Beiträge

Tohuwabohu in Eberswalde

Tohuwabohu, eine Kulturreihe im Eberswalder Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio wird aauch 2016 weitergeführt. Diese Kulturinterventionen startet im März und wird das ganze Jahr weitergeführt. Diese Veranstaltungsreihe soll das  Publikum zu Vielfalt und Verstehen anstiften  „Fast monatlich wollen wir ins Bürgerbildungszentrum zu Veranstaltungen einladen, die Toleranz thematisieren. Damit kommen wir der Verpflichtung nach, die wir mit der Benennung des Hauses eingegangen sind. Das Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz und ist offen für Menschen unterschiedlichster Nationalitäten und Herkunftsländer. Es ist ein Ort, an dem Verständigung gefördert werden soll. Ein Baustein dabei ist die Kulturreihe Tohuwabohu“, so Dr. Stefan Neubacher, Kulturamtsleiter der Stadt Eberswalde.

Aletchko-Quartet_Alexey-Kochetkov

Aletchko-Quartet_Alexey-Kochetkov

Bereits am  22. März 2016 um 19.30 Uhr startet die Reihe mit  einem Benefizkonzert für den Barnimer Flüchtlingsfonds Barnim-Uckermark. Es spielt das Aletchko Quartett. Aletschko ist ein Multi-Kulti Violinist. Für ihn ist das Instrument Leidenschaft und Sprache zugleich. Er wird eine Mixtur aus den Rhythmen des Balkans und des Nahen Ostens und einer klassischen russischen Musikausbildung zu Gehör bringen. Zehn Jahre lang lebte er in Israel und experimentierte mit Klezmer-Klängen und arabischen Melodien des Nahen Ostens.  Auf der Bühne kreiert er zusammen mit dem Flamenco-Gitarristen Christian Varas, dem Funk-Bassisten Rafael Espinoza und dem Percussionisten Peter Kuhnsch eine einzigartige Atmosphäre von europäischer Virtuosität und mediterranem Temperament.

Der Flüchtlingsfonds der Bürgerstiftung Barnim Uckermark hilft Menschen in Not, wenn gesetzliche Leistungen dem Hilfebedarf nicht gerecht werden. Dies gilt etwa für Kinderbekleidung, Unterwäsche, Schlafkleidung und Schuhe, auch für Schulbedarf, nicht verschreibungspflichtige Medikamente und medizinische Hilfsmittel, Kosten für Dolmetscher oder die Beschaffung von Dokumenten. „Das Benefizkonzert im Rahmen der Kulturreihe Tohuwabohu ist eine gute Gelegenheit, mit den Initiatoren zu feiern und zu spenden“, so Dr. Stefan Neubacher.

 

 

Tohuwabohu 2016:

 

  1. März 2016, 19.30 Uhr, Benefizkonzert für den Flüchtlingsfonds der Bürgerstiftung Barnim Uckermark mit dem Aletchko Quartett
  1. Mai 2016, 10 Uhr Jüdisches Puppentheater mit Bubales

 

September 2016, Lesung mit Freitext

Oktober 2016, der Liberal Islamische Bund (LIB) ist zu Gast

  1. Dezember 2016, 19.30 Uhr, Asylmonologe, Preisträger 1. Amadeu Antonio Preis

 

Weitere Veranstaltungen sind bereits geplant, beispielsweise ein Filmabend, wobei ein Film auf deutsch und mit arabischem Untertitel zu sehen sein wird oder ein Konzert mit Combo Banda Communale.

Als Initiative des Kulturamtes der Stadt Eberswalde wird das Tohuwabohu in Kooperation mit dem Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio und der Koordinierungsstelle für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit veranstaltet

Zierke tritt Bürgerstiftung Barnim Uckermark bei

Im  Rahmen  seiner  Wahlkreisarbeit  besuchte  der SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Zierke die Bürgerstiftung Barnim Uckermark und entschied sich gleich vor Ort, Stifter zu werden.

„Die Bürgerstiftung ist mir durch zahlreiche tolle Projekte im Barnim und in der Uckermark seit vielen  Jahren  bekannt.  Besonders  freut  es  mich,  dass  das  Wirken  der  Stiftung  über  die Landkreisgrenzen  hinausgeht.  Projekte  für  Kinderrechte,  der  Lesezauber  oder  die  Kinder-und JugendUni haben schon Tausende von Kindern in ihren Bann gezogen.

Da  war  es  für  mich  selbstverständlich,  bei  meinem  Besuch  direkt  100  Kinderrechtskekse  zu erwerben, in denen Kinder ihre eigenen Wünsche ‚eingebacken‘ haben. Diese habe ich dann an Kinder  in  einer  Templiner  Schule  verteilt.  Der  Erlös  der  Kekse  fließt  über  die  Stiftung  direkt wieder in Kinder- und Jugendprojekte. Eine tolle Aktion!

Außerdem hat mich das Gesamtkonzept der Stiftung überzeugt, sodass ich gleich an Ort und Stelle einen Antrag als Stifter ausgefüllt habe und fortan einer der Stifter bin“, resümiert Zierke nach dem Gespräch mit der Stiftungskoordinatorin Helga Thomé und der stellvertretenden Stiftungs-Vorsitzenden  Angelika  Röder.  „Und  vielleicht  schaffe  ich  es  ja  auch  noch,  den  einen  oder  die andere zu überzeugen, ebenfalls mitzumachen“, ergänzt Zierke.

Angelika   Röder   freut   sich   indes   sehr   über   die   prominente   Unterstützung:   „Mit   dem Bundestagsabgeordneten Stefan Zierke haben wir einen gut vernetzten Partner aus der Region an unserer Seite, der darüber hinaus auch gesellschaftliche und soziale Expertise mitbringt. Davon wird unsere Stiftung sicherlich profitieren können“.

Die Bürgerstiftung lebt vom Engagement ihrer vielen ehrenamtlichen Mitstreiter, die mit viel Zeit, Kraft und Ideen die Stiftung mit Leben erfüllen. Bei allem ehrenamtlichen Engagement werden für  die  vielen  Projekte  jedoch  immer  auch  finanzielle  Mittel  benötigt.  Da  der  finanzielle Grundstock  der  Stiftung  im  Vergleich  mit  denjenigen  Stiftungen,  die  aus  großen  Einzelerben hervorgegangen  sind,  nicht  vergleichbar  ist,  kommt  es  auf  viele  neue  Zustiftungen  und  jeden einzelnen Stifter an.

Die Bürgerstiftung Barnim Uckermark wurde 2003 gegründet und widmet sich in den Landkreisen Barnim   und   Uckermark   der   Entwicklung   einer   demokratischen   Kultur   ohne   Rassismus, Antisemitismus und Gewalt. Sie ist eine Stiftung ohne großes Stiftungskapital, aber mit sehr viel bürgerschaftlichem Engagement. So wurde sie neben zahlreichen anderen Ehrungen 2013 Stiftung des Jahres im Land Brandenburg.

Pressemitteilung  des Bundestagsabgeordneten Stefan Zierke