Beiträge

Tag der Entscheidung

Erfolgreicher Tag der Entscheidung

2315 Eberswalderinnen und Eberswalder gaben ihre Stimmen ab, Das Bürgerbudget 2018 ist vergeben. Bei strahlendem Sonnenschein kamen zahlreiche Eberswalderinnen und Eberswalder am 16. September 2017 zum Tag der Entscheidung in den Familiengarten, 2315 gaben ihre Stimmen ab.
Im Vorfeld wurden 129 Vorschläge für das sechste Eberswalder Bürgerbudget eingereicht. Am Tag der Entscheidung standen 80 zur Auswahl. „Die rege Beteiligung der Eberswalderinnen und Eberswalder ist einfach toll. Nachdem bereits so viele Ideen und Vorschläge eingereicht wurden, kamen sehr sehr viele Eberswalder zum Tag der Entscheidung und gaben ihre Stimmen ab“, so Kämmerer Sven Siebert. Von 10 bis 18 Uhr konnten die Eberswalder im Familiengarten für ihre Projekte abstimmen, dazu standen in der Hufeisenfabrik die Vasen aufgereiht. Jedem Eberswalder ab dem vollendeten 14. Lebensjahr standen dazu fünf Stimmtaler zur Verfügung. Eineinhalb Stunden später standen dann die Gewinner des Bürgerbudget 2018 fest:

Nr. 108 „Bücher und Tablets für Schulbibliotheken“ – 15.000 EUR
Nr. 88 „Anschaffung einer Gemeinschaftsküche inklusive Töpfe, Geschirr und Besteck für den Hort Kleiner Stern und für die Grundschule Finow“ – 15.000 Euro

Nr. 67 „Zuschuss zur Errichtung mobiler Tribünen am Sportplatz am Wasserturm an den 1. FV Stahl Finow, Abteilung Football Eberswalder Warriors“ – 15.000 EUR
Nr. 118 „Bau einer überdachten Sitzmöglichkeit sowie Anschaffung von Spielgeräten für den Spielplatz Tornow“ – 15.000 EUR
Nr. 109 „Zuschuss für den Erwerb eines Rettungsbootes für den DLRG KV Barnim“ – 7.000 EUR
Nr. 111 „Zuschuss für Sportausstattung für den FSV Lok Eberswalde e.V.“ – 15.000 EUR
Nr. 82 „Unterstützung des Projektes Künstlerische Motiv-Gestaltung für Zaunelemente der Kita Im Zwergenland e.V.“ – 5.000 EUR
Nr. 66 „Zuschuss an den SV Stahl Finow Sektion Handball zum Aufbau von Mädchenmannschaften“ – 2.000 EUR
Nr. 65 „Zuschuss an die Oberbarnimer Eisenbahnfreunde e.V.“ – 1.000 EUR
Nr. 123 „Unterstützung der Talente- bzw. Nachwuchsförderung des TTC Finow GEWO“ – 2.000 EUR
Aufgrund eines Software-/Programmierfehlers wurde fälschlicherweise der Vorschlag 123 „Unterstützung der Talente- bzw. Nachwuchsförderung des TTC Finow GEWO“ anstelle des Vorschlags 66 „Zuschuss für den SV Stahl Finow Se

http://www.massaufmass.de/welcome/

ktion Handball zum Aufbau von Mädchenmannschaften“ am Tag der Entscheidung als Gewinnervorschlag verkündet.

Der Vorschlag 66 wird mit Mitteln aus dem Bürgerbudget 2018 umgesetzt. Auch der Vorschlag 123 wird umgesetzt – jedoch nicht zulasten anderer Vorschläge.
Insgesamt stehen für das siebente Bürgerbudget im kommenden Jahr wieder 100.000 Euro zur Verfügung. Durch den Tag der Entscheidung konnte sich der Eberswalder Familiengarten an diesem Herbsttag noch einmal über viele Parkbesucher freuen, insgesamt 4022 Besucherinnen und Besucher genossen einen bunten und interessanten Tag im Familiengarten Eberswalde. Großen Anklang fand das bunte Fest für die ganze Familie rund um die Hufeisenfabrik.

 

 

 

Quelle: Stadt Eberswalde

Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde an zwei Sonnabenden geschlossen

Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde bleibt an zwei Sonnabenden geschlossen

Terminvergabe auch online möglich

Die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Barnim bleibt am Sonnabend, 30. September 2017, für den Besucherverkehr geschlossen. Dies gilt für beide Standorte in Eberswalde (Am Markt 1) und Bernau (Jahnstraße 45). Am Dienstag, 4. Oktober, ist die Behörde dann wieder wie gewohnt geöffnet.

 

Ebenfalls geschlossen bleibt die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde dann noch einmal am Sonnabend,
28. Oktober 2017. Ab Mittwoch, 1. November, sind die Mitarbeiter der Behörde dann wieder erreichbar.

 

Wer ein Anliegen in der Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Barnim hat, kann sich Wartezeit verkürzen und bereits über das Internet einen Termin vereinbaren. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.barnim.de/kfz

 

Ersparen Sie sich Wartezeit und nutzen Sie unsere Online-Terminvereinbarung unter

www.barnim.de/kfz-fe.

 

Quelle: LK Barnim

 

Polizei

Geschwindigkeitskontrollen im Barnim

Landkreis beteiligt sich an Aktion „Tag ohne Verkehrstote“

Geschwindigkeitskontrollen an Schwerpunktstellen im  Barnim

Der Landkreis Barnim beteiligt sich mit eigenen Geschwindigkeitskontrollen in diesem Jahr erstmalig am europaweiten „Tag ohne Verkehrstote“. Der Europäische Tag ohne Verkehrstote ist eine Initiative des europäischen Polizeinetzwerkes TISPOL, das die Verkehrsteilnehmer für die Risiken im Straßenverkehr sensibilisieren will. Der Tag findet am 21. September 2017 statt.

Verkehrsunfallprävention

„Bei der Verkehrsüberwachung geht es in erster Linie um die Verkehrsunfallprävention. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit ist immer noch die Hauptunfallursache“, erklärt Marcel Kerlikofsky, Leiter der Barnimer Verkehrsunfallkommission.  „Nicht nur die Unfallhäufigkeit, sondern auch die Unfallschwere ist von großer Bedeutung.“ Schwerpunkte der Aktion seien Landstraßen und Gefahrenstellen außerhalb geschlossener Ortschaften, so Kerlikofsky weiter.

Messstellen

Am 21. September werden durch den Landkreis Barnim deshalb an folgenden Messstellen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt:

 

  • L 291 zwischen Eberswalde und Liepe (Klosterbrücke)
  • L29 zwischen Liepe und Oderberg
  • L238 zwischen Werbellin und Buckow

 

Die Verkehrsunfallkommission des Landkreises Barnim hat zum Ziel, die Zahl der schweren Verkehrsunfälle zu reduzieren. Dabei ist das Sicherheitsniveau der Straße ein ganz wesentlicher Faktor, den man im Auge haben muss. Das komplexe System Straßenverkehr ist in seiner weiterhin wachsenden Bedeutung und Komplexität nur mit Hilfe aller Beteiligten beherrschbar. Neben der Straße ist der Faktor Mensch von besonderer Bedeutung. Die Fahrzeugführenden können den wirksamsten Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten und zwar durch Aufmerksamkeit, Rücksichtnahme und eine angemessene Geschwindigkeit.

 

 

Quelle: Landkreis Barnim

 

 

Das Maßhemd für Dich. http://www.massaufmass.de/welcome/

                   Das Maßhemd für Dich

Die Bücherzelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal befindet sich in der Eberswalder Schneiderstraße 4 und lädt zum Entdecken ein.

Bücherzelle in Eberswalde

Erste Bücherzelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal eingeweiht

„Bring eins- Nimm eins…“

 

Eberswalde. Am vergangenen Mittwoch wurde die erste Bücherzelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal in der Eberswalder

Die Bücherzelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal befindet sich in der Eberswalder Schneiderstraße 4 und lädt zum Entdecken ein.

Die Bücherzelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal befindet sich in der Eberswalder Schneiderstraße 4 und lädt zum Entdecken ein.

Schneiderstraße 4 eingeweiht. Eine ausgediente Telefonzelle wurde dazu zum öffentlichen Bücherschrank umfunktioniert.

Die Zelle ist mit den Farben und Signets der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal beklebt und kann von den Anwohnern der Seniorenwohnanlage „Marie-Jonas-Stift“ und der Umgebung der Eberswalder Schneiderstraße sowie Menschen, die einfach Lust darauf haben, sich ein Buch zu nehmen, zu tauschen oder zu bringen, genutzt werden, gemäß dem Motto: „Bring eins – Nimm eins…“

Ganz nebenbei leistet die Bücherzelle einen Beitrag zum nachhaltigen Wirtschaften. Statt einfach wegzuwerfen können Bücher getauscht werden und somit länger Verwendung finden. „Neben einem praktischen Nutzen, ist dies auch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz,“ betont Katja Möhlhenrich-Krüger, Verbundleiterin der Altenhilfe Eberswalde.

Quelle: Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

 

 

 

 

20 Jahre Tagespflege Marie-Jonas-Stift

 

20 Jahre Tagespflege Marie-Jonas-Stift der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal in Eberswalde.

Alpakas feiern mit

Eberswalde. 20 Jahre Tagespflege Marie-Jonas-Stift in Eberswalde – ein besonderes Jubiläum mit besonderen Gästen konnte die Tagespflege Marie-Jonas-Stift der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal am 13. September feiern.

„Es war eine mutige Entscheidung, dieses Angebot vor 20 Jahren zu starten“, blickte Katja Möhlhenrich-Krüger, Verbundleiterin der Altenhilfe Eberswalde, in ihrer Begrüßung zurück. Damals sei das Angebot von den Eberswaldener Bürger eher zurückhaltend aufgenommen worden. Inzwischen seien die 14 Plätze stark nachgefragt und 25 ältere Menschen nutzen unter der Woche die Einrichtung. Dieter Döbler, Bereichsleiter Altenhilfe der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, betonte, dass Tagespflegeeinrichtungen mehr und mehr von älteren Menschen geschätzt werden, bieten diese doch soziale Kontakte und die Möglichkeit der gesellschaftlichen Teilhabe.

Pfarrer Hanns-Peter Giering der Evangelischen Stadtkirchengemeinde Eberswalde ging in seiner Andacht auf den Namen der Tagespflege ein. Dieser gehe zurück auf die Marie Jonas Stiftung, die 1888 durch Ernst Jonas, motiviert durch den frühen Tod seiner Frau Marie, errichtet wurde. Ernst Jonas war ab 1880 Oberpfarrer in der Marie-Magdalena-Kirche Eberswalde und mit seiner Frau engagiert für ältere Menschen. So war dann auch Zweck der Stiftung, ältere Menschen in Eberswalde zu pflegen und zu versorgen und führte zur Errichtung des Alten- und Pflegeheims.

Die Tagespflege befindet sich im Altenpflegezentrum „Marie-Jonas-Stift“ in der Nachbarschaft von  altersgerechten Wohnungen,  der Diakonie-Station Eberswalde sowie einer Seniorenbegegnungsstätte. Aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten suchte die Stiftung im Jahre 2007 für ihre Einrichtungen einen neuen Träger und fand ihn in der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal.

Die Gäste der Tagespflege werden morgens von zu Hause abgeholt und nachmittags wieder zurückgebracht. Dabei ist ein täglicher Besuch der Einrichtung nicht verpflichtend. Das Angebot richtet sich nach den persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen. So wird gemeinsam gekocht, gesungen oder gespielt. Es gibt professionelle Anleitung zur altersgerechten Bewegung, gemeinsame Ausflüge oder Bewegungsspiele. Hin und wieder kommen auch Alpakas vom Kloster Chorin zu Besuch und waren auch diesmal zur großen Freude der älteren Menschen die Attraktion.

Die Tagespflege Marie-Jonas-Stift ist ein teilstationäres Angebot der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal im Verbund der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal verfügt über Angebote der Altenhilfe, der Eingliederungshilfe, der Ausbildung in sozialen Berufen, der Migration, der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, der Medizinischen Versorgung, der Suchthilfe sowie der Kinder- Jugendhilfe mit Standorten in Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

© Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

Die Tagespflege Marie-Jonas-Stift der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal feierte ihr 20-jähriges Bestehen. Mit dabei auch Alpakas vom Kloster Chorin, die regelmäßig die Gäste der Tagespflege besuchen.

 

 

 

Maßhemden für 39,90 Euro gibt es hier: www.massaufmass.de    Wir kümmern uns um Ihren Stil

500 Jahre nach der Reformation in Eberswalde

500 Jahre nach der Reformation in Eberswalde

 

2017 ist das große Jubiläumsjahr. 500 Jahre nach dem Thesenanschlag Martin Luthers spürt auch die Stadt Eberswalde an zwei Standorten ihrer Reformationsgeschichte nach.

In der Maria-Magdalenen-Kirche stehen die spätmittelalterlichen und reformatorischen Kunstschätze in der Zeit vom 23. September 2017 bis zum 31. Oktober 2017 im Fokus. Das Museum Eberswalde erzählt vom Alltag der Menschen, unter anderem von der Neuordnung des Schulwesens oder der Aufbewahrung des schwedischen Königs Gustav II. Adolf im Jahr 1632.

„Es werden Objekte aus der eigenen Sammlung sowie Leihgaben des Archäologischen Landesmuseums gezeigt “, verrät Museumsleiterin Birgit Klitzke. Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsproduktion des Museums Eberswalde, der evangelischen Stadtkirchengemeinde und des Kreisarchivs Barnim. „In diesem Zusammenhang erforschten aber auch Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums Sammlungsstücke unseres Museums“, freut sich die Leiterin über die Nachwuchsförderung.

Das Kulturland Brandenburg hatte 2017 aus Anlass des Jubiläums zum Themenjahr „Wort und Wirkung. Luther und die Reformation in Brandenburg“ ausgerufen, auch wenn Brandenburg nicht das Kernland der Reformation war. Doch die von Luther angestoßene Reformation hatte tiefgreifende Auswirkungen, auch in der Mark Brandenburg. Die Ausstellungen in Eberswalde an den beiden Orten eröffnen am 22. September 2017 um 17 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche, wo Pfarrer Hanns-Peter Giering in die Ausstellung einführen wird. Gemeinsam geht es von dort weiter ins Museum Eberswalde Hier werden um 18 Uhr Bürgermeister Friedhelm Boginski und Museumsleiterin Birgit Klitzke die Ausstellung eröffnen. Als Gast kann auch Christian Müller-Lorenz vom Kulturland Brandenburg begrüßt werden.

 

Quelle: Stadt Eberswalde

 

 

 

Maßhemden für 39,90 Euro gibt es hier: www.massaufmass.de    Wir kümmern uns um Ihren Stil

 

Straßenfest in Eberswalde

„Straßenfest – Ein Fest von und für kleine und große EberswalderInnen“

am Samstag, 23.09.2017 ab 14.00 Uhr

 

Zur Podiumsdiskussion um 17 Uhr sind alle Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung eingeladen, eine Vertreterin oder einen Vertreter zu senden. Wir wollen mit ihnen ins Gespräch kommen zum Thema:

erhalten und entfalten – den Wandel gestalten

Die Ruhlaer Straße in Eberswalde ist eine lebendige Straße. Hier existieren unter anderem ein Laden für regionale Lebensmittel, eine Galerie, eine Keramikwerkstatt, eine Werkstatt, in der Menschen dabei unterstützt werden, ihr Fahrrad selbst zu reparieren, sowie eine originale Eckkneipe. Junge, alte, zugezogene und alteingesessene EberswalderInnen leben hier zusammen.

Diese bunte Mischung im Kiez soll erhalten bleiben und weiter entwickelt werden.

Vielerorts passiert etwas, das als „Gentrifizierung“ bezeichnet wird.Tatsächlich „passiert“ es nicht einfach wie ein natürlicher Prozess. Menschen „machen“ das.

Laut Duden bedeutet Gentrifizierung die „Aufwertung eines Stadtteils durch dessen Sanierung oder Umbau mit der Folge, dass die dort ansässige Bevölkerung durch wohlhabendere Bevölkerungsschichten verdrängt wird“. Der Begriff „Aufwertung“ bezieht sich dabei nur auf eine finanzielle Ebene, nicht auf soziale Umgangsformen der Menschen oder echte Lebensqualität im Stadtteil.

Wie sieht es in Eberswalde aus? Wie gehen wir mit Wohnraum um? Die Mieten steigen, obwohl es noch immer Leerstand gibt. Aus dem einen Haus müssen Menschen ausziehen, damit es saniert werden kann und dann wesentlich teurer vermietet wird, während an anderer Stelle ein Haus seit Jahrzehnten verfällt. Wie gehen wir mit öffentlichem Raum um? Wo und wie begegnen wir uns als Gesellschaft?

Wie sollen die Straßen unserer Stadt in Zukunft aussehen?

Wenn du selbst Fragen, Ideen oder passende Geschichten dazu hast, kannst du das gerne im Vorfeld an die folgende Adresse schicken:

freiraum@dowan.de

.

Scheckübergabe im Zoo Eberswalde

Dieser Tage waren wir im Zoo Eberswalde eingeladen. Dort wurde ein Scheck in Höhe von 250 Euro überreicht.

Wie kam es dazu?

Die WHG  veranstaltete dieses Jahr ihr Mieterfest im Zoo Eberswalde.   Dabei wurde zu einem Bücher-und Spielzeugtauschmarkt eingeladen.  Viele Mieter nutzten diesen Tauschmarkt. Mit ca. 2000  war das Fest ein toller Erfolg. Wer nichts zum Tauschen dabei hatte, für den stand eine Spendenbox bereit. Die Spende stand unter dem Motto: Das Geld kommt den Tieren zugute. So wurden durch die Mieter und Gäste 124,66 Euro gespendet. Ein schönes Ergebnis, das die WHG   dann noch auf 250 Euro aufgestockt hat. Dieser Scheck wurde am/im Gehege der Mohrenmakis durch die Referentin der Kundenbetreuung der WHG Frau K. Weiß an die  Leiterin der Zooschule Frau P. Ostrowska übergeben. Die Freude war natürlich gr0ß.


Maßhemden für 39,90 Euro gibt es hier: www.massaufmass.de Wir kümmern uns um Ihren Stil

Briefwahllokal geöffnet

Briefwahllokal Eberswalde geöffnet

 

Ab Heute, Montag, dem 28. August 2017, können alle wahlberechtigten Eberswalderinnen und Eberswalder das Briefwahllokal im Rathaus nutzen, um die Briefwahlunterlagen persönlich in Empfang zu nehmen und die Briefwahl an Ort und Stelle auszuüben. Das Briefwahllokal befindet sich im Raum 206 und ist wie folgt geöffnet:

Öffnungszeiten:

montags von 8.00 Uhr – 14.00 Uhr

dienstags von 8.00 Uhr – 18.00 Uhr

mittwochs von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

donnerstags von 9.00 Uhr – 18.00 Uhr

freitags von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr   (am 22.09.2017 von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr)

 

Selbstverständlich können die Briefwahlunterlagen auch schriftlich (siehe Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte) oder elektronisch unter Angabe des Familiennamens, der Vornamen, des Geburtsdatums und der Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) beantragt werden. Für die elektronische Beantragung empfiehlt sich die Nutzung der Internetseite www.eberswalde.de/bundestagswahl- ebenso ist eine Beantragung per E-Mail an wahlbehoerde@eberswalde.demöglich.

 

 

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stadt Eberswalde

Eberswalde: Wahlhelfer für die Bundestagswahl gesucht

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Bundestagswahl gesucht

Am 24. September 2017 wird der 19. Deutsche Bundestag gewählt. In der Stadt Eberswalde werden an diesem Tag 35 Wahllokale eingerichtet sein, in denen die Wählerinnen und Wähler ihre Stimme wohnortnah abgeben können. In jedem Wahllokal wird ein Wahlvorstand arbeiten, der für einen ordnungsgemäßen Verlauf des Urnenganges Sorge trägt. Bislang haben sich für eine ehrenamtliche Wahlvorstandstätigkeit schon zahlreiche Bürgerinnen und Bürger bereit erklärt, wofür sich Robby Segebarth, der Leiter des für die Wahlorganisation verantwortlichen Bürgeramtes, herzlich bedankt. Da die Wahlvorstände noch nicht komplett besetzt werden konnten, bittet er alle Bürgerinnen und Bürger, die an einer Arbeit in einem Wahllokal interessiert sind und ihre Bereitschaft hierfür noch nicht erklärt haben, sich im Wahlbüro des Bürgeramtes der Stadtverwaltung zu melden, das wie folgt kontaktiert werden kann:
E-Mail: wahlbuero@eberswalde.de
Telefon: 03334-64157
Telefax: 03334-64159
persönlich oder postalisch: Breite Straße 42 (Rathaus), 16225 Eberswalde

Voraussetzung für eine Berufung in einen Wahlvorstand ist lediglich das Vorliegen der Berechtigung zur Teilnahme an der Bundestagswahl. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Mitglieder der Wahlvorstände werden im Vorfeld geschult (Wahlvorsteher/-innen und ihre Stellvertreter/-innen) bzw. am Wahlsonntag in ihre Aufgaben eingewiesen. Für ihre Tätigkeit erhalten die Mitglieder der Wahlvorstände ein Erfrischungsgeld. Dieses beträgt für die Wahlvorsteher/-innen 35 Euro und für alle weiteren Wahlvorstandsmitglieder 25 Euro.

Quelle: Stadt Eberswalde

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien