Beiträge

Entschädigung wegen Belastung des Trinkwassers

Sehr geehrter Herr Dr. Maleuda, sehr geehrter Herr Klatt,
in seiner turnusmäßigen Beratung hat der Vorstand des WAV Panke/Finow gestern das von Ihnen angesprochene Thema behandelt und beschlossen, dass nach Ende der Kontamination des Trinkwassers des WAV über eine angemessene Entschädigung der Betroffenen beraten und beschlossen wird. Nach gegenwärtigem Stand der Untersuchungen und bei anhaltendem Trent des Rückganges der Belastungen ist voraussichtlich in der kommenden Woche mit einer Aufhebung der Abkochanordnung zu rechnen.
Mit freundlichen Grüßen
Sören-Ole Gemski
Vorstandsvorsitzender
WAV Panke/Finow
Am 13.07.2017 um 12:14 schrieb info@buendnis-fuer-bernau.de:

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Die Bürger eines beträchtlichen Teiles des Stadtgebietes von Bernau sowie Blumberg – Elisenau müssen wegen einer Belastung des Trinkwassers mit coliformen Bakterien das Trinkwasser seit geraumer Zeit abkochen. Es wurde eine Abkochanordnung erlassen, die Einwohner, Kitas, Schulen, Heime etc. weitreichend belastet.

 

Wir schlagen deshalb vor und bitten den WAV §Panke/Finow“ allen Betroffenen pauschal einen Betrag von 10 € und zusätzlich einen Betrag pro verbrauchter Trinkwassermenge zu erstatten. Für Großverbraucher sollte der Pauschalbetrag angemessen gestaltet werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Axel Klatt                                                                           Dr. Detlef Maleuda

Vorsitzender Bündnis für Bernau                             Fraktionsvorsitzender Bündnis für Bernau

Quelle: Sören-Ole Gemski Vorstandsvorsitzender WAV Panke/Finow