Beiträge

Eberswalder Brunnen speien wieder

Eberswaldes Brunnen speien wieder Wasser

PRESSEMITTEILUNG der Stadt Eberswalde

 

Eberswaldes Brunnen speien wieder Wasser

Wie in jedem Frühjahr werden ab Montag, dem 14. April die Wasserspiele in Eberswalde wieder ihr kühles Nass speien. Das sprudelnde Wasser aus dem Löwenbrunnen und der Steinschwärze auf dem Marktplatz, „Schnurrbart Lieschens Loch“ im Park am Weidendamm sowie der Matschanlage auf dem Spielplatz an der Michaelisstraße erfreuen sich gerade während des Sommers großer Beliebtheit.

„Nach der Winterpause werden zunächst die Pumpen und Düsen gereinigt und gewartet. Dann können die Brunnen der Stadt wieder plätschern und die Kinder mit dem Wasserlauf in der Matschanlage an der Michaelisstraße experimentieren. Das Wasser der Brunnen ist allerdings nicht trinkbar“, so Katrin Heidenfelder vom Eberswalder Bauhof.

Nach Inbetriebnahme der Steinschwärze wird diese selbständig von einer Automatik gesteuert. Sollte Wasser aus dem Kreislauf des Brunnens verdunsten, regelt dort ein Schaltkreis die Zunahme aus dem Wassernetz. Den Löwenbrunnen füllen Mitarbeiter des städtischen Bauhofs bei Bedarf nach. Die Granithalbkugel „Schnurrbart Lieschens Loch“ am Weidendamm wird aus einer natürlichen Quelle an der Pfeilstraße gespeist.

——

Barnim+
Es ist natürlich Schade wenn die Händler den Brunnen als Ablage gebrauchen. Sehr schön sah es nicht aus.

2014-04-14-M_Spilwut_Buehne_Foto-von-Stefan-Israel-und-Fanny-Schade

25 Jahre OSTER-KLOSTER-FEST CHORIN -das Kultspektakel -so schön wie nie!

Gründonnerstag, 17. bis Ostermontag, 21. April 2014 Das Oster-Kloster-Fest feiert 25-jähriges Jubiläum!

Seit einem Vierteljahrhundert kann man hier den Winter vertreiben und den Frühling begrüßen. Schließlich ist Ostern Grund zur Freude, denn hier wird jeden Nachmittag im Mysterienspiel vom Winteraustreiben mit Hilfe der riesigen Sommergeister der Winter verjagt und das Osterfeuer entzündet!

Extra zum Jubiläum kommen die Musikerin Lidia Buonfino aus Italien, der Duda-Meister József Kozák aus Ungarn und Liam Bo Skol der Sagamann! Neu im Programm ist auch Salphor, der rote Höllen-Lindwurm. Sein Bruder Braxchileus Rammdorn, der schönste, größte und lebendigste Drache der Welt, hat sich gehäutet und wird prachtvoll seine Rundgänge durch das Dorf machen und in der Drachensaga auftreten. Einer der vielen Höhepunkte ist das mittelalterliche Passionsspiel mit 50 Akteuren und einer aufwendigen Ausstattung. Mit Höllenrachen, Jesu Wundertaten, Engeln und streitenden Jüngern ist es melodramatisch, ernst und komisch zugleich– ganz wie vor 600 Jahren.

In Chorin kann man seltene alte Osterbräuche pflegen: Nesteln, Fudelstiepen oder Ratschen. Hier ist noch alles handgemacht: Instrumente, Türme und Bühnen sind selbst gezimmert, Stände liebevoll dekoriert. Man kann am Feuer oder im Badezuber sitzen, mit den Kindern Eier malen, sich an mittelalterlichen Osterspeisen laben oder an den Turnierspielen der Ritter zu Fuß und hoch zu Rosse teilnehmen.

In 10 Stunden Tagesprogramm ertönt Musik auf drei Bühnen und der Wiese mit SPILWUT -die erste Mittelalterbande des Ostens, die wirklich mittelalterlich spielt -wieder mit neuen „alten“ Balladen und Bauerntänzen auf Sackpfeifen, Pommharten, Laute und Trummeln. Dazu die Gruppe Wolgemut, der Wanderbarde Angelo, Jua der Harfenengel, der maskierte Minnesänger Himilsanc, die Akrobatentruppe Aserkop Do, das Stelzentheater, Gaukler, Tänzerinnen, Narren und viele andere.

Weit über 100 Stände künden von Künsten und Gewerken des Mittelalters: Lehm-und Weidenhausbau, Mollenhauen, Filzerei, Töpfern und Holzschnitzen, Silberschmieden und Grobschmieden, dazu Kräuterfrau, Unschlitt-Bossierer und viele Gewerke zum ausprobieren, KinderTobe-Turnier, Tonburg-Bauhütte, Taurolle und Kletternetz.

Mannigfaltige Gaumenfreuden findet man in Tavernen, Backhäusern, Gemüseküche, Teezelten und Garbrätereien!

Kommet all herbey und begrüßet mit SPILWUT den Frühling! Willkommen zum Oster-Kloster-Fest!

Ort: Mittelalterdorf Oster-Kloster-Fest, 300m westlich des Klosters Chorin (Amt Chorin 11c)

Öffnungszeiten: Do, 15 bis 19 Uhr Fr-So, 10 bis 20 Uhr, Mo bis 18Uhr

Eintritt: Gründonnerstag (Eröffnungstag): 3,-Euro | Kinder 1,-Euro Alle anderen Tage: 10,-Euro | Kinder 5,-Euro (Kinder unter Schwertmaß frei)

Anfahrt: Auto: A11 bis Ausfahrt 10 oder 11 zur B 2 bis Kloster Chorin Bahn: Berlin Hbhf. nach Chorin-Kloster, 1 km Osterspaziergang durch das Naturschutzgebiet oder Fahrradverleih am Bahnhof.

Rückblick april 2014 7-13-2o14

KW 15 – im Rückblick (7.4.2014. – 13.4.14)

Unser beliebter Wochenrückblick mit vielen Berichten und Fotos von der Woche und vom Wochenende

 

Baumesse Eberswalde im Familiengarten

Barnim Bau in Eberswalde

Die Barnim Bau in Eberswalde immer einen Besuch wert.
Im Familiengarten Stadthalle und auf dem Freigelände fand die Barnim Bau Eberswalde 2014 statt. Die Messe war gut besucht. Viele Besucher nutzten das Wetter und schauten sich gleich den Familiengarten mit an. Viel wurde geboten auf der Messe. Für Bauwillige, aber auch für die die schon ein Haus oder eine Wohnung besitzen. Ob es um Finanzierung, Heizung, Dach, Präventionsberatung durch die Polizei, Abschattungen durch eine Bernauer Firma, Liegenschaften, Geosolartechnik etc. ging. Fast alles um Heim und Wohnung konnte man erfragen und sich beraten lassen. Die Aussteller hatten gut zu tun und zufriedene Menschen verliessen, sich angeregt unterhaltent die Messe.

 

Wassertumtreppenlauf Eberswalde-Finow

3. Treppenlauf im Finower Wasserturm

3. Treppenlauf im Finower Wasserturm

Der Förderverein Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V. und der Kreissportbund Barnim luden zum 3. Treppenlauf im Finower Wasserturm ein. Ziel war es, innerhalb kürzester Zeit den Wasserturm, mit seinen 17 Stufen runter und 261 Stufen rauf, zu besteigen. Als wir vor Ort ankamen, erwärmten sich etliche Teilnehmer die ungeduldig auf ihren Start warteten. Jeder Start wurde mit einer lauten Fanfare begleitet, damit 1. der Starter loslief und 2. der Zeitnehmer oben auf dem Turm die Stoppuhr drückte. Es hat allen ca 50 Startern viel Spaß gemacht und viele werden beim nächsten mal wieder an den Start gehen. Für das leibliche Wohl war gut gesorgt.

 

Strassensperrung

Ausbau August-Bebel-Straße

Die Pressestelle der Stadt Eberswalde informiert:

 

Ab Montag, den 14. April wird die August-Bebel-Straße zwischen der Eisenbahnstraße und der Friedrich-Engels-Straße neu ausgebaut. Für den Verkehr bleibt der Straßenabschnitt daher voraussichtlich bis Ende Juli gesperrt. Fußgängern wird die Nutzung eines Gehweges ermöglicht.

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer, die Verkehrseinschränkung zu beachten.

Ausstellungseröffnung und Preisverleihung „Bernhard“ zum 26. Tag der Kinder- und Jugendliteratur mit Exponaten von Antje Schmidt, Kleine Galerie, Sparkassenforum, Michaelisstraße 1, mit Bürgermeister und stellvertretendem Landrat Carsten Bockhardt

Ausstellungseröffnung und Preisverleihung „Bernhard“

Ausstellungseröffnung und Preisverleihung „Bernhard"

Ausschnitt aus der Rede des stellvertretenden Landrates Carsten Bockhardt

zum 26. Tag der Kinder- und Jugendliteratur mit Exponaten von Antje Schmidt, Kleine Galerie, Sparkassenforum, Michaelisstraße 1, mit Bürgermeister und stellvertretendem Landrat Carsten Bockhardt

Sehr sehenswerte Bilder haben die Kinder und Jugendlichen geschaffen. Man steht beeindruckt vor den Werken und fragt sich, haben das wirklich Kinder gemalt? Ein Besuch im Sparkassenforum lohnt sich auch gerade mit Kindern

 

Die Holzrücker – Altkünkendorf, beim Holzrücken nahe Eberswalde

Die Holzrücker – Altkünkendorf, beim Holzrücken nahe Eberswalde

Vorige Woche nahe Eberswalde an der B2 Pferde im Wald. Was machen die da? Es waren Holzrücker aus Altkünkendorf bei der Arbeit. Unter der Leitung von Mario Kaufmann gingen sie Ihrer Arbeit nach. Die Pferde hörten auf den leisesten Ton. Sie gingen vor oder zurück auf die Kommandos – die fast geflüstert wurden. Ein beeindruckendes Erlebnis. Leise klappernde Ketten, Äste knacken und es kommt ein Pferd auf uns zu, das einen  Baumstamm hinter sich herzieht. Das Holzrücken ist wahrscheinlich eine der letzten traditionelle Arbeit mit dem Pferd. Es nimmt in der heutigen Zeit noch Bedeutung zu. Gerade in sensiblen Waldgebieten, die einen besonderen Schutz und  Schonung des Bodens benötigen, ist der Einsatz von Pferden oft die einzige Möglichkeit das Holz aus dem Bestand zu bergen. Auch werden so nicht mehr alle 10m Schneisen für den Holzabtransport benötigt. Sei sehen nicht nur unschön für den Spaziergänger aus, nein sie sind nicht gerade förderlich für den Wald.
Wer die Holzrücker bei der Arbeit sehen möchte schaut mal am  11.-14.4 im Erlebnispark Paaren vorbei. Vorab kann man sich beim  Verein Holzrücker-Altkünkendorf informieren
Programmauszug aus dem Erlebnispark Paaren
„…..einen Höhepunkt  im Programm bildet am Sonntag ein Holzrückegespann . Noch heute wird mit Pferden im Wald gearbeitet. Die Mitglieder der IG Zugpferde e.V. Berlin Brandenburg beantworten Fragen der Besucher und zeigen, wie Holzrücken seit Jahrhunderten betrieben wird……“

Rückblick April 1

KW 14 – im Rückblick (31.3.2014. . 6.4.14)

Bernauer Blumen- und Pflanzen-Spezial-Markt Bürgermeisterstraße


Den Besuchern hat der Markt gut gefallen, ein paar mehr ausstellende Gärtnereibetriebe wären schön  gewesen. Aber auch so eine Bereicherung für Bernau.

 

Superhero Party Night Schönfelder Weg


Die Superhero Party war ein Erfolg. Wie immer ging es es gegen 24.oo Uhr so richtig los. Die Stimmung war klasse – da kommt man gern wieder

 

Panketal Studio 7  – JÜRGEN KERTH & BAND


Ein kurzer Plausch vor dem Auftritt, noch ein paar Züge aus der Zigarre und Jürgen Kerth beginnt unruhig zu werden. Er möchte auf die Bühne und loslegen. Das Publikum erwartet ihn ungeduldig. Wieder ist es den Machern von Studio7 gelungen eine Legende auf die Bühne zu holen. Danke Jungs

 
Club am Steintor  Kinder und Jugendlichen der Musikschule Neue Musik Bernau am Bahnhof spielen auf

Bühne frei für….

die „Neue Musikschule“ hieß es am Abend des 5. April im Klub am Steintor. Unter der Überschrift „Spring Session“ betraten mehrere Bands aus Schülern der Neuen Musikschule die Bretter die die Welt bedeuten und brachten ein durchweg gelungenes, abendfüllendes Programm zu Gehör. Den Anfang machte eine Percussionband der Einrichtung. Nach  heißen Grooves aus der ganzen Welt spielte eine Band, deren Mitglieder sich erst seit vor einigen Wochen im Bandunterricht der Musikschule zusammengefunden haben und die im zarten Alter von gerade einmal 10 Jahren in klassischer Bandbesetzung zeigten was in ihnen steckt. Es war für die Kleinen die hier ganz groß aufspielten der erste Auftritt in echter Konzertumgebung überhaupt, die Souveränität dieser Gehversuche unter Bühnescheinwerfern konnte beeindrucken.

Mit den folgenden, etwas älteren Bands „The Unicorns“ und „Acoustic Flash“ wurde in weiteren zwei Stunden, die keinen Moment langweilig wurden, auf hohem Niveau gesungen und gespielt. Wem unsere Zeit Anlass für gelegentlichen Kulturpessimismus gibt, musste in Anbetracht dieser Bands, die sicherlich noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen, zu gegenteiligen Schlüssen kommen. Man darf für die Zukunft gespannt sein von diesen jungen Musikern aus Bernau und Umgebung zu hören. Eine Wiederauflage des Bandabends der „Neuen Musikschule“ gibt es bereits im Herbst an gleicher Stelle. Auch wenn beim Musikmachen bereits der Weg selbst das Ziel ist, darf man auf die Fortsetzung dieser bereits seit einigen Jahren halbjährlich stattfindenden Veranstaltung und die Fortschritte der bereits so souverän spielenden jungen Schüler der „Neuen Musikschule“ gespannt sein.

Die „Neue Musikschule“ übrigens befindet sich am S-Bahnhof Bernau bietet einen sehr umfassenden Fächerkanon nahezu aller Instrumente an, ist „Staatlich anerkannte Musikschule“ und für alle Interessierten jeden Alters offen.

Mehr Information zur Neuen Musikschule Bernau finden sich unter www.neue-musikschule.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Strassensperrung

Bauarbeiten in Eberswalde

Bauarbeiten Frankfurter Allee

Wegen der Erneuerung der Fahrbahn wird die Frankfurter Allee von Montag, den 07. bis voraussichtlich Donnerstag, den 17. April halbseitig gesperrt. Gebaut wird im Bereich der Bushaltestelle „Zum Specht“ zwischen der Spreewaldstraße und der Gubener Straße. Eine Baustellenampel regelt währenddessen den Verkehr. Der O-Bus hält dann an einer Ersatzhaltestelle.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer, die Verkehrseinschränkung zu beachten.

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien