einer guten Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro in Vorbereitung des Baus.

Das neue Haus war dringend notwendig geworden. Neue Feuerwehrfahrzeuge passten nicht mehr in das alte Haus. Die Nutzfläche im neuen Haus wird gut 800m² betragen. Von den 312 Bernauer Feuerwehrleuten, sind 73 in Schönow. Somit ist der Löschzug von Schönow der 2. Stärkste in der Stadt. Geführt von Frau Jaqueline Sachs sind 40 Mitglieder im aktiven Dienst. Die 24 Kinder/Jugendlichen werden hervorragend von Ulf Ritter und Carmen Zwirz geleitet. Schon auf der Festveranstaltung -100-Jahre Freiwillige Feuerwehr Schönow- konnte die Stadt Bernau bekanntgeben, das die Baugenehmigung eingegangen ist.

Die anwesenden Feuerwehrleute und Stadtverordnete freuten sich über den ersten Spatenstich. Denn nun geht es los! Ebenso war die Ortsvorsteherin Adelheid Reimann und Bernaus Bürgermeister André Stahl vor Ort. Kinder der Kita Weltenbummler schauten interessiert zu.

Zusammen mit den Kindern der Kita wurde der erste Spatenstich durchgeführt. Danach gab es neben den Gesprächen noch etwas zu Stärkung.

Wir wünschen dem Bau viel Erfolg und einen planmäßigen Ablauf.