Beiträge

Radzählungen für Nutzungskonzept Fahrräder

Radzählungen in Eberswalde

Radzählungen für Nutzungskonzept

Für das geplante Radnutzungskonzept der Stadt wird ab Montag, dem 30. Juni bis zum 04. Juli das Radaufkommen auf den Straßen Eberswaldes gezählt. Auch auf Grundlage dieser Daten soll der Bedarf für den Ausbau des Radwegenetzes in der Barnimer Kreisstadt ermittelt werden. Ihre Ideen für die Radwege der Stadt können die Eberswalderinnen und Eberswalder noch bis zum 3. August unter www.radforum-ew.de beisteuern. Mit dem Nutzungskonzept möchte die Stadt Eberswalde Radfahrern künftig sowohl mehr Sicherheit als auch mehr Attraktivität im Radwegenetz bieten.

„Wir wollen gründlich erfassen, an welchen Stellen die Eberswalder ihre Radwege verbessern wollen und wo es bisher Engpässe gibt. Daher haben wir einerseits die Bürgerinnen und Bürger in einem Radforum direkt nach ihren Wünschen gefragt und tun dies noch bis August im Internet. Andererseits wollen wir den Ist-Zustand auf den Straßen mit einer Erhebung des Radverkehrs in den Blick nehmen“, erklärt Baudezernentin Anne Fellner die Zählungen.

Unter anderen am Treidelweg, der Grabowstraße, der Friedensbrücke und der Kreuzung Tramper Chaussee/ Breite Straße werden Mitarbeiter der Stadt und des Planungsbüros aus Frankfurt am Main Radfahrer zählen. Dabei kommt auch Videotechnik zum Einsatz, die Radfahrer automatisch zählt. Anschließend können Computer die Aufnahmen auswerten. Vor Ort sollen Radler zudem in Stichproben nach ihren Erfahrungen befragt werden.

Bisher haben 89 Bürgerinnen und Bürger insgesamt 152 Vorschläge im Internet unter www.radforum-ew.de eingereicht.


Wir danken Alexander Leifels für die freundliche Zusammenarbeit