Beiträge

DB Brückenbaustelle Bernau Zepernicker Chaussee

Unter sehr großem Lärm haben die Bauarbeiten der Deutschen Bahn in Bernau an der Zepernicker Chaussee begonnen. Es wurde Stahl in die Erde gerammt. Dies war bis Zepernick und Schönow zu hören. Solch einen Lärm hatte sich die Anwohner nicht vorgestellt, als sie das Schreiben der Bahn im vorigen Monat gelesen haben. (Wir berichteten hier) Wohl dem der nach der Nachtschicht nicht schlafen musste.

Betroffene Anwohner

können sich an den Baulärmverantwortlichen der Bahn (0160 974 66841) wenden.

BERNAU: Bauarbeiten Bahnbrücke Zepernicker Chaussee beginnen

Wie uns die Deutsche Bahn AG auf Anfrage mitteilt, beginnen die Bauarbeiten für neue Bahnbrücke in Bernau, ZEPERNICKER CHAUSSEE, am Montag dem 20.3.2017
Es wird am Montag  mit den ersten Arbeiten begonnen. Baumfällungen und Freimachungen wurde bereits getätigt.

Die Brücke ist schon seit langem Marode. Bei Starkregen bildeten sich regelmäßig sehr tiefe Pfützen. Pro Jahr blieben etliche LKW´s in der Brücke stecken, obwohl eine Höhenbegrenzung angezeigt wurde.

Nunmehr wird die neue Brücke eine Durchfahrtshöhe von 4,50 Meter haben.

Damit diese erreicht werden kann müssen die Gleise ca. 15 cm angehoben werden. Gleichzeitig wird die Straße 25 abgesenkt und auf 10,50 Meter verbreitert.

Von Mai 2017 bis September 2018 ist die Hauptbauzeit.

Dazu wird die Straße unter der Brücke

  • vom 16. bis 19. Juni,
  • vom 1. bis 4. September und
  • vom 29. September 2017 bis 20. August 2018

für den Autoverkehr gesperrt werden. Die angrenzenden Seitenwege dienen als Zufahrtswege zur Baustelle und können nur eingeschränkt benutzt werden.

 

Die Züge werden während der Bauarbeiten über ein Gleis geführt, wobei an bestimmten Wochenenden der Fern- und Regionalverkehr unterbrochen wird. In diesen Zeiten werden Brückenteile eingehoben.
Die Züge werden im Abschnitt der Baustelle über ein Gleis geführt. An einzelnen Wochenenden, beim Einheben von Brückenteilen, muss der Fern- und Regionalverkehr unterbrochen werden. Reisende können dann auf die S-Bahn ausweichen.

Von den Arbeiten geht unvermeidlich Lärm aus. Betroffene Anwohner können sich an den Baulärmverantwortlichen der Bahn (0160 974 66841) wenden.
Foto: Barnim-plus.de

Einschränkungen bei Regionalbahn zwischen Bernau und Berlin-Lichtenberg

16.-18. Februar: Einschränkungen bei Regionalbahn zwischen Bernau und Berlin-Lichtenberg

Aufgrund von Vegetationsarbeiten wird der Zugverkehr auf der Regionalbahnlinie RB 24 vom 16. bis 18. Februar ausfallen und durch Busverkehr ersetzt. Wie die Deutsche Bahn AG mitteilte, wird zwischen den Bahnhöfen Berlin-Lichtenberg und Bernau von Dienstag, den 16. Februar bis Donnerstag, den 18. Februar, jeweils ca. von 9 bis 15 Uhr ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

In Bernau können wieder die Züge in Richtung Eberswalde benutzt werden, jedoch fahren diese in Bernau aufgrund der längeren Busfahrzeiten rund zehn Minuten später ab als üblich.

In den Ersatzverkehrsbussen ist die Beförderung von Kinderwagen, Rollstühlen und Fahrrädern nur eingeschränkt möglich. Damit ausreichend Buskapazitäten bereitgestellt werden können, werden größere Gruppen gebeten, sich rechtzeitig über den Kundendialog anzumelden. Dieser ist montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer (0331) 2 35 68 81 oder (03 31) 2 35 68 82 erreichbar.

 

Wir danken der Pressestelle der Stadt Bernau für die Info

16-02-03-SEV_RB_24_von_16_bis_18_Feb-1

 

16-02-03-SEV_RB_24_von_16_bis_18_Feb-2