Beiträge

Wandelbar -WerkStadt Eberswalde

Den Wandel gestalten.

Die Welt verändert sich, neue Herausforderungen und Chancen erwarten uns.

Wir wollen nicht nur warten bis der Wandel an uns passiert.

Wir gestalten den Wandel aktiv mit.

Wir starten zu einer Veranstaltungsreihe als eine Art „Zukunftswerkstatt“. Diskussionen, Vorträge, Konzerte – mit dem Blick aus der WElt auf unsere Stadt und unseren Landkreis – und von da aus wieder in die weite Welt hinaus. Was können wir selbst tun? Was müssen wir von anderen einfordern, von Politik, Verwaltung, Wirtschaft? Wie wollen wir unsere Gesellschaft heute für die Zukunft gestalten?

Jeden letzten Donnerstag des Monats im

Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio

Puschkinstraße 13

Mail: info@wandelbar-eberswalde.de

Internet: www.wandelbar-eberswalde.de

WerkStadtEWApril16-2

Tohuwabohu in Eberswalde

Tohuwabohu, eine Kulturreihe im Eberswalder Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio wird aauch 2016 weitergeführt. Diese Kulturinterventionen startet im März und wird das ganze Jahr weitergeführt. Diese Veranstaltungsreihe soll das  Publikum zu Vielfalt und Verstehen anstiften  „Fast monatlich wollen wir ins Bürgerbildungszentrum zu Veranstaltungen einladen, die Toleranz thematisieren. Damit kommen wir der Verpflichtung nach, die wir mit der Benennung des Hauses eingegangen sind. Das Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz und ist offen für Menschen unterschiedlichster Nationalitäten und Herkunftsländer. Es ist ein Ort, an dem Verständigung gefördert werden soll. Ein Baustein dabei ist die Kulturreihe Tohuwabohu“, so Dr. Stefan Neubacher, Kulturamtsleiter der Stadt Eberswalde.

Aletchko-Quartet_Alexey-Kochetkov

Aletchko-Quartet_Alexey-Kochetkov

Bereits am  22. März 2016 um 19.30 Uhr startet die Reihe mit  einem Benefizkonzert für den Barnimer Flüchtlingsfonds Barnim-Uckermark. Es spielt das Aletchko Quartett. Aletschko ist ein Multi-Kulti Violinist. Für ihn ist das Instrument Leidenschaft und Sprache zugleich. Er wird eine Mixtur aus den Rhythmen des Balkans und des Nahen Ostens und einer klassischen russischen Musikausbildung zu Gehör bringen. Zehn Jahre lang lebte er in Israel und experimentierte mit Klezmer-Klängen und arabischen Melodien des Nahen Ostens.  Auf der Bühne kreiert er zusammen mit dem Flamenco-Gitarristen Christian Varas, dem Funk-Bassisten Rafael Espinoza und dem Percussionisten Peter Kuhnsch eine einzigartige Atmosphäre von europäischer Virtuosität und mediterranem Temperament.

Der Flüchtlingsfonds der Bürgerstiftung Barnim Uckermark hilft Menschen in Not, wenn gesetzliche Leistungen dem Hilfebedarf nicht gerecht werden. Dies gilt etwa für Kinderbekleidung, Unterwäsche, Schlafkleidung und Schuhe, auch für Schulbedarf, nicht verschreibungspflichtige Medikamente und medizinische Hilfsmittel, Kosten für Dolmetscher oder die Beschaffung von Dokumenten. „Das Benefizkonzert im Rahmen der Kulturreihe Tohuwabohu ist eine gute Gelegenheit, mit den Initiatoren zu feiern und zu spenden“, so Dr. Stefan Neubacher.

 

 

Tohuwabohu 2016:

 

  1. März 2016, 19.30 Uhr, Benefizkonzert für den Flüchtlingsfonds der Bürgerstiftung Barnim Uckermark mit dem Aletchko Quartett
  1. Mai 2016, 10 Uhr Jüdisches Puppentheater mit Bubales

 

September 2016, Lesung mit Freitext

Oktober 2016, der Liberal Islamische Bund (LIB) ist zu Gast

  1. Dezember 2016, 19.30 Uhr, Asylmonologe, Preisträger 1. Amadeu Antonio Preis

 

Weitere Veranstaltungen sind bereits geplant, beispielsweise ein Filmabend, wobei ein Film auf deutsch und mit arabischem Untertitel zu sehen sein wird oder ein Konzert mit Combo Banda Communale.

Als Initiative des Kulturamtes der Stadt Eberswalde wird das Tohuwabohu in Kooperation mit dem Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio und der Koordinierungsstelle für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit veranstaltet

Beratung für Pilzsammler

Pilzberatung im Bürgerbildungszentrum
Am 22. September 2015 ist der Mykologe René Schumacher von 9 bis 18 Uhr im Raum 2.25 im ersten Obergeschoss im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio anzutreffen. Sammler können eigene Pilze vorbei bringen und vom Mykologen bestimmen lassen. Im Saal des Hauses in der Puschkinstraße 13 wird der Fachmann ab 15 Uhr einen Vortrag über „Die Pilze der Kiefer“ halten. Die Beratung und der Vortrag sind kostenfrei.

Foto: Rainer Fuhrmann

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien