Beiträge

Sammelplätze künftig ohne Papiercontainer

Landkreis und kreiseigener Entsorger BDG setzen Papierkampagne fort

Bis Ende 2015 wiel der  Landkreis Barnim seine Papierkampagne umgesetzt haben. Das Ziel ist, das  alle Haushalte im Barnim eine blaue Tonne zur Verfügung haben „Wir haben vor einem Jahr mit der Werbung für unsere Kampagne begonnen. Seitdem haben bereits sehr viele Barnimer die Gelegenheit genutzt und eine blaue Tonne angefordert“, kann Christian Mehnert, Geschäftsführer des kreiseigenen Abfallunternehmens BDG, berichten. Bereits heute liege man bei über 98 Prozent Abdeckung.

Mit Austeilen der Blauen Tonnen werden die blauen Papiercontainer von den öffentlichen Stellplätzen reduziert/abgeschafft. „Auch darauf weisen wir im Vorfeld mit großen Werbebannern auf den Containern selbst, aber auch in der Presse oder den örtlichen Amtsblättern hin“, so Mehnert weiter.

Wer seine, dennoch sein Papier an den alten Stellplätzen ablegt, macht sich der illegalen Abfallentsorgung schuldig. Er muss dann mit hohen Bußgeldern rechnen, die in einigen Fällen bereits ausgesprochen wurden

Die Mitarbeiter der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft (BDG) und des Landkreises  sind angehalten zu prüfen und ggfs. zu ahnden.

Anwohner, die illegale Entsorgungen auf den Stellplätzen beobachten, werden gebeten, sich bei der unteren Abfallwirtschaftsbehörde (Telefon 03334 214-1580 und -1581) zu melden und Anzeige zu erstatten.

 

Die Kontaktdaten für die Bestellung einer blauen Tonne sind im Internet unter www.bdg-barnim.de sowie der Abfallfibel zu finden. Das Bestellformular liegt zum download ebenfalls auf der Internetseite der BDG bereit.

Barnim-plus Altpapier

Papierentsorgung im Barnim

Seit dem 1. Januar gibt es Änderungen bei der Papierentsorgung!

Das das Sammeln von Altpapier ein Beitrag zum Umweltschutz ist steht ausser Frage.  Jedoch wird dieser kostenlose Service zukünftig stärker auf die haushaltsnahe Entsorgung ausgelegt. Ein Grund ist auch darin zu Suchen, daß die bisherigen öffentlichen Stellplätze oftmals vermüllt wurden. Wer kennt nicht den Anblick, wenn sich um die Papiersammelstellen Kartons, Müll und Sonstiges in kurzer Zeit nach der Reinigung/Entsorgung wieder ansammelten. Schön sah das nicht aus und den Einwohnern hat es auch nicht gefallen, wie die eingegangenen Beschwerden zeigten.
Umweltdezernentin Silvia Ulonska „Öffentliche  Stellplätze  zur Entsorgung  werden  leider  oft  vermüllt  und  sind  daher  oft  ein  Grund für Ärger und Beschwerden“ und „Mit  der  Neuregelung  wollen  wir  dieses  Problem  besser  in  den  Griff bekommen.“Ziel ist es also, einige Dreckstellen aus den Stadt-, Gemeinde- und Landgebieten auf Dauer zu beseitigen und gleichzeitig die Abfallgebühren stabil zu halten.

Aus diesem Grund werden die öffentlichen Papiersammelstellen von den altbekannten Stellplätzen verschwinden.

Was gibt es nun für Möglichkeiten?
Haushalte kennen schon die Blauen Tonnen. Bei starkem Papieranfall können sie nun noch einen größeren Behälter bestellen.  Wohnungsgesellschaften, Vermieter können 1100 Liter Behälter ordern.

Informationen und Bestellungen zu den Altpapierbehältern sind über  die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft (BDG) möglich:

Zu Erreichen in der  

  • Stadt Bernau bei Berlin, Stadt Werneuchen, Gemeinde Wandlitz   03334 – 5262026
  • Stadt   Eberswalde,   Gemeinde   Schorfheide,   Amt   Biesenthal-Barnim 03334 – 5262027
  • Amt  Panketal,  Gemeinde  Ahrensfelde,  Amt  Joachimsthal,  Amt Britz-Chorin-Oderberg  03334 –  5262028

Weitere Informationen:    BDG