Beiträge

EBERSWALDE: Auf den Winter vorbereitet

Auf den Winter vorbereitet

 

Der Bauhof der Stadt Eberswalde ist auf den Winter vorbereitet. „Alle Einsatzpläne sind geschrieben und wir haben ausreichend Vorräte, die wir auf die Straßen und Wege bringen können, um gegen Glätte anzugehen“, so Katrin Heidenfelder, die Leiterin des städtischen Bauhofes.

Am Wurzelberg liegen insgesamt 240 Tonnen Streusalz, 48 Tonnen Salz für Soleanlagen, 235 Tonnen Kies und 550 Kilogramm Granulat. Daneben stehen vier Räum- und Streufahrzeuge, ein Radlader, sieben Traktoren beziehungsweise Kehrmaschinen mit Schneepflug oder Schneebesen und Streuer sowie elf Transporter auf dem Fuhrpark des Bauhofes und warten auf ihre Wintereinsätze.

Vier Einsatzleiter, acht Fahrer und 44 Einsatzkräfte stehen bereit, um im Schichtdienst die weiße Pracht von den Wegen und Straßen zu räumen. „Wir haben eine Frühschicht und eine Spätschicht. Im vergangenen Jahr hatte die Barnimer Busgesellschaft mit ihren Fahrzeugen in den Morgenstunden Probleme, deshalb beginnt die Frühschicht des Bauhofes in dieser Wintersaison viel früher. Damit starten wir wochentags in den Morgenstunden bereits um 3.15 Uhr und hoffen, die Busflotte der Barnimer Busgesellschaft damit zu unterstützen“, so Katrin Heidenfelder. Die Bauhofleiterin ist sich sicher, auf die Wintersaison gut vorbereitet zu sein. Für die Wochenenden und Feiertage gibt es eine Rufbereitschaft innerhalb ihres Teams.

Der städtische Bauhof ist insgesamt für 110 Kilometer Straßen, diverse Geh- und Radwege entsprechend der Straßenreinigungssatzung, 20 Treppen und 20 Brücken sowie 151 Bushaltestellen zuständig.

 

 

Presse- und

Öffentlichkeitsarbeit