Beiträge

Stadtwerke Bernau präsentieren Elektromobilität auf der BarnimBau Eberswalde

2014-09-22 - logo stadtwerke bernau

Stadtwerke-Stand auf dem Außengelände der Messe – Elektrofahrzeuge zum Anfassen

 

BERNAU BEI BERLIN. Die Stadtwerke Bernau sind in diesem Jahr auf der BarnimBau in Eberswalde vertreten. Der kommunale Energieversorger informiert Privatkunden, Hausbesitzer und künftige Bauherren zu erneuerbaren Energien in Haushalt und Mobilität, Dienstleistungen und Produkten. Die Messe für Haus, Energie und Umwelt findet am kommenden Wochenende, 16. und 17. April, im Familiengarten in Eberswalde statt.

 

Besucher können Elektromobilität zum Anfassen erleben. „Wir sind mit zwei „elektrisierenden“ Fahrzeugen aus unserem Stadtwerke-Fuhrpark vor Ort. Der vollelektrische Renault Kangoo und der teilelektrische Plug-in-Hybrid“ VW GTE zeigen heute schon, dass die Weichen für die elektromobile Zukunft gestellt sind“, informiert Andreas Hinze, Ansprechpartner für Vertrieb- und Energieberatung bei den Stadtwerken Bernau, und ergänzt: „Das dürfte auch Autofans anziehen. Zusätzlich zeigen wir, dass man nicht nur mit Benzin ein Fahrzeug betreiben kann“. Die Stadtwerke Bernau setzen vermehrt auf klimaschonende Autos im eigenen Fuhrpark und fördern den Ausbau der Elektromobilität. In Bernau betreibt der Energieversorger drei Stromtankstellen. Eine ganz besondere Tankstelle ist der Solar-Carport auf dem Firmengelände in Bernau, Breitscheidstraße 45. Hier vereinen sich die Themen Elektromobilität und Solartechnik, denn mit Hilfe der Photovoltaikmodule auf dem Dach des Carports können bis zu vier Elektrofahrzeuge „Sonnenstrom“ tanken.

 

Neben der Elektromobilität informiert der Energieversorger über Energieprodukte und Dienstleistungen. „Wir zeigen in der Region Präsenz und sind Ansprechpartner zu allen Themen rund um Energie – und das bereits seit 25 Jahren“, erklärt Andreas Hinze.

Weitere Informationen zum Programm der BarnimBau finden Interessierte im Internet unter www.barnimbau.de.

Quelle: Stadtwerke Bernau

Baumesse auf dem Gelände der Stadtwerke

BarnimBau: neuer Standort bietet mehr

Baumesse findet erstmals auf Gelände der Stadtwerke Bernau statt – Parkplatz direkt an der Messe frei nutzbar – alles für Bauherren und Sanierer in Halle und Außengelände

 

BERNAU BEI BERLIN. Die BarnimBau Bernau zieht um – mitten ins Herz der Stadt. Auf dem Gelände der Stadtwerke Bernau GmbH in der Breitscheidstraße 45 öffnet die beliebte Baumesse am Samstag, 19. September, um 10 Uhr zum 12. Mal ihre Pforten. Praktisch für Besucher ist, dass sie den Parkplatz der Stadtwerke kostenfrei nutzen können. Er ist gleich nebenan. Die regionale Messe für Haus, Energie und Umwelt ist ein Muss für jeden künftigen Bauherrn und Hausbesitzer. Denn dort erfahren Interessierte alles, was fürs Bauen, Umbauen, Renovieren und Energiesparen neu und nützlich ist. Ein ganz besonderes Glanzlicht bieten die Stadtwerke Bernau auf dem Außengelände: Sie präsentieren dort Solartechnik zum Anfassen, gekoppelt mit Elektromobilität, einen modernen Solar-Carport. „Das dürfte auch Autofans anziehen“, meint Bettina Römisch, Bereichsleiterin Vertrieb der Stadtwerke, dazu. Die Stadtwerke Bernau haben zusätzlich zu ihrer Attraktivität auf dem Außengelände einen Stand am Eingang der Halle. Dort informieren sie über Energieberatung, Dienstleistungen und Produkte.

 

Mit Strom fahren und sparen

„Wir weihen im Rahmen der Messe einen hochmodernen Solar-Carport ein, der auf dem Gelände steht“, erklärt sie und fügt an: „Der Solar-Carport ist ausgestattet mit einer Photovoltaikanlage samt Speicher und Ladestation „Dort können vier Elektroautos gleichzeitig Strom tanken.“ Der Speicher ist nach Auskunft von Bettina Römisch wichtig, damit der auf dem Dach des Carports erzeugte Strom quasi zwischengelagert werden kann, bis er gebraucht wird. Gleichzeitig sichert der Speicher, dass stets genügend Strom zum Aufladen der Fahrzeuge zur Verfügung steht. „Unsere Mitarbeiter vor Ort informieren Messebesucher nicht nur über Funktion und Leistung von Solarspeichern, sondern auch über Fördermöglichkeiten und Einsatzbereiche“, erläutert die Vertriebsleiterin und ergänzt: „Die Speichertechniken sind inzwischen ausgereift und bieten eine Vielzahl sinnvoller Anwendungen auch im privaten Umfeld.“

 

Neuer Standort bietet mehr Möglichkeiten

Durch die zusätzliche Ausstellungsfläche auf dem Außengelände haben auch andere Aussteller mehr Möglichkeiten, an realen Beispielen zu zeigen, wie heute gebaut wird. „Das ist ein großes Plus für die Messe“, betont die Vertriebsleiterin der Stadtwerke. Die Stadtwerke Bernau haben an der Neukonzeption der Messe mitgewirkt. „Die Messe soll Interessierten möglichst viele Anregungen bieten, wie sie Gebäude energieeffizient machen können, was erneuerbare Energien im Ein- und Mehrfamilienhaussektor heute leisten können und wie der Stand der Technik in Punkto Elektromobilität ist“, meint sie und fügt an, „dazu muss der Standort geeignet und für Besucher auch bequem zu erreichen sein. Wir sehen in unserem Engagement einen Beitrag, der BarnimBau Bernau noch mehr Schwung zu verleihen.“ Über 50 Aussteller zählt die Messe in diesem Jahr. Das Spektrum reicht von Baugewerken, Anlagenherstellern und Versicherungen bis zu Banken und Energiedienstleistern. Die BarnimBau geht bis Sonntag, 20. September, 17 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene vier Euro, Kinder bis 14 Jahren dürfen kostenlos rein. Für sie gibt es eine Kinderbetreuung. Das genaue Programm finden Interessierte im Internet unter www.barnimbau.de.

Pressemitteilung der Stadtwerke Bernau