Beiträge

Gibt es Freundschaft zwischen Staaten?

 

Freundschaft

Von Aristoteles bis Facebook

 

Veranstaltung am Sonntag, 1. Oktober 2017

Bernau bei Berlin

 

11.30 – 13.00 Uhr

 

 

Gibt es Freundschaft zwischen Staaten?

Ein Plädoyer für die Freundschaft über Ländergrenzen und Ideologien hinweg anhand des Filmes „Die Troika“

Paul Werner Wagner, Berlin

 

Paul Werner Wagner wird auf der Tagung der Interdisziplinären Studiengesellschaft e.V: über den geplanten und nicht realisierten Film „Die Troika“ von Konrad Wolf und die Verwirklichung dieser Idee in Form eines Buches durch den Bruder Markus Wolf im Jahr 1989 sprechen.

 

Er wird dabei auf wesentliche Punkte des Buches – für ihn enthält es ein Plädoyer für die Freundschaft über Ländergrenzen und Ideologien hinweg – sowie auf die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte eingehen. Dabei wird auf die Wirkung des Buches in der DDR im Frühjahr 1989 verweisen. „Die Troika“ konnte als ein Appell zur Veränderung der DDR-Gesellschaft hin zu mehr Offenheit und Demokratie gelesen werden. Markus Wolf gibt sich mit dem Buch als Verfechter von Glasnost und Perestroika zu erkennen.

Sein Ansehen in der DDR war im Herbst 1989 hoch – man denke an seine Mitwirken und seine Rede am 4. November bei der Alexanderplatz-Demonstration. Auch im Westen (und nicht nur dort) wurde er als ein Hoffnungsträger gesehen.

 

Paul Werner Wagner ist Literaturwissenschaftler, Kulturmanager und Schachfunktionär, Vorsitzender der Emanuel Lasker Gesellschaft und der Friedrich-Wolf-Gesellschaft.

 

Die Veranstaltung ist offen. Kostenbeitrag pro Person 10 Euro.

 

Sofern am Sonntagmorgen auch der Vortrag von Erika Alleweldt „ Unterscheiden sich Männer- und Frauenfreundschaften?“ gehört wird (Beginn: 10.00 Uhr), erhöht sich der Teilnahmebeitrag auf 20 Euro.

 

Veranstaltungsort: AWO-Tagungsstätte, An der Stadtmauer 12, 16321 Bernau bei Berlin

 

Anmeldung: Dr. Dieter Korczak, Tel.: 03338-459545 oder dieter.korczak@gp-f.com

Veranstalter: Interdisziplinäre Studiengesellschaft e.V. (gegründet 1947)

 

Internationaler Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember

 

Die Landesregierung und der Landtag laden am Tag des Ehrenamtes, Ehrenamtler aus ganz Brandenburg nach Potsdam ein. Bei dem Empfang werden sie vom Ministerpräsidenten Dietmar Woidke und der Landtagspräsidentin Britta Stark begrüßt. Unter den 100 geladenen Gästen sind auch 6 Niederbarnimer – denen wir herzlich gratulieren.
Der Tag des Ehrenamtes ist ein Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements. Er wird seit 1986 jährlich begangen.

 

  • Sven Reichelt aus Bernau
    Als Löschgruppenführer in der Löschgruppe Birkholt der FFW Bernau seit 2004
    in der Siedlergemeinschaft Birkholz aktiv
    Mitorganisator von Veranstaltungen wie z.B. Dorf- und Erntefest
  • Helga Kärgel aus Panketal
    ist seit vielen Jahren die –Gute Seele– des AWO Zepernick
  • Ulf Kerstan aus Bernau
    langjähriger Vorsitzender des Sportvereins Rüdnitz/Lobetal 97 e.V.hat ein besonderes Engagement für aktive Förderung des Kinder- und Jugendsports und
    sportliche Betätigung von behinderten Menschen
    genauso liegt im der Freizeitsport in Lobetal sehr am Herzen
  • Gabriele Koch aus Bernau
    sie ist sehr engagiert im Verein KulturGut e.V. in Börnicke
    bei der modernen Sommerinszenierung des Märchens „Dornröschen“
    es hat das ganze Dorf mitgespielt (1/3 der 30%  Schauspieler kamen aus dem OT Börnicke
  • Renate Friede aus Panketal
    sie ist die „Cheforganisatorin“ und Leiterin der Seniorengruppe Alpenberge in Panketal und sie ist
    als „grüne Dame“ bei der Betreuung von Krankenhauspatienten ohne eigene Angehörige viel unterwegs
Gründung der Vorleser Bernau im April in Bernau

Lesezauber – weitere Vorleser gesucht

Lesezauber Bernau lädt ein – weitere Vorleser gesucht

 

Nach unserer Veröffentlichung  der Gründung  des Lesezauber Bernau   am 24. April 2014 meldeten sich viele Vorleser und Stellen wo vorgelesen werden möchte. Nun werden weitere Vorleser gesucht. Hier das Schreiben von Lutz Reimann:

Zu einem ersten Arbeitstreffen lädt die Initiative „Lesezauber Bernau“ Vorleserinnen und Interessierte am Montag, 21. Juli um 16 Uhr in den AWO Treff an der Stadtmauer ein. Das Treffen soll für einen ersten Erfahrungsaustausch und zur Gewinnung von weiteren Vorlesern genutzt werden.

Die erst im April, von der Lobetaler Agentur Ehrenamt und dem Familienbündnis Bernau, gegründete Gruppe hat bereits jetzt rund 20 aktive Vorleser, die an fast ebenso vielen Einsatzstellen vorlesen. „Das Interesse in den Einrichtungen ist groß und wir können noch weitere Vorleser vermitteln“ sagt Gabriele Keil, ehrenamtliche Koordinatorin des “Lesezauber Bernau“.

Wer Lust am Vorlesen kann am 21. Juli einfach vorbeikommen oder meldet sich telefonisch bei Lutz Reimann, Leiter der Agentur Ehrenamt, 03338/66780.

Der Lesezauber Bernau wird durch die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, den AWO-Kreisverband Bernau und Herrn Apotheker Andreas Wassmann gefördert.

Wir danke Lutz Reimann von der Öffentlichkeitsarbeit der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal für die freundliche Zusammenarbeit

Wenn Sie selbst vorlesen wollen, oder jemand kennen, oder eine Stelle kennen an der Vorgelesen werden sollte, informieren sie uns. Wir leiten ihre Nachricht gern weiter

[contact-form to=’l.weigelt@barnim-plus.de‘ subject=’Vorleser‘][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Webseite‘ type=’url’/][contact-field label=’Mitteilung‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]