Beiträge

Bahn plant Verkauf von Bahnhofsgebäuden in Brandenburg

Wie Michael Jungclaus /Bündnis 90 Die Grünen/ MDL, mitteilt plant die Bahn 2/3 ihrer Bahnhofsgebäude zu verkaufen. Wie schon andere Bundesländern auch, ist nun Brandenburg betroffen. Geht uns dabei ein Stück Kultur verloren fragen wir? Die Bahn behält nur die rentablen Gebäude, der Rest wird verkauft.

Erhalten bleiben sollen u.a. die Bahnhöfe in Bernau, Angermünde, Eberswalde Hbf,  Oranieburg, Strausberg.

Strausberg Stadt soll verkauft werden wie auch z.B. die Bahnhöfe in Birkenwerder,  Milmersdorf,  Prenzlau, Templin.

„Die Zeiten, in denen ein Bahnhof ein eigenes Gebäude hatte, scheinen leider vorbei zu sein, heute besteht er meist nur noch aus Bahnsteig und Wetterschutz. Doch muss verhindert werden, dass die alten Bahnhofsgebäude weiter verfallen“, sagte der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion MICHAEL JUNGCLAUS. „

„Die Bahn sollte Projekten, die einen öffentlichen Zugang zu den alten Bahnhofsgebäuden gewähren, Vorrang einräumen und Kommunen ein Vorkaufsrecht einräumen. Auf überteuerte Forderungen sollte die im Staatsbesitz befindliche Bahn verzichten“, sagte MICHAEL JUNGCLAUS

Eberswalde Bahnhof Fahrräder

Fahrräder auf dem Bahnhofsvorplatz

Die Stadt Eberswalde weisst darauf hin, das sie fahruntüchtige und falsch abgestellte Fahrräder am Bahnhof nicht länger tolerieren wird. Schon ab dem 17.3. wurden durch das Ordnungsamt der Stadt Rahmennummern der falsch abgestellten Fahrräder notiert und fotografisch dokumentiert. Es wurden durch die  Staddt Schutzgitter um Bäume hergestellt. Die dort noch stehenden Fahrräder wurden entfernt und sichergestellt. Wer sein Fahrrad vermisst hat noch Gelegenheit unter 03334 64180 oder 64185 sich zu erkundigen. Natürlich sollte die Rahmennummer bekannt sein.

Die Stadt Eberswalde weist noch mals darauf hin, die Fahrräder unter der Bahnhofsbrücke in der Fahrradabstellanlage sicher abzustellen. Es wird gebeten die Fahrräder nicht mehr an Bäumen, Bänken. Leuchten usw. abzustellen.

Und so sah es heute aus……