Beiträge

Landkreis Barnim vergibt Stipendien

Landkreis Barnim vergibt Stipendien für herausragende Leistungen zum 20. Mal

12 Schüler freuen sich über monatliches Taschengeld

Ein Jahr lang ein monatlicher Lohn in Höhe von 150 Euro ist der Lohn für zwölf Barnimer Schülerinnen und Schüler, die durch besondere schulische Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Barnims Landrat Bodo Ihrke und der Vorsitzende des Kreistages, Professor Dr. Alfred Schultz, gaben gestern im Rahmen einer Feierstunde die Namen der Barnim-Stipendiaten bekannt.

„Fordern, fördern, anerkennen“, so fasst der Vorsitzende des Barnimer Kreistages, Prof. Dr. Alfred Schultz, die Idee hinter der Vergabe des Barnim-Stipendiums zusammen. „Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern damit einen Anreiz geben und zeigen, dass sich gute Leistungen auch auszahlen.

 Für Landrat Bodo Ihrke Bildung eines der Schlüsselthemen überhaupt. „Es ist eine Ressource, die wir fördern müssen“, sagte er. Aus diesem Grund habe der Landkreis bereits vor zehn Jahren eine eigene Bildungsinitiative ins Leben gerufen. Die erste Früchte dieser Arbeit würden nun eingefahren. „Das spiegelt sich auch im hohen Niveau der Barnim-Stipendiaten wieder“, so der Landrat weiter. „Darauf können wir stolz sein.“

Das Barnim-Stipendium wird im Landkreis bereits seit 20 Jahren vergeben. Der Preis wird an Schüler für ihre außergewöhnlich schulischen Leistungen gezahlt. Über die Schulen können sich Schüler der Sekundarstufe II an Gymnasien, Gesamtschulen oder Oberstufenzentrum in zwei Bereichen bewerben – dem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich und dem sprachlich-künstlerische-musische-gesellschaftlichen Bereich. Die Schüler müssen neben ihren Zeugnissen mit entsprechenden Mindestanforderungen auch Teilnahmebestätigungen von Olympiaden und einen Bewerbungsbogen einreichen. In Letzterem bewerten die Schulen auch Eigenschaften wir Zielorientierung, Selbstständigkeit oder Durchsetzungsvermögen. Beworben hatten sich insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler.

Bereits zum zweiten Mal wurde in diesem Jahr zudem ein Äquivalent-Stipendium über die Schulstiftung der Sparkasse Barnim vergeben. Dieses ging an Chantal Bohn. Sie stammt ursprünglich aus der Uckermark, besucht jedoch das Humboldt-Gymnasium in Eberswalde. Ihre Auszeichnung nahm Uwe Riediger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Barnim, vor.

Quelle: kvbarnim.de

 

Zwölf Schüler können sich über Barnim-Stipendium freuen

 

Landrat und Vorsitzender des Kreistages überreichen Urkunden

Insgesamt zwölf Schüler, die an Barnimer Schulen zur Schule gehen, können sich ein Jahr lang über einen monatlichen Zuschuss des Landkreises in Höhe von 150 Euro freuen. Barnims Landrat Bodo Ihrke und der Vorsitzende des Kreistages, Professor Dr. Alfred Schultz, übergab im Rahmen einer Feierstunde die Urkunden an die Stipendiaten.

„Es gibt eine einfache Regel: Nur die besten Schüler erhalten diese Förderung“, sagte Alfred Schultz in seiner Ansprache. „Die Schüler, die hier sitzen, haben sich diese Stipendien mit harter Arbeit redlich verdient.“ Er hoffe, dass diese Förderung eine Motivation für die Zukunft sein werde.161212-barnim-stipendium-002

Für Bodo Ihrke ist das Barnim-Stipendium vergleichbar mit einem Gütesiegel. „Wir wollen herausragende Leistungen damit würdigen“, sagte er.

Das Barnim-Stipendium wird im Landkreis bereits seit vielen Jahren vergeben. Der Preis wird an Schüler für ihre außergewöhnlich schulischen Leistungen gezahlt. Über die Schulen können sich Schüler der Sekundarstufe II an Gymnasien, Gesamtschulen oder Oberstufenzentrum in zwei Bereichen bewerben – dem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich und dem sprachlich-künstlerische-musische-gesellschaftlichen Bereich. Die Schüler müssen neben ihren Zeugnissen mit entsprechenden Mindestanforderungen auch Teilnahmebestätigungen von Olympiaden und einen Bewerbungsbogen einreichen. In Letzterem bewerten die Schulen auch Eigenschaften wir Zielorientierung, Selbstständigkeit oder Durchsetzungsvermögen.

Erstmals wurde in diesem Jahr zudem ein Äquivalent-Stipendium über die Schulstiftung der Sparkasse Barnim vergeben. Dieses ging an Chantal Bohn. Sie stammt ursprünglich aus der Uckermark, besucht jedoch das Humboldt-Gymnasium in Eberswalde. Ihre Auszeichnung nahm Uwe Riediger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Barnim, vor.

 

Quelle: PRessestelle KVBarnim

Barnim-Stipendium

Zwölf Schüler können sich über ihr Barnim-Stipendium freuen

Der Vorsitzende des Kreistages überreicht Urkunden zum Barnim-Stipendium. 12 Schüler bekommen einen monatlichen Zuschuss von 150 Euro und das ein Jahr lang. In einer Feierstunde übergab der Vorsitzende des Kreistages, Professor Dr. Alfred Schultz, die Urkunden.

Foto: Pressestelle

Foto: Pressestelle

„Wir verteilen hier keine Weihnachtsgeschenke. Diese Stipendien haben sich die Schüler mit harter Arbeit redlich verdient“, sagte Alfred Schultz in seiner Rede. Wichtig sei es dabei allerdings auch, den Spaß nicht aus den Augen zu verlieren. „Denn nur so lassen sich sehr gute Leistungen erzielen“, so der Kreistagsvorsitzende weiter.

Über Jahre hinweg wird das Stipendium an Schüler vergeben die außergewöhnliche schulische Leistungen vorzeigen können.

Die  Schüler der Sekundarstufe II an Gymnasien, Gesamtschulen oder Oberstufenzentrum  können sich über ihre Schulen bewerben.  Sie bewarben sich in zwei Bereichen

  • dem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich und
  • dem sprachlich-künstlerische-musische-gesellschaftlichen Bereich.

Dazu reicht es nicht ein gutes bis sehr gutes Zeugnis zu haben. Sie müssen nachweisen das sie an entsprechenden Olympiaden teilgenommen haben und einen Bewerbungsbogen dazu einreichen. In diesem Bewerbungsbogen bewerten die Schulen die Schüler nach ihren Eigenschaften. Bewertet wird u.a. die Zielorientierung, Selbstständigkeit oder Durchsetzungsvermögen.

Foto: KV Barnim / Barnim Stipendium

12 Schüler erhielten Barnim-Stipendium

Über einen monatlichen Zuschuss freuen sich 12 Schüler aus dem Barnim. Ein Jahr lang wird er gezahlt. Voraussetzungen waren außergewöhnlich gute schulische Leistungen. Dafür erhalten sie ein Jahr lang monatlich 150,00 Euro.

Die Urkunden erhielten die Stipendiaten vom Vorsitzenden des Kreistages, Prof. Dr. A. Schultz und dem Dezernenten für öffentliche Ordnung, Bildung und Finanzen des Landkreises Barnim, M. Tacke.

Für das Barnim-Stipendium können sich die Schüler in zwei Bereichen bewerben

  1. Barnim-Stipendium  I: dem  mathematisch-naturwissenschaftlich-technischem Bereich oder
  2. Barnim-Stipendium II:dem sprachlich-künstlerisch-musisch-gesellschaftlichem Bereich

Voraussetzungen sind

  • die Schüler sind in der Sekundarstufe II an Gymnasien, Gesamtschulen oder im Oberstufenzentrum und
  • die Zeugnisse entsprechen gewissen Mindestanforderungen
  • Teilnahmebestätigungen von Olympiaden soweit vorhanden und letztendlich muss
  • ein Bewerbungsbogen eingereicht werden.

In diesem Bewerbungsbogen wird durch die Schulen z.B.

  • die Zielorientierung,
  • die Selbstständigkeit
  • das Durchsetzungsvermögen u.a.m. bewertet

Barnim Stipendium I

  • Linus Wegner
  • Richard Kullmann
  • Jan Smolka
    A.-v.-Humboldt Gymnasium
  • Beate Anders
  • Felicia Heinemeyer
    Barnim Gymnasium
  • Marie Herrhold
    Gymnasium Wandlitz

Barnim Stipendium II

  • Johanne Dziewas
  • Andrea Richter
  • Jan-Georg Knappe
    P. Praetorius Gymnasium
  • Friederike Heeder
  • Arlene Gärtner
    Gymnasium Wandlitz
  • Levke Kühn
    A.-v.-Humboldt Gymnasium

 

Barnim Stipendium

Bewerbungsfrist für Barnim-Stipendium läuft

Unterlagen müssen bis zum 12.9. eingereicht werden

Bis  zum  12.  September  2014  haben  Schülerinnen  und  Schüler  der Sekundarstufe II Zeit, ihre Bewerbungen für das Barnim-Stipendium  I und II 2014/2015 über die entsprechende Schule im Liegenschafts-  und Schulverwaltungsamt des Landkreises Barnim einzureichen.

Das   Barnim   Stipendium   I   ist   ein   Leistungsstipendium   für  hervorragende   schulische   Leistungen   mit   Schwerpunkt   im   mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Das  Barnim  Stipendium  II  ist  ebenfalls  ein  Leistungsstipendium.  Dieses   würdigt   außergewöhnliche   schulische   Leistungen   mit  Schwerpunkt  im  sprachlich-künstlerisch-musisch-gesellschaftlichen Bereich.

Auf   der   Grundlage   des   Beschlusses   des   Kreistages   vom   25.  September  2013  werden  beide  Stipendien  nach  folgendem   Verfahren vergeben:

  • Die  Bewerber  sind  Schülerinnen  und  Schüler  mit  einer  Wohnung     im     Landkreis     Barnim,     sie     besuchen   beziehungsweise   besuchten   eine   Schule   im   Landkreis  Barnim  oder  eine  anerkannte  Spezialschule  außerhalb  des   Landkreises Barnim.
  •  Anerkannt   werden   die   schulischen   Leistungen   der  Schülerinnen  und  Schüler  der  Sekundarstufe  II  in  den   Gymnasien,   den   Gymnasialen   Oberstufen   und   den   Oberstufenzentren.
  •  Mit  dem  Bewerbungsbogen  sind  alle  wertungsrelevanten   Unterlagen,  u.a.  eine  Kopie  des  Schuljahresendzeugnisses   und  Kopien  von  Teilnahmebescheinigungen  mit  Platzierung  an besuchten Olympiaden des vorangegangenen Schuljahres   einzureichen.
  •  Die Entscheidung zur Vergabe wird durch die Abgeordneten   des Kreistages getroffen.
  • In  die  Bewertung  werden  sowohl  die  Unterrichtsleistungen in     den     relevanten     Fächern     sowie     besondere außerschulische Leistungen einbezogen.

Der  Bewerbungsbogen  für  das  Barnim  Stipendium  ist  im  Internet unter der Seite des Landkreises unter www.barnim.de erhältlich. Am Besten wendet man sich als Eltern an die Schule.

Wir danken Oliver Köhler für die freundliche Zusammenarbeit