Beiträge

Neue Bänke und Abfalleimer im Stadtgebiet Eberswalde

Die Eberswalder sind sehr an ihrer Stadt interessiert, so werden Einwohnerversammlungen regelmäßig besucht. Ein Thema dort ist häufig die Frage nach Bänken und Abfalleimern. Soll die Stadt doch ordentlich und aufgeräumt sein. Die Aufstellung dieser gehört zu den häufigsten genannten Wünschen.

„Diesem Wunsch der Bürger wollen wir natürlich nachkommen. Außerdem hatten wir den politischen Vertretern in der Haushaltsdiskussion im Vorjahr zugesagt, dass neue Bänke im Stadtgebiet aufgestellt werden. Genau dieses Versprechen lösen wir jetzt ein“, so Anne Fellner, Baudezernentin der Stadt Eberswalde.

So werden 25 Bänke und 11 Abfallbehälterim Stadtgebiet neu aufgestellt. Bei den Standorten wurde sich an die Wünsche der Einwohner gehalten so gut es ging. „Wir haben dabei die Hinweise der Ortsvorsteher, der Stadtverordneten und der Bürger selbst im Blick gehabt. Auch sind die Wünsche des Seniorenbeirates, aus den Einwohnerversammlungen und aus dem Bürgerbudget und in die Standortwahl mit eingeflossen“, informiert Anne Fellner. Aber auch Erfahrungswerte des Tiefbauamtes und des Bauhofes spielten bei der Standortwahl eine Rolle. „Die regelmäßigen Kontrollen der städtischen Mitarbeiter haben zum Beispiel dazu geführt, dass in Finow am Schwanenteich zwei alte Bänke aufgearbeitet wurden und zwei Abfallbehälter zusätzlich angebracht wurden“, so die Baudezernentin.

Die Kosten für die neuen Bänke belaufen sich auf etwa 11.400 Euro, für die neuen Abfallbehälter sind es knapp 3.400 Euro. Die Finanzierung wird aus dem Konto zur Stadtbildverschönerung des Tiefbauamtes übernommen.

 

Foto: Mitarbeiter des Bauhofes Eberswalde stellen eine Bank im Stadtteil Westend auf. Quelle: Stadt Eberswalde