Beiträge

LOK reist zum Saisonauftakt an die Nordseeküste

LOK reist zum Saisonauftakt an die Nordseeküste

 

Das Auftaktspiel der ProB Saison 2017/2018 führt die LOK nach Cuxhaven an die Nordseeküste. Dort werden die Hussitenstädter vom Aufsteiger und ehemaligen Regionalligarivalen Cuxhaven Baskets erwartet. Der Gastgeber hat sein Aufstiegsteam über den Sommer komplett umgebaut und ist damit in der Vorbereitung auf die Partie nur schwer einzuschätzen. Das Spiel beginnt am Samstag um 18 Uhr in Rundturnhalle Cuxhaven.

 

Die letzte Begegnung des SSV LOK BERNAU mit der damals noch als Rot-Weiss Cuxhaven firmierenden Mannschaft aus

Foto: Barnim-plus Lutz Weigelt

Niedersachsen ist mittlerweile fast eineinhalb Jahre her. Am 26. März 2016 ging es in der heimischen Erich-Wünsch-Halle um nicht weniger als die Meisterschaft der 1. Regionalliga Nord und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Basketball Bundesliga ProB. Bernau konnte die umkämpfte Partie damals hauchdünn mit 67:64 für sich entscheiden und so die Vorentscheidung im Aufstiegskampf herbeiführen. Lange sollten sich die Cuxhavener mit der Regionalliga aber nicht zufriedengeben. Direkt in der Folgesaison errungen sie, die im ersten Anlauf verpasste, Regionalligameisterschaft und folgten damit der LOK in die ProB, wo es nun zum Wiedersehen zwischen zwei alten Rivalen kommt.

 

Statt das erfolgreiche Meisterschaftsteam punktuell zu verstärken, entschied man sich an der Nordseeküste zum Komplettumbruch. Headcoach Moris Hadzija wurde durch Markus Röwenstrunk ersetzt, der vorher die BBG Herford in der 1. Regionalliga West trainierte. Der Spielerkader ist zur Vorsaison quasi nicht wiederzuerkennen. Mit dem Spanier Arnau Triginer steht lediglich ein Spieler aus dem Aufstiegsteam im Kader. Der Flügelspieler ist einer von insgesamt vier ausländischen Profis bei den Gastgebern. Als Führungsspieler einzuschätzen sind insbesondere die beiden US-Amerikaner Terence Smith und Coreontae DeBerry. Combo Guard Terence Smith bringt bereits ProB Erfahrung mit. Er war vergangene Saison bester Spieler beim ProB Süd Absteiger Nördlingen. Coreontae DeBerry ist mit 208 cm und 122 kg ein echtes Kraftpaket unter dem Korb, das es für die Bernauer zu bändigen gilt. Zuletzt wurde mit Obi Kyei noch ein Australier mit britischen Pass verpflichtet, der trotz einer Körpergröße von 206 cm sehr beweglich ist und als versierter Scorer besondere Aufmerksamkeit der Defensive auf sich zieht. Auf den deutschen Positionen ist natürlich der Ex-Bernauer Jannes Hundt zu nennen, der im Sommer von der LOK in den hohen Norden wechselte und mit einer Doppellizenz auch für die Eisbären Bremerhaven in der BBL spielberechtigt ist. Somit gibt es auf der Point Guard Position ein spannendes Familienduell, schließlich steht im Bernauer Kader sein jüngerer Bruder Bennet Hundt. Weitere deutsche Leistungsträger sind Moritz Hübner und Florian Wendeler, diehttp://www.massaufmass.de/welcome/ ebenfalls bereits umfangreiche Erfahrung auf ProB Niveau vorweisen können. Insbesondere Moritz Hübner, der letzte Saison noch für den Staffelkonkurrenten SC Rist Wedel auf Korbjagt ging, war einer der Topscorer der Cuxhavener in der Vorbereitung und ist offensiv vielseitig einsetzbar. Zusammen mit dem physisch starken Brettspieler Florian Wendler, der zuvor für die Dragons Rhöndorf auflief, verfügt Cuxhaven über eine qualitativ gut besetzte Rotation. Aufgrund der vielen Neuzugänge könnte man vermuten, dass der Kaderumbau große Eingewöhnungszeit benötigt. Dies scheint jedoch nicht der Fall zu sein. In der Vorbereitung zeigten sich die Cuxhaven Baskets mit Siegen gegen den ProB Ligisten SC Rist Wedel und starken Regionalligisten VFL Stade bereits bestens eingespielt.

 

Trainer René Schilling gibt einen Ausblick auf die Partie: „Es gibt mit Sicherheit angenehmere Aufgaben als im ersten Spiel auswärts nach einer langen Fahrt antreten zu müssen. Trotzdem sind wir der Favorit in diesem Spiel gegen den Aufsteiger aus der Regionalliga Nord, der sich mit unserem letztjährigen Aufbauspieler Jannes Hundt, sowie Moritz Hübner und Florian Wendler auf den Deutschen Positionen gut verstärkt hat. Interessant wird sein, wer welche Rolle bei den vier Ausländern spielt, wovon ja nur zwei gleichzeitig auf dem Feld stehen können. Insgesamt haben wir natürlich nur wenige Informationen über die Baskets aus Cuxhaven, das heißt wir konzentrieren uns in der Trainingswoche auf uns.“

 

Aufgrund kleinerer Blessuren mussten sowohl Ferdinand Zylka als auch Kresimir Nikic unter der Woche einige Trainingseinheiten aussetzen. Robert Glöckner und Konstantin Kovalev sind aufgrund ihrer Verletzungen ohnehin nicht einsatzbereit. Welche Spieler den Weg nach Cuxhaven antreten werden, wird das Coaching Duo Schilling und Trzcionka somit kurzfristig entscheiden. Die Partie in der Rundturnhalle Cuxhaven (Beethovenallee 19, 27474 Cuxhaven) beginnt am Samstag um 18 Uhr.

 

Quelle: S. Schönhoff

Führung durch die Bernauer Waldsiedlung

23. September: Führung durch die Bernauer Waldsiedlung

Am kommenden Samstag, den 23. September um 15 Uhr lädt die Stadt zu einer Sonderführung durch die Bernauer Waldsiedlung ein. Die Historikerin und Autorin Dr. Elke Kimmel wird über das Gelände führen. Treffpunkt ist das Eingangstor (Fritz-Kühn-Tor).

Die Führung durch die Waldsiedlung ist eine Fortsetzung der Veranstaltungen zum Tag des Offenen Denkmals in Bernau, der in diesem Jahr unter dem Motto „Macht und Pracht“ stand.

Die Waldsiedlung wurde von 1958 bis 1960 als Wohnsiedlung für die Mitglieder des Politbüros des Zentralkomitees der SED erbaut. Neben den Wohngebäuden gab es einen Funktionärsclub, Dienstleistungseinrichtungen wie Sauna, Solarium, Friseur und Kosmetik sowie Grün- und Freiflächen. Ende 1989 mussten die Bewohner das bis dahin gut gesicherte und bewachte Gelände verlassen. Heute ist das Gelände Standort der Brandenburgklinik. Die Skulpturensammlung der Waldsiedlung ist seit Sommer 2013 im Kunstraum Innenstadt ausgestellt. Im Juni 2017 wurden die erhaltenen Teile der ehemaligen Wohnanlage unter Denkmalschutz gestellt.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Sie im Kulturamt der Stadt Bernau bei Berlin, Mail: kulturamt@bernau-bei-berlin.de, Tel: 03338-365 288.
Quelle: Stadt Bernau

 

 

Wir kümmern uns um Ihren Stil

Wir kümmern uns um Ihren Stil

Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde an zwei Sonnabenden geschlossen

Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde bleibt an zwei Sonnabenden geschlossen

Terminvergabe auch online möglich

Die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Barnim bleibt am Sonnabend, 30. September 2017, für den Besucherverkehr geschlossen. Dies gilt für beide Standorte in Eberswalde (Am Markt 1) und Bernau (Jahnstraße 45). Am Dienstag, 4. Oktober, ist die Behörde dann wieder wie gewohnt geöffnet.

 

Ebenfalls geschlossen bleibt die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde dann noch einmal am Sonnabend,
28. Oktober 2017. Ab Mittwoch, 1. November, sind die Mitarbeiter der Behörde dann wieder erreichbar.

 

Wer ein Anliegen in der Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Barnim hat, kann sich Wartezeit verkürzen und bereits über das Internet einen Termin vereinbaren. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.barnim.de/kfz

 

Ersparen Sie sich Wartezeit und nutzen Sie unsere Online-Terminvereinbarung unter

www.barnim.de/kfz-fe.

 

Quelle: LK Barnim

 

Polizei

Geschwindigkeitskontrollen im Barnim

Landkreis beteiligt sich an Aktion „Tag ohne Verkehrstote“

Geschwindigkeitskontrollen an Schwerpunktstellen im  Barnim

Der Landkreis Barnim beteiligt sich mit eigenen Geschwindigkeitskontrollen in diesem Jahr erstmalig am europaweiten „Tag ohne Verkehrstote“. Der Europäische Tag ohne Verkehrstote ist eine Initiative des europäischen Polizeinetzwerkes TISPOL, das die Verkehrsteilnehmer für die Risiken im Straßenverkehr sensibilisieren will. Der Tag findet am 21. September 2017 statt.

Verkehrsunfallprävention

„Bei der Verkehrsüberwachung geht es in erster Linie um die Verkehrsunfallprävention. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit ist immer noch die Hauptunfallursache“, erklärt Marcel Kerlikofsky, Leiter der Barnimer Verkehrsunfallkommission.  „Nicht nur die Unfallhäufigkeit, sondern auch die Unfallschwere ist von großer Bedeutung.“ Schwerpunkte der Aktion seien Landstraßen und Gefahrenstellen außerhalb geschlossener Ortschaften, so Kerlikofsky weiter.

Messstellen

Am 21. September werden durch den Landkreis Barnim deshalb an folgenden Messstellen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt:

 

  • L 291 zwischen Eberswalde und Liepe (Klosterbrücke)
  • L29 zwischen Liepe und Oderberg
  • L238 zwischen Werbellin und Buckow

 

Die Verkehrsunfallkommission des Landkreises Barnim hat zum Ziel, die Zahl der schweren Verkehrsunfälle zu reduzieren. Dabei ist das Sicherheitsniveau der Straße ein ganz wesentlicher Faktor, den man im Auge haben muss. Das komplexe System Straßenverkehr ist in seiner weiterhin wachsenden Bedeutung und Komplexität nur mit Hilfe aller Beteiligten beherrschbar. Neben der Straße ist der Faktor Mensch von besonderer Bedeutung. Die Fahrzeugführenden können den wirksamsten Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten und zwar durch Aufmerksamkeit, Rücksichtnahme und eine angemessene Geschwindigkeit.

 

 

Quelle: Landkreis Barnim

 

 

Das Maßhemd für Dich. http://www.massaufmass.de/welcome/

                   Das Maßhemd für Dich

Botschafter für Bernau - Barnim-plus

Open-Air-Kino im Külzpark

21. und 22. September: Open-Air-Kino im Külzpark

Zu Open-Air-Kino-Abenden lädt das Bernauer Kulturamt für den kommenden Donnerstag und Freitag (21. und 22. September) in den Külzpark am Steintor ein. Die Veranstaltungen finden im Rahmen des Kinderfilmfestes statt. Bei schlechtem Wetter werden die Filme in der Stadthalle gezeigt. Beginn ist jeweils 19 Uhr. Eintritt je Kinoabend: 2,50 Euro, ermäßigt für Schüler und Inhaber des Sozialpasses der Stadt Bernau 1,50 Euro.

 

Im Folgenden mehr zu den Filmen:

 

Donnerstag, 21. September 2017, 19 Uhr

„Monsieur Claude und seine Töchter“

Französische Filmkomödie (2014)

Monsieur Claude und seine Frau Marie sind ein zufriedenes Ehepaar in der französischen Provinz und haben vier ziemlich schöne Töchter. Erst als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, geraten sie unter Anpassungsdruck. In die französische Lebensart weht der rauhe Wind der Globalisierung und jedes gemütliche Familienfest gerät zum interkulturellen Minenfeld. Musik in den Elternohren ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen – Halleluja! – französischen Katholiken zu heiraten. Doch als sie ihrem vierten Schwiegersohn, dem schwarzen Charles, gegenüberstehen, reißt Claude und Marie der Geduldsfaden. Doch auch Charles‘ Familie knirscht über diese Partie mächtig mit den Zähnen. Weniger, um bei den Hochzeitsvorbereitungen zu helfen als sie zu sabotieren lassen sich die Eltern auf ein Kennenlernen ein. Was folgt ist ein Gemetzel der nationalen Ressentiments und kulturellen Vorurteile. Bis das familiäre Federnrupfen dem Brautpaar die Lust an der Hochzeit zu verderben droht …

 

 

Freitag, 22. September 2017, 19 Uhr

„Tschick“ (Deutschland 2016)

Gewissermaßen direkt vor der Haustür spielt „Tschick“, der zwei ziemlich schräge und ziemlich gegensätzliche Achtklässler im geklauten Lada durch Brandenburg schickt und zu vielen neuen Einsichten und Erkenntnissen führt. Was Wolfgang Herrndorfs Kult-Roman so groß- und einzigartig machte, bringt dieses Road Movie auf die Leinwand. Atmosphärisch dicht, ernsthaft-komisch, assoziationsreich: mit fantastischen Bildern und authentisch starken Darstellern, ganz großes Kino!

 

Kontakt: Kulturamt Stadt Bernau bei Berlin, Telefon (03338) 365-311, kulturamt@bernau-bei-berlin.de

 

Veranstaltungen der Stadt Bernau bei Berlin und des Landesinstituts für Schule und Medien Berlin-Brandenburg im Rahmen des Kinderfilmfestes im Land Brandenburg

 Quelle: Stadt Bernau

Vom 21. bis 29. September macht das 26. brandenburgische Kinderfilmfest Station in Bernau. Ab Donnerstag werden in der Stadthalle am Steintor neun Filme in rund 16 Veranstaltungen gezeigt.

Sie möchten, dass wir auch für Sie ein Befeni Maßhemd anfertigen?

Sie möchten, dass wir auch für Sie ein Befeni Maßhemd anfertigen?

Die Filme erzählen von Helden, die sich unterschiedlichen Herausforderungen und Bewährungsproben gegenüber sehen und einen Weg suchen, diese zu meistern. Dabei machen sie die Erfahrung, dass „ganz groß“ zu sein keine Frage der körperlichen Statur oder der Kraftmeierei ist. An Größe gewinnen lässt sich vielmehr mit Mut, Selbstvertrauen und den richtigen Freunden an der Seite. Am Ende können die Protagonisten gar über sich selbst hinauswachsen.

Wie in den Vorjahren gibt es auch dieses Mal wieder den „besonderen Filmabend“: In „Auf Augenhöhe“ geht es um eine verwickelte Vater-Sohn-Beziehung zwischen dem zehnjährigen Michi und seinem kleinwüchsigen Vater. Zwei Open-Air-Kinoabende im Külzpark am Steintor sorgen für besonderes Ambiente, so am Donnertag, dem 21. September um 19 Uhr mit der französischen Filmkomödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ und tags darauf, ebenfalls um 19 Uhr mit „Tschick“, der Verfilmung des gleichnamigen Kultromans von Wolfgang Herrndorf um zwei Achtklässler, die sich in einem geklauten Lada durch Brandenburg bewegen und dabei im Zeitraffer wichtige Erfahrungen machen und Erkenntnisse gewinnen. Da die Septemberabende vermutlich kühl werden, sind warme Jacken, Socken und auch Decken sicherlich von Vorteil. Bei Regen wird das Open-Air-Kino in die Stadthalle verlegt.

Das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg präsentiert als landesweiter Veranstalter ein Programm mit ausgesuchten Spielfilmen aus aller Welt für Kinder und Jugendliche. Eingeladen zum Kinderfilmfest sind besonders Schulklassen und Kitagruppen. „Gern nehmen wir aber auch private Anmeldungen entgegen“, so Sabine Oswald-Göritz vom Kulturamt.

Kontakt: Tel. (03338)365-310 oder E-Mail an kulturamt@bernau-bei-berlin.de
Programm: www.bernau.de > Tourismus > Veranstaltungen > Veranstaltungshöhepunkte
Eintritt pro Film: 1,50 €, Sonderveranstaltungen (Besonderer Filmabend, Open-Air-Kino): 2,50 €

Bernau: Schlange gefunden

Schlange gefunden – Besitzer gesucht

 

Einen nicht alltäglichen Fund machten Bernauer am 11. September in Bernau-Süd: Im Innenhof der Wohnanlage Phoenixstraße/Herkulesstraße befand sich eine herrenlose Kornnatter.

Die ungiftige Schlangenart

stammt ursprünglich aus Nordamerika – Exemplare werden hierzulande häufig in Terrarien gehalten. Der Besitzer des betreffenden Tieres wird gebeten, sich beim städtischen Ordnungsamt unter Telefon (0 33 38) 36 52 34 zu melden.

 

Quelle: Stadt Bernau

LINKE Bernau erstattete Strafanzeige

LINKE Bernau erstattete Strafanzeige

 

Der Stadtvorstand der LINKEN in Bernau hat Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs erstattet.

Drei männliche Personen hatten in der Wahlkampfwoche versucht, sich gewaltsam Zugang zum Parteibüro der LINKEN in der Berliner Straße in Bernau zu verschaffen. Sie verfolgten offensichtlich einen jungen Mann, der in der Geschäftsstelle der LINKEN Schutz suchte.

Die Personen versuchten, gegen den Widerstand von innen, gewaltsam die Tür zum Büro aufzudrücken. Dabei stießen sie antisemitische Beschimpfungen sowie Gewalt- und Mordandrohungen gegen den jungen Mann aus, der im Büro Schutz gesucht hatte.

Gegen diesen versuchten Hausfriedensbruch und alle damit einhergehenden Delikte stellte Die LINKE Bernau Strafanzeige.

Gibt es Freundschaft zwischen Staaten?

 

Freundschaft

Von Aristoteles bis Facebook

 

Veranstaltung am Sonntag, 1. Oktober 2017

Bernau bei Berlin

 

11.30 – 13.00 Uhr

 

 

Gibt es Freundschaft zwischen Staaten?

Ein Plädoyer für die Freundschaft über Ländergrenzen und Ideologien hinweg anhand des Filmes „Die Troika“

Paul Werner Wagner, Berlin

 

Paul Werner Wagner wird auf der Tagung der Interdisziplinären Studiengesellschaft e.V: über den geplanten und nicht realisierten Film „Die Troika“ von Konrad Wolf und die Verwirklichung dieser Idee in Form eines Buches durch den Bruder Markus Wolf im Jahr 1989 sprechen.

 

Er wird dabei auf wesentliche Punkte des Buches – für ihn enthält es ein Plädoyer für die Freundschaft über Ländergrenzen und Ideologien hinweg – sowie auf die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte eingehen. Dabei wird auf die Wirkung des Buches in der DDR im Frühjahr 1989 verweisen. „Die Troika“ konnte als ein Appell zur Veränderung der DDR-Gesellschaft hin zu mehr Offenheit und Demokratie gelesen werden. Markus Wolf gibt sich mit dem Buch als Verfechter von Glasnost und Perestroika zu erkennen.

Sein Ansehen in der DDR war im Herbst 1989 hoch – man denke an seine Mitwirken und seine Rede am 4. November bei der Alexanderplatz-Demonstration. Auch im Westen (und nicht nur dort) wurde er als ein Hoffnungsträger gesehen.

 

Paul Werner Wagner ist Literaturwissenschaftler, Kulturmanager und Schachfunktionär, Vorsitzender der Emanuel Lasker Gesellschaft und der Friedrich-Wolf-Gesellschaft.

 

Die Veranstaltung ist offen. Kostenbeitrag pro Person 10 Euro.

 

Sofern am Sonntagmorgen auch der Vortrag von Erika Alleweldt „ Unterscheiden sich Männer- und Frauenfreundschaften?“ gehört wird (Beginn: 10.00 Uhr), erhöht sich der Teilnahmebeitrag auf 20 Euro.

 

Veranstaltungsort: AWO-Tagungsstätte, An der Stadtmauer 12, 16321 Bernau bei Berlin

 

Anmeldung: Dr. Dieter Korczak, Tel.: 03338-459545 oder dieter.korczak@gp-f.com

Veranstalter: Interdisziplinäre Studiengesellschaft e.V. (gegründet 1947)

 

2. Oktober: Bernau leuchtet

Bernau leuchtet

 

Am 2. Oktober wird in Bernau gefeiert. Der weitgehende Abschluss der Sanierungsarbeiten im Stadtzentrum ist Grund genug dafür. Alle Straßen und Plätze wurden in den zurückliegenden 25 Jahren erneuert, fast alle Häuser auf Vordermann gebracht. Rund 28 Millionen Euro Fördermittel von Bund, Land und Stadt sind in die Sanierungsgebiete Stadtkern und Gründerzeitring geflossen.

 

Beim Lichtfestival „Bernau leuchtet“ werden besonders markante Gebäude angestrahlt. Kunstvolle Illuminationen an der Sankt-Marien-Kirche, am Steintor, am Wasserturm, am Gaskessel, am Pulverturm, in der Bürgermeisterstraße, am Marktplatz und im Goethepark sorgen für magische Momente. Eine bemerkenswerte Installation erwartet die Besucher am Rathaus. Mit Hilfe einer Steuerkonsole können sie die Farben der Fenster und Lichtsäulen intuitiv und kinderleicht verändern.

Bernauer Lokaltour

Parallel zu „Bernau leuchtet“ veranstalten Gastronomen in der Innenstadt die Bernauer Lokaltour. Von 18 Uhr an bis spät in die Nacht bieten sie ein buntes Programm mit Live-Musik und exotischen Klängen. Das Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten ist vielfältig. So gibt es Herzhaftes vom Grill und aus der Pfanne, rustikale griechische Spezialitäten und süße Leckereien.

 

Quelle: Stadt Bernau

 

 

 

 

Maßhemden für 39,90 Euro gibt es hier: www.massaufmass.de    Wir kümmern uns um Ihren Stil

Ehrenamt und viel Musik

Ehrenamt und viel Musik – „Fest des Ehrenamtes“ mit reger Beteiligung

Am 8. September war die Schulmensa Zepernick abends wieder einmal Mittelpunkt des Gemeindelebens. Das „Fest des Ehrenamtes“ ist fast schon Tradition geworden in Panketal. Im Mittelpunkt stehen die vielen engagierten und couragierten Mitbürger unseres Ortes, die – oft auch geräuschlos und unauffällig – das Leben in unserem Ort lebenswert machen. In weit über 50 Vereinen, vom Anglerverein bis Tierschutz, von AWO bis Feuerwehr, von Schulförderverein bis Kleingarten, prägt ehrenamtliches Engagement den Alltag tausender Panketalerinnen und Panketaler.

Mit dabei der 2014 gegründete Verein „Kunstbrücke Panketal – Verein für Kultur und Kunst e.V.“, der in den wenigen Jahren seines Bestehens bereits einen festen Platz im kulturellen Leben unserer Gemeinde eingenommen hat. So war es auch kein Zufall, dass Niels Templin, Musiker und Musiklehrer und Vorsitzender des Vereins den Abend musikalisch eröffnete. Gemeinsam mit seiner Tochter Charlotte und weiteren Musikschülern durchzog das Musikprogramm in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles den Abend. Das gesamte Programm war so abwechslungsreich und vielfältig wie die unterschiedlichen Ensemblezusammenstellungen vom Cello-Duo, einem Violin- Quartett bis hin zu Irischer Folklore vorgetragen von 5 Violinen.

Bürgermeister Rainer Fornell eröffnete mit einer launigen Rede und hob die Bedeutung des Ehrenamtes klar und deutlich hervor, indem er darauf hinwies, dass ehrenamtliches Engagement geeignet ist, dazu beizutragen, die Lebenserwartung zu erhöhen. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Uwe Voss betonte die demokratiefördernde Wirkung der dem Gemeinwohl dienenden ehrenamtlichen Tätigkeit, gefolgt von der Ehrung der Ehrenamtler. Blumen und Präsente wurden feierlich überreicht, und die unterschiedlich lang ausgefallenen Begründungen verlesen.

Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war die Vorstellung des neuen E-Pianos durch die „Kunstbrücke“. Mit Musik für 2 Violinen und Klavier von Schostakowitsch und der „Fantaisie Improptu“ für Klavier-Solo von Frederik Chopin wurde es erstmals dem Publikum präsentiert. Die Pianistin Peggy Voigt brachte es hier erstmals zum Klingen. Die Anschaffung dieses vielseitigen Instruments für den Musikunterricht und Veranstaltungen in der Gemeinde wurde ermöglicht durch zahlreiche Spenden von Firmen und Privatpersonen, stellvertretend seien hier genannt Sabine Bache, Theo Roelofs, Reinhard Fahrig, Dr. Norbert Behnke, Thomas Giese, Olaf Pilz, Mirko Müller und die Firma Heiko. Gemäß der Kulturförderrichtlinie wird sich auch die Gemeinde Panketal an den Anschaffungskosten beteiligen.

Etwas informeller schloss sich der zweite Teil des Festes an: Die erfahrenen und renommierten Caterer von simple cooking hatten vor der Mensa ein leckeres Grillbuffet aufgefahren. Mit Speis ́ und Trank und angeregter Unterhaltung ging das diesjährige „Fest des Ehrenamtes“ in Panketal beschwingt zu Ende.

Quelle: Verein Kunstbrücke e.V.

Veranstaltungen

Von Aristoteles bis Facebook

Freundschaft

Von Aristoteles bis Facebook

 

Veranstaltung am Sonntag, 1. Oktober 2017

Bernau bei Berlin

 

11.30 – 13.00 Uhr

 

 

Gibt es Freundschaft zwischen Staaten?

Ein Plädoyer für die Freundschaft über Ländergrenzen und Ideologien hinweg anhand des Filmes „Die Troika“

Paul Werner Wagner, Berlin

 

Paul Werner Wagner wird auf der Tagung der Interdisziplinären Studiengesellschaft e.V: über den geplanten und nicht realisierten Film „Die Troika“ von Konrad Wolf und die Verwirklichung dieser Idee in Form eines Buches durch den Bruder Markus Wolf im Jahr 1989 sprechen.

 

Er wird dabei auf wesentliche Punkte des Buches – für ihn enthält es ein Plädoyer für die Freundschaft über Ländergrenzen und Ideologien hinweg – sowie auf die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte eingehen. Dabei wird auf die Wirkung des Buches in der DDR im Frühjahr 1989 verweisen. „Die Troika“  konnte als ein Appell zur Veränderung der DDR-Gesellschaft hin zu mehr Offenheit und Demokratie gelesen werden. Markus Wolf gibt sich mit dem Buch als Verfechter von Glasnost und Perestroika zu erkennen.

Sein Ansehen in der DDR war im Herbst 1989 hoch – man denke an seine Mitwirken und seine Rede am 4. November bei der Alexanderplatz-Demonstration. Auch im Westen (und nicht nur dort) wurde er als ein Hoffnungsträger gesehen.

 

Paul Werner Wagner  ist Literaturwissenschaftler, Kulturmanager und Schachfunktionär, Vorsitzender der Emanuel Lasker Gesellschaft und der Friedrich-Wolf-Gesellschaft.

 

Die Veranstaltung ist offen. Kostenbeitrag pro Person 10 Euro.

 

Sofern am Sonntagmorgen auch der Vortrag von Erika Alleweldt „ Unterscheiden sich Männer- und Frauenfreundschaften?“ gehört wird (Beginn: 10.00 Uhr), erhöht sich der Teilnahmebeitrag auf 20 Euro.

 

Veranstaltungsort: AWO-Tagungsstätte, An der Stadtmauer 12, 16321 Bernau bei Berlin

 

Anmeldung: Dr. Dieter Korczak, Tel.: 03338-459545 oder dieter.korczak@gp-f.com

Veranstalter: Interdisziplinäre Studiengesellschaft e.V. (gegründet 1947)

 

Erntedankfest in Lobetal

10 Uhr Erntedankgottesdienst in der Kirche Lobetal
13 Uhr Beginn Festumzug Am Kirschberg in Lobetal
13.45 Uhr Buntes Volksfest auf dem Dorfplatz mit Spiel und Spaß, Kaffee und Kuchen, Bratwurst und vielen Marktständen
16 Uhr Ende

Wiener Kaffeehaustag in Bernau

24. Wiener Kaffeehaustag vom 23. bis 24. September


Am 23. und 24. September, lädt Wohnorama in Bernau bei Berlin zu seinem „Wiener Kaffeehaustag“ ein.

Wohnexpertin TINE WITTLER kommt

Besonderes Highlight ist in diesem Jahr der Besuch von TV-Moderatorin und Wohnexpertin TINE WITTLER, die mit Bühnenshows, Tipps zur kreativen Wohngestaltung, Lesungen und Autogrammstunde den Sonntag, 24. September, bereichern wird.
Bereits zum 24. Mal veranstaltet Wohnorama in Bernau bei Berlin zu seinem traditionellen „Wiener Kaffeehaustag“.

Samstag von 09.30 – 18.00 Uhr

Erleben Sie am Samstag von 9.30 – 18.00 Uhr und an unserem verkaufsoffenen Sonntag von 12.00 – 17.00 Uhr den einzigartigen Charme der Donaumetropole direkt vor Ihrer Haustür. Für stimmungsvolle Unterhaltung sorgt dabei der Pianist ROLAND KÜHNE, der Sie an diesem Wochenende von unvergleichlichen Melodien der 20er und 30er Jahre am Flügel verzaubern wird. Und auch für Ihr leibliches Wohl ist mit frischem „Wiener Apfelstrudel“ und Kaffee bestens gesorgt.

Sonntag verkaufsoffen von 13.00 – 17-00 Uhr

Besucher dürfen sich an unserem verkaufsoffenen Sonntag, 24. September, von 13.00 – 17.00 Uhr auf TV-Moderatorin und Wohnexpertin TINE WITTLER freuen, die wertvolle Profitipps im Gepäck hat und mit einem interaktiven Show- und Bühnenprogramm für Stimmung sorgen wird. Zwischen den drei inspirierenden Vorträgen, haben Sie bei einer Autogramm- und Signierstunde die Möglichkeit die kreative Powerfrau auch persönlich kennenzulernen.