Beiträge

Europäische Route der Backsteingotik erweitert

Die Stadt Eberswalde ist, gemeinsam mit dem Eigenbetrieb Kloster Chorin der Gemeinde Chorin, seit dem 1. Juli 2017 Mitglied des Vereins „Europäische Route der Backsteingotik“. Der Beschluss zum Beitritt in den Verein wurde von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Eberswalde vom 29.06.2017 befürwortet. Auch der Werksausschuss des Klosters Chorin hat am 28.6.2017 und in der Gemeindevertretersitzung Chorin am 29.6. 2017 den Beitritt einstimmig beschlossen.

Das ehemalige Zisterzienserkloster Chorin ist ein Schlüsselwerk der frühen Backsteingotik in Brandenburg und die Entwicklung der frühen Denkmalpflege in Deutschland. Viele weitere Kirchenbauten der Umgebung wurden nach dem Vorbild der Choriner Zisterzienserkirche errichtet. Als askanischer Bau trägt auch die Eberswalder Maria-Magdalenen-Kirche aus dem 13. Jahrhundert die Handschrift der Choriner Baumeister. Ziegler aus der Klosterbauhütte haben die gotische Formensprache in Eberswalde weiter geführt. Die denkmalgeschützte Kirche gehört zu den bedeuten hochgotischen Stadtpfarrkirchen der Mark Brandenburg.

Der Verein „Europäische Route der Backsteingotik e.V. engagiert sich für die Erhaltung des Kulturerbes Backsteingotik. Der Verein mit Mitgliedsstädten und Regionen aus Dänemark, Deutschland und Polen vertritt seine Mitglieder auf touristischen und denkmalpflegerischen Messen und Veranstaltungen und betreibt eine gemeinsame Öffentlichkeits- und Pressearbeit für alle Städte und Regionen der Route. Zudem veröffentlicht der Verein Reiseführer und entwickelt Angebote für kulturinteressierte Touristen.

Die Backsteingotik ist eine in Norddeutschland, den Nord-Niederlanden und dem Ostseeraum verbreitete Bauweise der Gotik.

Quelle: Kloster Chorin

Forschen, Feiern, Fantasie

Forschen, Feiern, Fantasie – zweites Sommerfest im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio

 

Nach einer gelungenen Premiere in 2016 lädt das Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio auch dieses Jahr zum großen Sommerfest ein. Unter dem Motto „Forschen, Feiern, Fantasie“ startet am Sonnabend, dem 15. Juli 2017, das große Fest.

„Von 14 bis 18 Uhr wird das Haus wieder seine ursprüngliche Funktion übernehmen und eine Schule sein. Die Festbesucher können sich auf eine große Experimentiershow, eine Ausstellungseröffnung mit etwa 1000 Insektenexponaten und vor allem viel Spaß, Bewegung und Mitmachangebote freuen“, so Martin Krause, der Hauskoordinator. Weiterhin wird es musikalische und kreative Angebote und eine Tombola geben. „Als Hauptpreis winkt ein Fahrrad“, so Martin Krause.

Hinweise zur Veranstaltung sind dem Flyer zu entnehmen, der aktuell in der Stadt, vor allem im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio verteilt wird. Außerdem kann das genaue Programm auf der Homepage der Stadt Eberswalde eingesehen werden.

 

  1. Sommerfest

Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio

  1. Juli 2017

14-18 Uhr

Quelle: Stadt Eberswalde

Paul-Wunderlich-Haus feiert Geburtstag

 

Tag der offenen Tür im

Dientsleistungs- und Verwaltungszentrum am 17. Juni 2017

Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass in Eberswalde das Paul-Wunderlich-Haus seine Türen das erste Mal öffnete. Das Ereignis soll nun gefeiert werden – mit einem Tag der offenen Tür am 17. Juni 2017 von 10.30 bis 19 Uhr. „Das Haus hat in dieser Zeit das Zentrum der Stadt geprägt und wiederbelebt“, hebt Landrat Bodo Ihrke die Bedeutung des Gebäudekomplexes direkt am Markt hervor. „Wir wollen die Gelegenheit nun nutzen, um das Haus in allen Facetten für Besucher zu öffnen.“ Dafür werde es in Ergänzung des FinE-Altstadtfestes in allen fünf Gebäudeteilen allerlei bunte Aktionen geben, so der Landrat weiter.

So sind beispielweise den ganzen Tag über unterschiedliche Führungen (Allgemein, Technik, Kunst) durchs Haus geplant. Aufgrund des begrenzten Platzes werden dafür Karten den ganzen Tag über Karten ausgegeben.

Im Glaszwischenbau wird es zudem eine Ausstellung zur Entwicklung des Pavillonplatzes mit vielen historischen Aufnahmen geben. Vor allem für alteingesessene Eberswalde dürfte das interessant sein.

In Plenarsaal Haus A stellt sich die Musikschule Barnim vor. Es wird kleine Mitmachkonzerte für Kinder und ein Chorkonzert geben. Daneben stellt die Kreisvolkschule für das kommende Schuljahr vor. Die Barnimer Bürgerinitiative wird sich ebenfalls im Plenarsaal, aber auch in der 2. Etage präsentieren. Dort gibt es die Möglichkeit, zwischen 12 und 13 Uhr an zwei digitalen Unterrichtsstunden vor einem sogenannten Whiteboard teilzunehmen.

In der 2. Etage gibt es zudem einem Film über die Entstehung des Hauses zu sehen. Wer will, kann einmal Landrat spielen oder einen Blick über das FinE-Fest aus dem Beratungsraum des Landrates genießen. Auch das Ratsinformationssystem wird vorgeführt und kann ausprobiert werden. Das Rechtsamt bietet ein Quiz an und der Freundeskreis für das Paul-Wunderlich-Haus stellt unterschiedlichen Publikationen vor. Diese können auch erworben werden.

Im Haus B können Interessierte einen Einblick in den aktuellen Haushaltsplan des Landkreises, aber auch in historische Dokumente werfen. In der unteren Abfallbehörde, haben Kinder die Möglichkeiten, zu basteln. Außerdem ist dort verschiedene Quiz-Spiele vorbereitet. (1. Etage)  Das Personalamt bietet eine Ausbildungsbörse an und einen Workshop zum Thema „Wie schreibe ich eine Bewerbung?“ (2. Etage)

Allerlei Spiele erwarten Besucher im Jugendamt (1. Etage) im Haus C. Im Grundsicherungsamt gibt es kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt zum Probieren (2. Etage) Das Gesundheitsamt (3. Etage) hat eine Sonnenmilchbar vorbereitet. Dort kann auch am Glücksrad gedreht werden. Die Mitarbeiter des Veterinäramtes (Erdgeschoss) geben einen Einblick in ihre Arbeit und öffnen dafür unter anderem das Labor. Zudem können sich hier Besucher zum Thema Tierschutz informieren.

Informationen über den derzeitigen Standort der Busse, die gerade durch den Barnim rollen, gibt es auf einer Livekarte im Strukturentwicklungs- und Bauordnungsamt (3. Etage) im Haus D. Dort werden auch Ausstellungen zur Barnimer Feldmark und zum Geopark „Eiszeitland am Oderrand“ zu sehen sein. Die Kommunale Arbeitsgemeinschaft Finowkanal und die lokale Aktionsgruppe Barnim sind ebenfalls mit einem Stand vor Ort.

Zwei Etagen tiefen (1. Etage) gibt das Katasteramt einen Einblick in die Technik eines Vermessers. Zudem werden dort verschiedene Quiz-Spiele angeboten.

 

Wer wissen will, wie viele Punkte er in Flensburg aktuell hat, der ist in Haus E richtig. Dort gibt die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde kostenlos einen Einblick in das Strafregister. Zudem wird eine Ausstellung zum Thema „Berauscht? – Dann fehlt dir der Durchblick!“ gezeigt. Das Sachgebiet stellt zudem das Projekt „Mit Rücksicht für mehr Sicherheit“ zur Erhöhung der Schulwegsicherheit vor und informiert zu Geschwindigkeitsüberwachung (Wo?/Wie?/Warum?).

 

Auf der Grünfläche oberhalb der Ratzeburger Straße stellen sich die Barnimer Kreiswerke vor. Dort kommen auch Kinder bei zahlreichen Bastelaktionen auf ihre Kosten. Auch der Erneuer:BÄR wird dort für gute Laune sorgen.

Technikfreunde können sich indes über eine Rettungskette informieren. Dafür wird die Barnimer Leitstelle einen mobilen Abrollcontainer vorstellen, aus dem im Notfall Einsätze koordiniert werden können. Der Rettungsdienst Barnim, der ebenfalls mit zwei Rettungsfahrzeugen vor Ort ist, wird daran anschließend um 11, 15 und 17 Uhr Vorführungen zum Thema Notfallrettung geben. Die Polizei ist mit einem Präventionsteam zwischen den Häusern C und D direkt an der Goethestraße zu finden. In der Goethestraße ist auch der Anlaufpunkt für alle Eltern, die mit ihren Kindern einmal in Busschule gehen wollen. Die Barnimer Busgesellschaft stellt dafür eigens einen Bus zur Verfügung, um Grundschüler und deren Eltern über das richtige Verhalten im Bus, aber auch über die Gefahren des Busfahrens aufzuklären. Ein alter Skoda-Bus der BBG fungiert obendrein als Shuttle zum Waldcampus der Hochschule für nachhaltige Entwicklung, die an diesem Tag ebenfalls einen Tag der offenen Tür begeht.

 

Das Paul-Wunderlich-Haus, zu dessen Eröffnung neben dem weltberühmten Eberswalder Künstler Paul Wunderlich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel anwesend war, wurde als Niedrig-Energie-Haus konzipiert und gebaut. Es benötigt gerade einmal ein Drittel der Energie eines vergleichbaren Verwaltungsgebäudes. Für diese nachhaltige Bauweise, aber auch für die besondere Architektur wurde es bis heute immer wieder ausgezeichnet. Das Haus besitzt Anziehungskraft weit über die Grenzen des Landkreises hinaus. So sind regelmäßig Besuchergruppen aus dem gesamten Bundesgebiet, aber auch aus Europa und sogar aus Übersee zu Gast.

 

Quelle: pressestelle kvbarnim

Barnimer Kinder-und Jugendfestival

Finale auf dem Marktplatz Eberswalde

Das diesjährige Finale des Kinder- und Jugendfestivalprojektes findet in Eberswalde am 6. und 7. Mai  ab 12.00 Uhr wie gewohnt auf dem Marktplatz statt. Alle drei Ebenen: Land Brandenburg, Landkreis Barnim und Stadt Eberswalde stehen hinter diesem Projekt. Es fördert eine künstlerische Betätigung und dient der sinnvollen Freizeitbeschäftigung. Die Stärke des Projektes liegt u.a. darin, keine Kindergruppen auszuschließen: Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Kinder mit Migrationshintergrund- jeder kann sich anmelden und teilnehmen. Somit wird der integrative Grundgedanke umgesetzt. Der Umgang miteinander-trotz unterschiedlichster Voraussetzungen- wird als selbstverständlich angenommen. Das Kinder- und Jugendfestivalprojekt gilt als Teil der Barnimer Kinder- und Jugendkultur.

 

Lehrer, Erzieher und Leiter der Einrichtungen und freien Träger loben diese Art der Bestätigung auf der Bühne vor einer großen Öffentlichkeit, die die Persönlichkeitsentfaltung unterstützt und die Kinder und Jugendlichen in ihrem Alltag festigt. Das Festivalprojekt steht unter der Schirmherrschaft des Ministers der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz  Stefan Ludwig.

Am 6. und 7. Mai werden sich nun die Kinder und Jugendlichen in über 40  Beiträgen wieder vor einer wohlwollenden Jury präsentieren. Alle Teilnehmer sollen an diesem Turnier Spaß und Freude haben und mit Respekt und Achtung die anderen Teilnehmer wahrnehmen. Am Ende des Wettkampfes erhalten alle ihre Bestätigung:  Urkunden und die Gruppen Pokale und vor allem viel Applaus.

Der Samstag für Eberswalder und Barnimer

Der Samstag ist den Eberswalder und Barnimer Einrichtungen vorbehalten. Zu Gast sind das Orchester der Musikschule Fröhlich Eberswalde als auch  das Con passione Flötenorchester Eberswalde. Am Sonntag werden mehrheitlich die Tanzwettbewerbe der Vereine und Schulen aus Eberswalde sowie der gesamten Region ausgetragen. Highlights des Wochenendes sind Danceshows, Workshops als auch die Special Shows an beiden Tagen mit Michael Jackson: Zu der letzteren können sich auch Eberswalde Kinder anmelden, um mit ihm gemeinsam auf der Festivalbühne zu stehen.  Sonntag-Highlights sind auch die Shows der Eastside Fun Crew aus Bernau- Breakdance- und Hiphop auf hohem Niveau. Durch das Festivalprogramm am kommenden Wochenende führen die beliebten Moderatoren Nina Coenen und Sami Alkomi. Für Spiel, Spaß, Unterhaltung und das leibliche Wohl ist auf dem Festivalplatz gesorgt.

 

Teilnehmer sind u.a.: Tanzhaus Eberswalde, Kreative Wundertüte, Kita Kinderland, Kita Kinderparadies Nordend, Kita Haus der fröhlichen Kinder, Kita Haus der kleinen Forscher, Hort Finowfurter Schatzinsel, Schule Finowfurt, Oberbarnimschule Eberswalde , Gymnasium Finow , Musical Kids Club Basdorf, Circus Cabali e.V., Karnevalsgesellschaft Bad Freienwalde, Phönix Schwedt, Tanz-und Turnschuppen, SG Einheit Zepernick, Falkenberger Carnevals Club, Uckermärkische Musik- und Kunstschule,  Musikschule Barnim -Eberswalde u.v.m.

 

www.barnimer-kinder-und-jugend-festival.de

Quelle: KV Barnim    www.barnim.de
Radzählungen für Nutzungskonzept Fahrräder

BBG ermöglicht Fahrradmitnahme im Obus

 

Forschungsprojekt mit konkreten Ergebnissen

Die Barnimer Busgesellschaft (BBG) ermöglicht ab sofort die Mitnahme von Fahrrädern in den Obussen in Eberswalde. Das ist das Ergebnis eines Forschungsprojektes zwischen Kreisverwaltung, BBG und der Technischen Universität Berlin (Fachgebiet Straßenplanung und -betrieb). „Wir haben dazu in einer einjährigen Konzeptphase die Verknüpfungspotentiale zwischen dem Rad- und Busverkehr im Landkreis Barnim untersucht“, erklärt Matthias Conrad, zuständiger Mitarbeiter für die Planung des Fahrradverkehrs in der Barnimer Kreisverwaltung. Dabei seien umfangreiche Untersuchungen zu möglichen Nachfragegruppen bei der Kombination der beiden Verkehrsmittel durchgeführt worden. „Zudem wurden Mitarbeiterbefragungen in verschiedenen Verwaltungen und Unternehmen und Experteninterviews durchgeführt.  Auch Fahrgäste an Bushaltestellen wurden befragt“, so Matthias Conrad weiter.

Als Nutzungsmotive für die Fahrradmitnahme haben die Experten beispielsweise zu lange Fußwege von und zu den Haltestellen oder die Nutzung des Fahrrads beispielsweise auf dem Hin- und des Busses auf dem Rückweg ausgemacht. Aber auch bei Fahrradpannen, schlechten Witterungsbedingungen oder körperlichen Einschränkungen kann die Fahrradmitnahme eine gute Alternative bieten.

Neben der Fahrradmitnahme im Bus wurde auch die Verknüpfung der beiden Verkehrsmittel mittels Fahrradabstellanlagen an Haltestellen untersucht und potentielle Standorte identifiziert. An der Haltestelle „Kleiner Stern“ wurden im Zuge des Forschungsprojekts etwa weitere Fahrradbügel errichtet.

Um Interessenskonflikte mit Nutzern von Rollstühlen, Kinderwagen oder Rollatoren möglichst zu vermeiden, ist die Mitnahme von Fahrrädern zunächst lediglich vor 6 Uhr morgens und nach 18 Uhr abends möglich. Maßgeblich ist dabei der Zeitpunkt des Zustiegs.

Nutzer von Rollstühlen, Kinderwagen oder Rollatoren haben nach wie vor Vorrang. Einzelfahrschein für die Mitnahme des Fahrrades kostet 1,20 €. Es gilt der VBB-Tarif.

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit Bundesmitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) gefördert.

 

pressestelle@kvbarnim.de

8 .Tag der Sortenvielfalt

Der Forstbotanische Garten in Eberswalde und die Stiftung WaldWelten veranstalten bereits zum 8. Mal den Tag der Sortenvielfalt.

8 .Tag der Sortenvielfalt

Am Muttertags-Sonntag, den 14.Mai 2017 öffnet der beliebte Pflanzenmarkt in der Zeit von 10-17 Uhr nun zum 8. Mal auf dem Gewächshausgelände des Forstbotanischen Garten seine Pforten.

Sie sind auf der Suche nach einer besonderen Pflanze? Beim Tag der Sortenvielfalt finden Sie genau das Richtige für Ihren Garten oder zum Verschenken.

Hier präsentieren Händler, Hobbygärtner und Vereine ihre Pflanzen-, Sorten- und Farbenvielfalt, umrahmt von den herrlich blühenden Obstbäumen des Forstbotanischen Gartens. Lassen Sie sich von einer bunten Vielfalt alter und neuer Nutzpflanzen, heilsamen Zauberpflanzen, Hexenkräutern und anderen Pflanzenraritäten begeistern. Eine Pflanzen- und Saatguttauschbörse lädt zum Teilnehmen und Ausprobieren ein.

Umrahmt wird der Tag der Sortenvielfalt mit einem bunten Kinderprogramm mit Spielangeboten und einer Strohhüpfburg. Händler aus der Region bieten kulinarische Spezialitäten an.

Der „Tag der Sortenvielfalt“ wird präsentiert vom Forstbotanischen Garten der HNE Eberswalde und findet in Kooperation mit der Stiftung WaldWelten, dem VERN e. V. aus Greiffenberg, der Stadt Eberswalde und vielen weiteren Mitwirkenden statt.

c_Forstbotanischer-Garten-Eberswalde_Marktgeschehen

 

Wann: Sonntag, 14.05.2017; 10-17 Uhr

Wo: Gewächshausgelände des Forstbotanischen Garten

Am Zainhammer 5, 16225 Eberswalde

Eintritt: auf Spendenbasis

weitere Infos unter: www.waldwelten.de oder www.Tag-der-Sortenvielfalt.de

Veranstaltungen

Barnim-plus.de, Lutz Weigelt, Zoo Eberswalde, Tierkinder

Ferien im Zoo Eberswalde

24.07.-28.07. Montag – Freitag 09:30-15:30 Uhr

 

 

 

 

 

13:00-14:00 Uhr

Papier schöpfen

Kinder lernen wie man Papier schöpft, anschließend dekorieren sie ihr selbstgeschöpftes Papierblatt mit Gräsern oder mit Serviettenmotiven.

Gleichzeitig lernen sie wie das Papier recycelt wird. Dauer: ca.30 Minuten

Führung mit Tierfütterung

31.07.-04.08. Montag-Freitag 09:30-15:30 Uhr

 

 

 

 

 

 

13:00-14:00 Uhr

Trockenfilzen .

Beim Trockenfilzen werden mit bunter Wolle, einer Filznadel kleine Motive hergestellt. Mit einer Filznadel sticht man vorsichtig die Wolle in die gewünschte Form. Dazu braucht man viel Geduld.

Dauer: ca.30 Minuten

 

 

Führung mit Tierfütterung

07.08.-11.08. Montag-Freitag  

09:30-15:30 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13:00-14:00 Uhr

Seidenmalerei und Steine bemalen

Bei der Seidenmalerei werden Rahmen in verschiedenen Größen mit weißer Seide bespannt.

Schöne Motive in Form von Schablonen dienen als Vorlage zum Fixieren der Umrisse mit Konturenfarbtuben.

Aus weißen 5 – 6cm großen Granitsteinen können kleine Tiere, wie z.B. Marienkäfer, Bienen oder Blumen entstehen.

Dauer: ca.30 Minuten

 

Führung mit Tierfütterung

14.08.-18.08. Montag-Freitag 09:30-15:30 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13:00-14:00Uhr

Tiermasken basteln:

Aus buntem Papierkarton werden mit der Schere und Schablonen Masken ausgeschnitten. So entstehen Masken von verschiedenen Tierarten, wie z.B. Tiger, Bären, Katzen, Giraffe und Co.

Die Masken können dann noch mit Glitzer verziert und Filz- und Buntstiften bemalt werden.

Das Basteln von Buttonansteckern macht sicher ebensolchen Spaß.

Dauer: ca.30 Minuten

Führung mit Tierfütterung

21.08.-25.08. Montag-Freitag 09:30-15:30 Uhr

 

 

 

 

13:00-14:00Uhr

Herstellung von Sandbildern

Auf spezielle Klappkarten werden Motive mit Sand gestreut. Entfernt man die Schablone, hat man ein Sandmotiv auf der Karte.

Dauer: ca.30 Minuten

Führung mit Fütterung

28.08.-01.09. Montag-Freitag 10:00-15:30 Uhr

 

 

 

 

 

13:00-14:00Uhr

Papier schöpfen

Kinder lernen wie man Papier schöpft, anschließend dekorieren sie ihr selbstgeschöpftes Papierblatt mit Gräsern oder mit Serviettenmotiven.

Gleichzeitig lernen sie wie das Papier recycelt wird.

Dauer: ca.30 Minuten

Führung mit Fütterung

 

 

 

Anmeldungen unter der Tel.: 03334 22809 oder E-Mail: zooschule@eberswalde.de

Es warten auf Euch spannende Erlebnisse. Wir hoffen, wir haben eure Neugierde geweckt und Ihr kommt vorbei.

Wir freuen uns auf Eren Besuch!

An der Zookasse sind pro Kind 5,00 € Eintritt zzgl. 1,50 € für die Zooschulkarte zu bezahlen. Begleitende Erwachsene zahlen den normalen Zooeintritt.