SV Motor Hennigsdorf gegen HSV Bernauer Bären 18:20 (08:06) männliche D-Jugend

Handball männliche D-Jugend                       21.Februar 2016

SV Motor Hennigsdorf gegen HSV Bernauer Bären 18:20 (08:06)

Sehr starke zweite Halbzeit

Alle hatten noch das Hinspiel gegen Hennigsdorf in den Köpfen das ja wie alle wussten knapp mit 19:20 verloren ging, um so schöner das beide wichtige Punkte mit in die Hussitenstadt Bernau heim genommen werden konnten. An das starke Heimspiel am letzten Wochenende gegen Schwedt sollte die junge Mannschaft um das Trainergespann Riehm – Krause unbedingt anknüpfen wenn sie beide Punkte mit nach Hause nehmen 16-02-21-Lina-Euchlerwollen. Verstärkt wurde die Truppe wieder mit vier Spielerinnen der weiblichen D-Jugend.
Der HSV Bernau hatte die Seitenwahl für sich entscheiden können und sie nutzten auch gleich die Chance durch Lennart Schwedler zum 1:0, postwendend fiel aber dann das 1:1. Auch der zweite und dritte Angriff war für den HSV erfolgreich und so stand es aus Bernauer Sicht 3:1.  Plötzlich kam Hektik auf, nichts ging mehr, der Gastgeber konnte in der darauf folgende Spielzeit fünf Tore in Folge erzielen und so stand es ganz schnell 6:3 für Hennigsdorf. Im weiteren Spielverlauf konnten die Gäste aus Bernau den Spielstand nicht wesentlich verkürzen, zwar traf mann wieder das gegnerische Tor aber den drei Tore Rückstand dezimieren   die Mannschaft bis zur Halbzeit zwei Tore. So stand ein Halbzeitergebnis von 8:6 für unseren Gastgeber  auf der Anzeigetafel.
Die Halbzeitpause verbrachte die Mannschaft in der Kabine mit vielen Gespräche die auch Früchte tragen sollte. Auch eine Umstellung wurde in der Mannschaft vorgenommen um wieder unseren Gegner auf neue Herausforderungen zu stellen.
Bei Wiederanpfiff war nun Hennigsdorf in Ballbesitz, vertändelten das Spielgerät und Jasmin Buckow konnte mit ihrem zweiten Tor ein Gegenstoß laufen und sicher verwandeln. Die Bären standen nun etwas besser in der Abwehr und konnte zum 9:9 ausgleichen. Nun kam wohl die stärkste Zeit der Hussitenstädter, Jasmin Buckow zum Beispiel spielte traumhaft auf und bediente vier mal in Folge unsern rechts Außen Tim Schröter der auch alle Würfe ins gegnerische Tor unterbringen konnte. Auch Sie selbst und Yannick Jost kam in dieser Phase zum Torerfolg und so stand ein 15:11 für den HSV auf der Anzeigetafel. Es standen noch gute acht Minuten auf der Uhr, Motor Hennigsdorf nahm ihre zweite Auszeit um wohl noch einmal sich zu sammeln. Beide Mannschaften warfen in der Folgezeit je zwei Tore, plötzlich hatte Bernau wieder eine kleine Schwächephase und musste beim Stand von 17:13 für Bernau drei Tore zum 17:16 hinnehmen. Nun war Bernau gefordert, eine genommene Auszeit von den Bären sollte wieder Stabilität ins Bernauer Spiel bringe. Die Zeit lief ständig runter und der HSV Bernauer Bären schaffte noch zwei Tore mit nur ein Gegentreffer, den Schlusspunkt aber setzte Jasmin Buckow mit ihrem sechsten Treffer. Am Ende stand auf der Anzeigetafel ein 20:18 Erfolg der Bernauer Bären.
In diesem Spiel war Tim Schröter mit sieben Treffer erfolgreichster Werfer.
Mit diesem Sieg steht der HSV Bernauer Bären mit 16:08 Punkte und 231:167 Toren auf einen hervorragenden vierten Tabellenplatz.

Für Bernau war dabei:
im Tor: Jeremy Kutschke,
auf dem Parkett:  Yannick Jost 1 Tor, Jeremy Wölk 1 Tor,   Lennart Schwedler 2 Tore, Valentino Hummel
Jasmin Buckow 6 Tore, Leonard Huke, Emelie Gust 1 Tor, Lina Euchler 2 Tore, Tim Schröter 7 Tore, Pia Oehmke, Paul Weigelt,

Das nächste Punktspiel findet am 27.02.2016 um 15.30 Uhr in Lychen statt. Treffpunkt ist die Halle Gunter Liche Halle um 13.30 Uhr

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.