Beiträge

Öffentliche Mitgliederversammlung „Barnimer MittelstandsHaus“

16-03-04-BMH LOGO 1

„Die Entwicklung des Wirtschaftsraumes Bernau-Panketal-Biesenthal“

Öffentliche Mitgliederversammlung „Barnimer MittelstandsHaus“

Das Barnimer MittelstandsHaus ergreift erneut die Initiative, um die Debatte über die Entwicklung  des Wirtschaftsraumes Bernau-Panketal-Biesenthal weiter voranzubringen.

Dieses Thema ist aus Sicht des Unternehmerverbandes vor allem von Rang, weil schon heute und in nächster Zeit wichtige Entscheidungen zur weiteren Gestaltung der Region und zum gemeinsamen Wirken für die Region, in der insgesamt rund 70 000  Menschen zuhause sind, zu treffen sein werden. Dabei sind auch Chancen und Risiken gegenwärtiger Entwicklungen und politischer Projekte zu bestimmen, die die wirtschaftliche Entwicklung des Wirtschaftsraumes erheblich beeinflussen können.

Dabei werden im Mittelpunkt des Gesprächs insbesondere diese Aspekte stehen:

1.    Die gegenwärtige Situation und Schwerpunkte zur Entwicklung des wirtschaftlichen Wachstums in der Region
2.    Konzepte für eine effiziente, kompetente und erfolgreiche kommunale Wirtschaftsförderung
3.    Einschätzungen zum Stand und der Weiterentwicklung der weichen Standortfaktoren in der Region
4.    Visionen zur Entwicklung der Region bis 2030 ff
5.    Position zur Perspektive des WAV „Panke-Finow“ in der Region und Gedanken zu einer stärkeren Zusammenarbeit

Hierzu werden der Bürgermeister der Stadt Bernau bei Berlin, Herr André Stahl, der Bürgermeister der Gemeinde Panketal, Herr Rainer Fornell, der Amtsdirektor von Biesenthal-Barnim, Herr André Nedlin sowie der Bürgermeister der Stadt Biesenthal, Herr Carsten Bruch ihre Überlegungen vorstellen und diskutieren.

Die Veranstaltung findet

am Dienstag, 15. März 2016, 19.00 Uhr, im Bernauer Ofenhaus, Weinbergstraße 3,

statt.

Alle interessierten Bürger sind zu einer konstruktiven Diskussion zum Thema eingeladen.

 

Presseinfo BMH

Ausstellungseröffnung im Biesenthaler Kulturbahnhof / Lutz Weigelt für Barnim-plus.de

Ausstellung –Biesenthal wartet auf RE-Halt–

Ausstellung im Kulturbahnhof Biesenthal

Sie beinhaltet 2 Aspekte

  • Den Kampf um den RE Halt in Biesenthal lebendig zu halten und weiter hin darauf aufmerksam zu machen. Seit 2014 bemühen sich Biesenthaler Bürger darum, das der Regio in Biesenthal hält
  • Und das miteinander, welches durch das Tun um den Halt entstanden ist zu dokumentieren, festzuhalten und darzustellen. Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen haben sich zu Happenings, Performens und Veranstaltungen zusammengefunden. Es sind dabei Videos entstanden die gezeigt werden (zu sehen auch unter RE-Halt) . Aus diesen Videos sind Fotos herausgenommen wurden. Diese Einzelbilder laden zum betrachten, überlegen und diskutieren ein.
  • Weiterhin gibt es ein Rollbild auf dem jeder Besucher seine Gedanken zum RE-Halt in Biesenthal aufschreiben oder aufzeichnen kann. Dieses Rollbild kann dann am Ende der Ausstellung der Politik oder Bahn übergeben werden um das Thema nochmal zu dokumentieren.

Wie kam es zu diesen Aufbegehren?

Die Bahn änderte im Dezember 2014 den Fahrplan. Was für die Bahn gut war, ist für die Biesenthaler nicht gut. Denn diese Fahrplanänderungen bedeutet für viele Biesenthaler die mit der Bahn auf Arbeit fahren eine längere Fahrzeit von bis zu 20 Minuten um nach Berlin zu gelangen. Wie ein Biesenthaler berichtete sind dann die Anschlüsse, ob Bus oder Bahn, schon abgefahren. Es sind doch nicht wenige, die das Auto stehen lassen und mit den öffentlichen nach Berlin fahren. Seien es die abgeforderten hohen Parkgebühren in Berlin, sei es das Wetter oder sei es einfach der Gedanke der Umwelt zu helfen. Etliche haben auch gar kein Auto.

Nun werden viele Aktionen auf Video und Foto dargestellt. Wir hoffen das die Ausstellung viele Besucher haben wird. Dazu gehört auch, einmal über den Tellerrand zu schauen. Denn auch die jetzigen Autofahrer werden mal alt, haben irgendwann kein Auto mehr oder es ist defekt. Und dann…….

Mit dabei bei der Ausstellungseröffnung waren u.a. der Bürgermeister von Biesenthal Carsten Bruch, die Landtagsabgeordnete Britta Müller, Andreas Krone und viele andere

Also unterstützen wir die Biesenthaler, schauen uns den Kulturbahnhof und die Ausstellung an.

Der Veranstalter der Ausstellung ist die Lokale Agenda Biesenthal, das Konzept der Ausstellung erstellte der Biesenthaler Künster Bernd Micka (siehe auch Kultursteine Biesenthal / www.biesenthal.de/ksteine/), geöffnet ist die Ausstellung von Montag bis Mittwoch von 13 – 17 Uhr und zu den Veranstaltungen im Kulturbahnhof (siehe unter http://www.bahnhof-biesenthal.de/index.php?page=kalender)

 

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien