Beiträge

Bernau: Gaspreis sinkt zum 1. September 2017

Pressemitteilung der Stadtwerke Bernau

 

 

Stadtwerke Bernau: Gaspreis sinkt zum 1. September 2017

Ab September kostet Gas für private Verbraucher in allen Tarifen weniger – Kunden profitieren von umsichtiger Einkaufspolitik zum zweiten Mal in Folge

 

BERNAU BEI BERLIN. Rechtzeitig zur nächsten Heizperiode haben die Stadtwerke Bernau eine gute Nachricht für ihre Gaskunden: Der Gaspreis sinkt zum 1. September 2017 in allen Tarifen. Haushaltskunden aus Bernau und dem Barnim zahlen dann pro Kilowattstunde 0,24 Cent inklusive Steuern weniger. Bei einem Jahresverbrauch von rund 20.000 Kilowattstunden spart eine vierköpfige Familie in Bernau und im Barnim damit durchschnittlich etwa 48 Euro Heizkosten im Jahr. Die monatlichen Grundpreise bleiben gleich. „Wir haben Erdgas zu günstigen Konditionen eingekauft. Diese Vorteile kommen unseren Kunden auch dieses Jahr wieder rechtzeitig zur kalten und heizintensiven Jahreszeit zugute“, erklärt Bettina Römisch, Bereichsleiterin Vertrieb bei den Stadtwerken Bernau und fügt an: „Seit 2013 haben wir unsere Erdgaspreise nicht mehr erhöhen müssen. Jetzt senken wir bereits zum zweiten Mal in Folge. Uns ist es wichtig, unsere Kunden stets so günstig wie möglich mit Energie zu versorgen.“

 

Die Stadtwerke Bernau stellen die Preise automatisch um, ihre Kunden brauchen nichts zu tun. „Bequem den eigenen Tarif einsehen – das geht online in unserem Kundenportal. Dort können sich unsere Kunden rund um die Uhr einfach einloggen, uns Zählerstände schicken oder ihre persönlichen Daten ändern“, informiert Bettina Römisch. Das Serviceangebot, in dem auch Neukunden ihren passenden Tarif bequem abschließen können, ist online erreichbar unter www.stadtwerke-bernau.de.

 

Langfristige Planung sichert Versorgung

Die Stadtwerke Bernau setzen auf eine sichere und zuverlässige Versorgung mit dem ebenso umweltschonenden wie vielseitigen Energieträger Erdgas. „Wir kaufen unser Gas lange im Voraus ein, das ist günstiger. So können wir kurzfristige Preisschwankungen an den Weltmärkten abfedern“, erklärt Bettina Römisch. „Wann immer unsere Beschaffungsstrategie Preisvorteile ermöglicht, geben wir diese an unsere Kunden weiter“, sagt sie, „und wir bieten ganz klar wettbewerbsfähige Preise zu fairen Konditionen ohne versteckte Kosten.“

 

Erdgas ist sparsam und vielseitig

Erdgas ist nach wie vor der beliebteste Heizenergieträger in Deutschland. Jede zweite Wohnung in der Republik wird mit Erdgas warm. Auch bei der Modernisierung von Heizungen bestehender Gebäuden spielt der Energieträger eine Rolle. Drei Viertel aller Sanierer entscheiden sich heute für Erdgas. Die Stadtwerke Bernau informieren Interessenten über effiziente Techniken und Förderprogramme von Land und Bund.

 

Quelle: Stadtwerke Bernau

Verstärkung für die Bernauer Basketballer

Dexter Werner verstärkt die Bernauer Basketballer unter den Körben

Der SSV Lok Bernau besetzt vier Wochen vor dem Start der Saisonvorbereitung die zweite US-Position mit Dexter Werner. Der 23-jährige Collegeabsolvent aus North Dakota spielt auf der Position des Power Forwards und soll das Team mit seiner physischen Spielweise stärken.

Dexter Werner heißt die neuste Verpflichtung der Bernauer Basketballer. Der US-Amerikaner kommt als Rookie von der North Dakota State University in die Hussitenstadt und soll für Stabilität auf den großen Positionen sorgen. Dass genau dies die Stärke des 1,98 Meter großen und 110 Kilogramm schweren Kraftpakets ist, hat Werner in der abgelaufen Saison eindrucksvoll in der ersten College Division NCAA I unter Beweis gestellt. Der effektiv und überlegt agierende Brettspieler sammelte in nur 25 Minuten Spielzeit durchschnittlich 12,0 Punkte, 7,3 Rebounds, 1,3 Assists, 1,5 Ballgewinne und 1,0 Blocks für NDSU Bisons. Honoriert wurden diese Leistungen auch von den Coaches und Medienvertretern der „Summit League“, die ihn mit zwei prestigereichen Auszeichnungen belohnten. Dexter Werner wurde zum einen als „Sith Man of the Year“ ausgezeichnet, sprich zum besten Bankspieler der Liga, als auch ins „All Summit League 2nd Team“ berufen und zählt damit zu zehn besten Spielern der Conference.

Beim Kontakt via Telefon und Email machte der heimatverbundene US-Amerikaner einen sehr sympathischen Eindruck und äußert sich zum Engagement bei den Hussitenstädtern wie folgt:
„Ich bin erfreut und dankbar mich dem SSV Lokomotive Bernau anzuschließen. Der Verein ist eine gut etablierte und sehr erfolgreiche Organisation und ich hoffe, dass wir weiterhin so erfolgreich sein werden. Ich möchte mich bei allen Verantwortlichen für diese Chance bedanken. Es ist eine große Ehre für mich meinen Heimatstaat North Dakota als Profisportler zu repräsentieren. Ich danke Gott, meiner Familie und Freunden, und allen meinen Trainern für Ihre Unterstützung in meiner bisherigeren Amateurkarriere. Ich blicke voraus auf den ersten Schritt in meiner Profikarriere und bin gespannt wohin diese mich führen wird.“

Headcoach René Schilling gibt einen kleinen Ausblick was das Bernauer Publikum von der Neuverpflichtung erwarten kann: „Mit Dexter haben wir einen auf den ersten Blick etwas unorthodox wirkenden Spieler verpflichtet. Aber auf den zweiten Blick ist er ein sehr effektiver Spieler, der auf dem Feld viel Ruhe und Sicherheit ausstrahlt. Er spielt mannschaftsdienlich und fühlt sich sowohl offensiv als auch defensiv in Korbnähe wohl. Diese Eigenschaften passen perfekt in die Art wie wir Basketball spielen wollen und werden uns helfen eine erfolgreiche Saison zu spielen.“

Der Lok Kader 2017/18: Jonas Böhm, Sebastian Fülle, James Milliken, Kresimir Nikic*, Dexter Werner

*Doppellizenzspieler ALBA BERLIN

Quelle: @ssv-lok-bernau

Reptilienshow im Forum Bernau

Heute waren wir 16:00 Uhr zur Reptilienshow im Forum eingeladen. Schon 15 Min. vor Beginn der Vorstellung waren die Plätze besetzt. Die Ausstellungsboxen waren umlagert und die Kinder, Eltern, Großeltern bestaunten schon mal vor ab die Tiere.

Pünktlich 16:00 Uhr ging es los. 3 Tiere wurden vorgestellt und dabei sehr viele Erklärungen gegeben. Die Zuschauer durften einige von ihnen anfassen. Dies wurde auch weidlich genutzt. Welche Tiere sagen wir nicht, bleibt neugierig und geht selbst hin.  Noch bis zum 23. Juli kann die Show jeden Tag 16:00 Uhr geschaut werden. Zum Teil, so der Veranstalter, kamen bis zu 100 Kinder pro Tag. Sie kamen aus den umliegenden Schulen und Kindergärten. Auch für Morgen haben sich wieder eine Schulklasse und 2 Kindergartengruppen angesagt.

Bauhaus Bernau

Besuch des Bauhausensembles Bernau

Das Baudenkmal Bundesschule Bernau ist jetzt Teil des UNESCO-Welterbes

 

SPD-Landtagsabgeordnete und Bundestagskandidat laden zum Besuch des Bauhausensembles Bernau ein

 

 

Das Schloss und der Park von Versailles gehören ebenso dazu, wie die Große Chinesische Mauer oder der Tower in London: Sie alle sind Teil des UNESCO-Welterbes. Nun darf sich auch das Baudenkmal Bundesschule Bernau in diese Reihe stellen, denn am vergangenen Sonntag wurde das Bauhaus mit seinen Stätten in Weimar, Dessau und Bernau in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.

 

Die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark, die den Verein Baudenkmal Bundesschule Bernau e.V. seit vielen Jahren aktiv unterstützt, freut sich über den Erfolg: „Teil des UNESCO-Welterbes zu sein, das ist schon etwas ganz Besonderes! Zu verdanken haben wir diese besondere Ehre auch dem unermüdlichen Wirken des in Bernau ansässigen Vereins und seinem Vorsitzenden, Friedemann Seeger.“

 

Der 1990 gegründete Verein Baudenkmal Bundeschule Bernau e.V. widmet sich der Erforschung und Präsentation von Zeugnissen des unter Leitung von Hannes Meyer und Hans Wittwer in Bernau-Waldfrieden erschaffenen Gebäudeensembles.

Als Schule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB) im Jahr 1930 errichtet, erlebte der Bau eine wechselvolle Geschichte. Heute ist in den detailgetreu rekonstruierten Gebäuden u.a. eine Bildungsstätte der Handwerkskammer Berlin untergebracht.

 

Einen Besuch ist das Bernauer Bauhausensemble zwar immer wert, aber angesichts der Aufnahme in die USESCO-Welterbeliste allen Barnimerinnen und Barnimern ganz besonders zu empfehlen.

Landtagsabgeordnete Britta Stark und der SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis 59, Stephen Rübsam, laden deshalb alle Interessierten am 22. August in den Bernauer Ortsteil Waldfrieden ein, um gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Vereins Baudenkmal Bundesschule Bernau e.V., Friedemann Seeger, einen Blick auf und hinter die Fassaden des Bauhausensembles zu werfen. Treffpunkt ist 17 Uhr am Hannes-Meyer-Campus 9.

Es wird um eine telefonische Reservierung im Bernauer Bürgerbüro der SPD-Landtagsabgeordneten Britta Stark unter 03338-459248 oder per Mail britta.stark@spd-fraktion.brandenburg.de gebeten.

Entschädigung wegen Belastung des Trinkwassers

Sehr geehrter Herr Dr. Maleuda, sehr geehrter Herr Klatt,
in seiner turnusmäßigen Beratung hat der Vorstand des WAV Panke/Finow gestern das von Ihnen angesprochene Thema behandelt und beschlossen, dass nach Ende der Kontamination des Trinkwassers des WAV über eine angemessene Entschädigung der Betroffenen beraten und beschlossen wird. Nach gegenwärtigem Stand der Untersuchungen und bei anhaltendem Trent des Rückganges der Belastungen ist voraussichtlich in der kommenden Woche mit einer Aufhebung der Abkochanordnung zu rechnen.
Mit freundlichen Grüßen
Sören-Ole Gemski
Vorstandsvorsitzender
WAV Panke/Finow
Am 13.07.2017 um 12:14 schrieb info@buendnis-fuer-bernau.de:

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Die Bürger eines beträchtlichen Teiles des Stadtgebietes von Bernau sowie Blumberg – Elisenau müssen wegen einer Belastung des Trinkwassers mit coliformen Bakterien das Trinkwasser seit geraumer Zeit abkochen. Es wurde eine Abkochanordnung erlassen, die Einwohner, Kitas, Schulen, Heime etc. weitreichend belastet.

 

Wir schlagen deshalb vor und bitten den WAV §Panke/Finow“ allen Betroffenen pauschal einen Betrag von 10 € und zusätzlich einen Betrag pro verbrauchter Trinkwassermenge zu erstatten. Für Großverbraucher sollte der Pauschalbetrag angemessen gestaltet werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Axel Klatt                                                                           Dr. Detlef Maleuda

Vorsitzender Bündnis für Bernau                             Fraktionsvorsitzender Bündnis für Bernau

Quelle: Sören-Ole Gemski Vorstandsvorsitzender WAV Panke/Finow

Ein Dorf macht Theater

Wir waren heute dabei als in Börnicke Theater gemacht wurde. Viel zeigen wir nicht, geht selbst hin und schaut euch das Spiel an. Uns und den Zuschauern hat es sehr gut gefallen!

Die Nächsten Termine sind am 2. und 3. September – Karten: 03338765307

Tempo 30 vor Schulen und Seniorenheimen

Tempo 30 wird jetzt zur Regel vor Schulen und Seniorenheimen

Gute Nachrichte für Kinder, Eltern und ältere Menschen: Auf Straßen vor sozialen Einrichtungen in Brandenburg gilt demnächst generell Tempo 30. Die entsprechende Verwaltungsvorschrift wurde kürzlich im Bundesanzeiger veröffentlicht. Nun müssen die Straßenverkehrsbehörden die Änderung umsetzen, die die bisherige Ausnahme einer Geschwindigkeitsbeschränkung zur Regel macht. Umgekehrt ist künftig jede Abweichung von Tempo 30 vor sozialen Einrichtungen besonders zu begründen. „Damit sind die Nutzer von Kitas, Schulen, Seniorenheimen oder Krankenhäusern besser vor Gefahren und möglichen Unfällen geschützt“, ist die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark überzeugt. „Gerade die schwächsten Verkehrsteilnehmer müssen vor Risiken wirksam bewahrt werden.“

Das Land Brandenburg hatte sich in der Verkehrsministerkonferenz für die Neuregelung eingesetzt, um den Kommunen die Ausweisung von Tempolimits ohne konkreten Gefahrenbezug zu erleichtern. Vor allem vor Kitas und Schulen haben sich Eltern an vielen Orten die Beschränkung gewünscht. In Brandenburg verunglückten voriges Jahr laut Unfallstatistik fast 500 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren im Straßenverkehr. Überwiegend ereigneten sich die Unfälle auf dem Weg der Kinder zur Schule oder von dort nach Hause. „Die Unfallzahlen müssen sinken“, so Britta Stark. „Ich hoffe, dass das Tempolimit durch ausreichende Geschwindigkeitskontrollen unterstützt wird.“ Die unteren Straßenverkehrsbehörden sind verpflichtet, die Neuregelung möglichst zeitnah umzusetzen. Zum kommenden Schuljahr, ab September, kann also Tempo 30 flächendeckend eingeführt sein.

Quelle: Britta Stark MdL, Foto: Stefan Schmiedel

BERNAU: Zwei neue Fahrzeuge für die Feuerwehr

Zwei neue Fahrzeuge für die Feuerwehr

Über zwei neue Mannschaftstransporter kann sich seit heute die Bernauer Feuerwehr freuen. Sie sind für die Löschgruppen Birkholz und Lobetal bestimmt und ersetzen zwei rund zwanzig Jahre alte Fahrzeuge. Mit Allradantrieb, Funktechnik und Handscheinwerfer ausgerüstet kosten die Exemplare jeweils rund 57.000 €.

Quelle: Stadt Bernau

Georg-Rollenhagen-Grundschule feiert

Schulhof fertig:

Die Georg-Rollenhagen-Grundschule feiert

 

Seit 2012 wurde der Außenbereich der Georg-Rollenhagen-Grundschule in mehreren Abschnitten saniert. Am Mittwoch sind die umfangreichen Bauarbeiten offiziell beendet worden.

Fünf Jahre dauerten die Arbeiten an den Außenanlagen der Georg-Rollenhagen-Grundschule. Der Schulhof und der Zufahrtsbereich zum Hauptgebäude wurden dabei komplett umgestaltet; und das bei laufendem Schulbetrieb. Die Erleichterung über das Geschaffte war Schulleiterin Elke Pätz, den Lehrerinnen und Lehreren und den Kindern anzumerken: Fröhlich und ausgelassen feierten sie zusammen mit Bürgermeister André Stahl, Vertretern des Bauamts, der Planer und der Baufirmen die offizielle Eröffnung des Schulhofs.

Dieser hat in den letzten Jahren ein völlig anderes Gesicht bekommen: Er ist barrierefrei gestaltet, mit einer modernen, energiesparenden LED-Beleuchtung und mit neuen Bäumen sowie Gehölzen und Stauden versehen. Die Regenwasser- und Schmutzwasserkanalisation im Untergrund des Schulhofs ist neu, den größeren Kindern stehen eine Kletterspinne, zwei Bodentrampoline, ein Bolzplatz und eine neue Laufbahn zur Verfügung, den Kleineren Sandflächen zum Spielen, ein Multifunktionsgerät und ein Gerätehaus für die Spielsachen.

Die Anschaffungen umfassen auch zahlreiche Sitzelemente, Hochbeete, die von den Klassen bewirtschaftet werden, und das so genannte „Grüne Klassenzimmer“ mit Holzterrasse, auf der Unterricht im Freien stattfinden kann. Auch als Theaterbühne kann diese genutzt werden. 50 Fahrradstellplätze und ein verschließbares Mülllager runden die Investitionen in die Außenanlagen ab.

Jürgen Brinckmann vom städtischen Bauamt über die Zusammenarbeit mit der Schule: „So eine Sanierung über einen langen Zeitraum bei laufendem Schulbetrieb ist natürlich keine leichte Angelegenheit. Die Zusammenarbeit mit der Schule, dem Hort, den Planern und Baubetrieben war wirklich sehr angenehm, der Hausmeister der Schule zudem immer äußerst hilfsbereit. Die Baufirmen haben bei ihren Arbeiten sehr rücksichtsvoll agiert.“

 

Bürgermeister André Stahl dazu: „Durch die Arbeiten an den Außenanlagen der Georg-Rollenhagen-Grundschule ist aus der ehemals ‚grauen Maus‘ ein echtes Schmuckstück geworden. Ich bin froh über den guten Verlauf und das wirklich sehenswerte Ergebnis dieses Sanierungsprozesses.“

 

Insgesamt 1,9 Millionen Euro hat die Stadt hierfür, komplett aus eigenen Haushaltsmitteln, ausgegeben. Nach dem Abschluss der Arbeiten an den Außenanlagen geht es in den Sommerferien planmäßig weiter mit der Gebäudesanierung: Dann werden Fenster und Fensterbänke ausgetauscht.

Veranstaltungen

Outdoor Foto-Workshop im Naturpark Barnim

Outdoor Foto-Workshop im Naturpark Barnim

Herbstfotografie oder die Kunst das Licht zu überlisten
Die Tage werden kürzer und das Licht spärlicher? Kein Grund, die Kamera in den Schrank zu legen.
Thomas Rathay zeigt dir, wie du genau diese Jahreszeit nutzen kannst, um schöne, stimmungsvolle
Aufnahmen zu machen. Er zeigt Dir, wie Du Licht und Schatten nutzen kannst, wie Du die
gewünschten Motive erkennst und was Du mit deiner Kamera tun musst, um beeindruckende
Fotos zu machen.
Dieser Fotoworkshop richtet sich an alle, die ab sofort mehr machen wollen, als mit der
Vollautomatik zu „knipsen“ und für die bisher nur Frühjahr und Sommer „Fotosaisons“ waren.
Zukünftig kannst Du zu allen Jahreszeiten traumhafte Fotos von genialen Motiven in der Natur
erstellen und dabei selbst beeinflussen, was die Kamera macht. Theorie und Praxis gehen Hand in
Hand.
Thomas Rathay (http://das-abenteuer-fotografie.de) Fotograf, Fotojournalist und draußen
zuhause, vermittelt ambitionierten Hobbyfotografen das richtige Handling und die Technik der
Outdoor-Fotografie im Herbst.
In kleinen Gruppen von maximal zehn Teilnehmern ist ein individuelles Coaching gewährleistet.
Thomas ist ausgebildeter Fotograf und er fotografiert für Outdoor-, Bike- und Wandermagazine.
Außerdem führt er bereits seit Jahren Outdoor Foto-Workshops in Deutschland, Schweden und
Südtirol durch. Gerne aber kommt er immer wieder in seine Heimat, den Naturpark Barnim,
zurück, um die oft versteckte Schönheit der Landschaft dort abzulichten.
Weitere Informationen auf der Internetseite des Tourismusvereins www.barnim-tourismus.de
Am 10. Und 11.11.2017 findet ein jeweils ganztägiger Foto-Workshop im Biesenthaler Becken statt
Kosten: pro Person € 159.-
Kaffee, Kekse etc. und ein einfaches Mittagessen sind inklusive.
Mitzubringen sind die (digitale!) Kamera mit genügend Speicherplatz und Ersatzakku (!),
Objektiv(e), evtl. ein leichtes Stativ und ganz viel Neugier sowie witterungsgemäße Kleidung.
Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich!
Treffpunkt: täglich 10.00 Uhr im Mirabellenhof, Grünstraße 11; 16359 Biesenthal
Dauer: 10.00 – ca. 18.00 Uhr
Anmeldungen unter:
Tourist-Information Wandlitz oder Tourist-Information Biesenthal
Bahnhofsplatz 2, 16348 Wandlitz Am Markt 1, 16359 Biesenthal
Telefon: 03 33 97 / 67 27 7 Telefon: 0 33 37 / 49 07 18
Email: info@barnim-tourismus.de

Foto: Rathay

Gesundheitsmarkt Bernau

7. September: Gesundheitsmarkt auf dem Bahnhofsplatz

Einen Gesundheitsmarkt veranstaltet die Stadt Bernau wieder am Donnerstag, dem 7. September, von 14 bis 18 Uhr auf dem Bernauer Bahnhofsplatz.
Kliniken, Krankenkassen, Pflege- und andere medizinische Einrichtungen sowie Gesundheitshandwerker und Selbsthilfegruppen aus Bernau können dort ihre Angebote präsentieren oder über Neuigkeiten informieren. Wie im Vorjahr steht die Gesundheitsvorsorge im Mittelpunkt des Marktes.
Interessenten sollten sich bis 31. Juli per E-Mail (pressestelle@bernau-bei-berlin.de) in der Bernauer Stadtverwaltung melden. Es wird darum gebeten, zum Gesundheitsmarkt eigene Marktstände mitzubringen. Weitere Informationen gibt es in der Pressestelle unter Telefon (0 33 38) 365-107.

Eselwanderungen im Liepnitzwald

…über die Felder und durch die Wälder der Gemeinde Wandlitz

„Esel weigern sich, die Distel Unkraut zu nennen!“

Der Sommer ist angekommen im Naturpark Barnim! Die Sonne lacht fast jeden Tag. Menschen, Tiere und Pflanzen erfreuen sich des Lebens und das Wasser in unseren zahlreichen Badeseen ist klar und erfrischend. Die Kinder freuen sich jetzt besonders, denn die großen Ferien fangen am 20. Juli an…
Die Sommerferien 2017 möchten wir mit Ihnen und Ihren Kindern feiern, bei einem entspannten Ausflug mit den lieben, handzahmen Eseln von Animal-Trekking durch den blühenden Naturpark Barnim.
Fünf Esel und deren menschliche Begleiter werden unsere Gruppe auf einer Entdeckungstour im wunderschönen Sommerwald Richtung Liepnitzsee begleiten. Verschnaufpausen wird es genügend geben und die Strecke ist auch für kurze Kinderbeine gut zu schaffen.
In der Mittagspause wird am See eine leckere Brotzeit für alle Teilnehmer serviert. Die Dauer der Esel-Tour ist ein wenig flexibel denn wir dürfen nicht vergessen: Die Esel bestimmen das Tempo!

 

 

Treffpunkt & Anmeldung
Samstag, 26.08.2017, 11:00 Uhr am Bhf. Wandlitz. Der Startzeitpunkt ist mit der Ankunft der Heidekrautbahn abgestimmt.
Dauer: 3 Stunden
Teilnahmegebühr: 24,95 € für Erwachsene, 9,95 € für Kinder
Bitte wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk mitbringen!
Eine Anmeldung bei der Touristinformation Wandlitz ist erforderlich.
Anmeldungen und weitere Informationen unter:
Tourist-Information Wandlitz
Bahnhofsplatz 2 16348 Wandlitz
Telefon: 03 33 97 / 67 27 7
Email: info@barnim-tourismus.de
www.barnim-tourismus.de