Beiträge

Jetzt um Ausbildungspreis bewerben

Unternehmen im Land Brandenburg können sich noch bis Mitte Juli um den Brandenburger Ausbildungspreis 2015 bewerben. Gesucht werden Betriebe, die durch Qualität und Beständigkeit im Ausbilden von Nachwuchskräften überzeugen, neue Wege ausprobieren, sich ehrenamtlich betätigen oder jungen Menschen mit Behinderung eine Lehrstelle bieten. „Auch im Barnim gibt es viele Unternehmen, die sich engagieren und in eine gute Ausbildung für Jugendliche investieren“, ist die SPD-Landtagsabgeordnete und Präsidentin des Brandenburger Landtags, Britta Stark, überzeugt. Und ihre Abgeordnetenkollegin, Britta Müller, ergänzt: „Wenn sich viele Barnimer Unternehmen um den Ausbildungspreis bewerben, ist das auch eine Möglichkeit zu zeigen, wie intensiv wir uns in der Region um die Chancen junger Menschen kümmern, die die Fachkräfte von morgen sind.“ Gerade wegen der sinkenden Zahl von Schulabsolventen sollten die Unternehmen in die betriebliche Lehre investieren. „Gute Ausbildung zahlt sich auch für die Firmen aus“, so die beiden SPD-Politikerinnen.

Den Brandenburger Ausbildungspreis tragen Landesregierung, Wirtschaft, Gewerkschaften und die Bundesagentur für Arbeit gemeinsam. Finanziert wird er mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Ausgelobt sind neun Preise zu jeweils 1.000 Euro zur Unterstützung der betrieblichen Ausbildung. Die Preisverleihung findet am 12. Oktober in der Staatskanzlei Potsdam statt. Schirmherr des Wettbewerbs ist Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD).

Nähere Informationen und der Bewerbungsbogen sind zu finden auf der Webseite des Brandenburgischen Ausbildungskonsenses: www.ausbildungskonsens-brandenburg.de

 

Quelle: Bürgerbüro der Landtagsabgeordneten Britta Stark (SPD)

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher ehren Schönower Feuerwehrchefin Schönows Löschzugführerin Jacqueline Sachs ist am vergangenen Donnerstag in Potsdam mit dem Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande geehrt worden. Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher nahmen die Würdigungen für verdiente Feuerwehrleute, Brandschützer und Katastrophenschutzhelfer vor. 58 Angehörige von Feuerwehren und Hilfsorganisationen in Brandenburg wurden geehrt, darunter auch die Schönowerin. Sachs ist seit 17 Jahren aktiv für den Brandschutz in Schönow tätig. Seit der Eingemeindung im Jahr 2003 ist sie maßstäblich mit dafür verantwortlich, dass die Schönower Feuerwehreinheit zur zweitgrößten der Stadt Bernau herangewachsen ist und bestens funktioniert. Schwerpunkte, für die sich Jacqueline Sachs derzeit stark engagiert, sind ein neues Löschgruppenfahrzeug sowie ein Gerätehausneubau für den Löschzug. Beide Dinge sind bereits in Planung. Die Stadtwehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Bernau bezeichnet sie als „eine sehr verdiente Powerfrau". Die Schönower Blauröcke feiern am zweiten Septemberwochenende ihr 100-jähriges Bestehen. Für die hoffentlich zahlreichen Besucher sind jede Menge Höhepunkte vorbereitet. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen!

Ehrung für Schönower Feuerwehrchefin

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher ehren Schönower Feuerwehrchefin

Schönows Löschzugführerin Jacqueline Sachs ist am vergangenen Donnerstag in Potsdam mit dem Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande geehrt worden.

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher nahmen die Würdigungen für verdiente Feuerwehrleute, Brandschützer und Katastrophenschutzhelfer vor. 58 Angehörige von Feuerwehren und Hilfsorganisationen in Brandenburg wurden geehrt, darunter auch die Schönowerin.

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher ehren Schönower Feuerwehrchefin Schönows Löschzugführerin Jacqueline Sachs ist am vergangenen Donnerstag in Potsdam mit dem Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande geehrt worden. Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher nahmen die Würdigungen für verdiente Feuerwehrleute, Brandschützer und Katastrophenschutzhelfer vor. 58 Angehörige von Feuerwehren und Hilfsorganisationen in Brandenburg wurden geehrt, darunter auch die Schönowerin. Sachs ist seit 17 Jahren aktiv für den Brandschutz in Schönow tätig. Seit der Eingemeindung im Jahr 2003 ist sie maßstäblich mit dafür verantwortlich, dass die Schönower Feuerwehreinheit zur zweitgrößten der Stadt Bernau herangewachsen ist und bestens funktioniert. Schwerpunkte, für die sich Jacqueline Sachs derzeit stark engagiert, sind ein neues Löschgruppenfahrzeug sowie ein Gerätehausneubau für den Löschzug. Beide Dinge sind bereits in Planung. Die Stadtwehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Bernau bezeichnet sie als „eine sehr verdiente Powerfrau". Die Schönower Blauröcke feiern am zweiten Septemberwochenende ihr 100-jähriges Bestehen. Für die hoffentlich zahlreichen Besucher sind jede Menge Höhepunkte vorbereitet. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen!

Schönows Löschzugführerin Jacqueline Sachs ist am vergangenen Donnerstag in Potsdam mit dem Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande geehrt worden /Foto Feuerwehr

Sachs ist seit 17 Jahren aktiv für den Brandschutz in Schönow tätig. Seit der Eingemeindung im Jahr 2003 ist sie maßstäblich mit dafür verantwortlich, dass die Schönower Feuerwehreinheit zur zweitgrößten der Stadt Bernau herangewachsen ist und bestens funktioniert. Schwerpunkte, für die sich Jacqueline Sachs derzeit stark engagiert, sind ein neues Löschgruppenfahrzeug sowie ein Gerätehausneubau für den Löschzug. Beide Dinge sind bereits in Planung. Die Stadtwehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Bernau bezeichnet sie als „eine sehr verdiente Powerfrau“.

Die Schönower Blauröcke feiern am zweiten Septemberwochenende ihr 100-jähriges Bestehen. Für die hoffentlich zahlreichen Besucher sind jede Menge Höhepunkte vorbereitet.

Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen!

RB

Wochenendtipps für den Barnim

Barnimer Wochenendtipps 01. – 03. August

Am gesamten Wochenende ist vermehrt mit Sternschnuppen zu rechnen, es lohnt sich, sich mal ruhig hinzusetzen oder zu legen und den Himmel zu beobachten!!!

  • 1. August – Freitag

    • Berlin, Karl-Marx-Allee, Berliner Biermeile zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor werden auf 2,2 Kilometern rund 320 Brauereien aus 86 Ländern mit 2.000 Bierspezialitäten erwartet. Mit Bernauer Beteiligung Wer die Bernauer Spezialität findet schickt bitte ein Foto!!!
    • 17.00 Uhr – 16244 Schorfheide, Gelände des Flößervereins am Erzbergerplatz, Strohballenfest, Live-Musik mit „1 Berlin 37“; Sportliche Aktivitäten bietet der Kreissportbund mit dem Riesen-Dart und Laser-Biathlon; Gleichgewicht ist gefragt, wenn Sie einen Slalom-Parcours mit einem Segway fahren; Die KAG Finowkanal wird mit einem Boot vor Ort sein; Wie ein moderner Traktor aussieht, können Sie sich ansehen; und und und
  • 2. August – Samstag

    • 08.00 Uhr –  16321 Bernau, Bürgermeisterstraße, Bernauer Veggie-Markt: Kartoffel trifft Gurke-Spezialmarkt
    • 09.00 Uhr – 16321 Bernau, Adlerhöfe, Trödelmarkt
    • Berlin, Karl-Marx-Allee, Berliner Biermeile zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor werden auf 2,2 Kilometern rund 320 Brauereien aus 86 Ländern mit 2.000 Bierspezialitäten erwartet. Mit Bernauer Beteiligung – Wer die Bernauer Spezialität findet schickt bitte ein Foto!!!
    • 10.30 Uhr – 16244 Schorfheide OT Finowfurt Drei Schleusen Floßfahrt Von der Hubertusmühle A1 zum Bhf Ruhlsdorf/ Zerpenschleuse A3 Info´s, Anmeldung (01 72) 3 83 20 74
    • 12.00 Uhr – 16792 Mildenberg, Ziegeleipark Mildenberg – Handwerkertage, Traditionelle Arbeitsweisen wie das Schmieden, Töpfern, Ziegel streichen und viele weitere mehr werden nicht nur an authentischen Plätzen vorgeführt. Sie können selbst aktiv werden!
    • 14.00 Uhr – 16359 Biesenthal OT Danewitz , Dorfstraße 27 – traditionelle Schaubacken mit Verkostung und Verkauf
    • 17.00 Uhr – 16321 Bernau, Schönerlinder Str. 88, Gallerie im Hühnerstall, Konzert:  „Un-erhörte Klänge“ von und mit Hans Karsten Raecke und seinen neuen Instrumenten wie Blas-Metall-Dosen-Harfe, Gummiphon, Zug-Metallophon oder Bambusschalmei
  • 3. August – Sonntag
    • 10.00 Uhr – 16321 Bernau, Parkplatz vor Obi, Trödelmarkt
    • Berlin, Karl-Marx-Allee, Berliner Biermeile zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor werden auf 2,2 Kilometern rund 320 Brauereien aus 86 Ländern mit 2.000 Bierspezialitäten erwartet. Mit Bernauer Beteiligung   Wer die Bernauer Spezialität findet schickt bitte ein Foto!!!
    • 13.oo Uhr – 16247 Friedrichswalde, 6. Friedrichswalder Holzschuhmachertag, Ein buntes Programm auf dem Festplatz an der Kirche sorgt für gute Unterhaltung.  Führungen im Holzschuhmachererlebniszentrum werden angeboten
    • 15.00 Uhr – 16230 Chorin,  Konzert in der Dorfkirche Chorin. Meisterhaftes auf der Mandoline. Mit der Mandoline, der kapriziösen Schwester der Gitarre, im Arm für einen der begehrten „Grammies“ der amerikanischen Musikbranche nominiert zu werden, gelang bisher nur dem jungen Israeli Avi Avital.
Pressestelle KVBarnim - Sicherheitskonferenz

Viel Lob für den Barnim von Brandenburgs Landesregierung

 

Pressestelle KVBarnim - Sicherheitskonferenz

Foto Pressestelle KVBarnim

Gemeinsame Kabinettssitzung im Eberswalder Paul-Wunderlich-Haus
Viel Lob aus den Reihen der Brandenburgischen Landesregierung hat es heute für Barnims Landrat Bodo Ihrke gegeben. Bei einer gemeinsamen Sitzung des Kabinetts von Ministerpräsident Dietmar Woidke und der Barnimer Verwaltungsspitze gab es vor allem für die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises warme Worte.
Insbesondere der Barnimer Ansatz, der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt mit der „Barnimer Bildungsinitiative“ (BiB) etwas entgegenzusetzen, fand Dietmar Woidke bemerkenswert. „Diese Initiative ist beispielshaft für ganz Brandenburg“, sagte er.
Barnims Landrat sprach von „Erfolgspflänzchen“, deren Wachstum jedoch von weiteren Investitionen in den Arbeitsmarkt und die Infrastruktur der Region abhängig seien. Dabei betonte er den hohen Stellenwert einer Taktverkürzung von RE 3 und S2 sowie den Ausbau der Straßen B 158 und B 167. Zudem plädierte Ihrke dafür, die Steuerung verschiedener Arbeitsmarktinstrumente nicht zu

Pressestelle KVBarnim - Sicherheitskonferenz

Foto Pressestelle KVBarnim

zentralisieren, sondern den Kommunen zu überlassen. „Die Mitarbeiter vor Ort wissen am Besten, wie und wo geholfen werden kann und welche Dinge einen Sinn machen“, so der Landrat weiter.
Aufnahme des Bauhausensembles Bundesschule Bernau in UNESCO-Weltkulturerbeliste wird vorangetrieben
Ein weiterer Punkt der Beratungen betraf das Bauhausensemble Bundesschule Bernau. Nach dem Willen der Landesregierung soll die Aufnahme in die UNESCO-Weltkulturerbeliste mit Nachdruck vorangetrieben werden. Zudem wird das Ensemble auch in die Feierlichkeiten zur Gründung der Bauhausschule vor hundert Jahren im Jahr 1919 neben Dessau und Weimar mit einbezogen.
gez. Oliver Köhler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit