Stadtwerke Bernau übernehmen zum Jahreswechsel Stromnetz in Schönow

Pressemitteilung der Stadtwerke Bernau

 

 

Am 29. Dezember wird der Schalter umgelegt

Stadtwerke Bernau übernehmen zum Jahreswechsel Stromnetz in Schönow von e.dis – 775.000 Euro in Netzentflechtung investiert – neue Störungsnummer beachten

BERNAU BEI BERLIN. Was sich am Dienstag (29. Dezember) im Umspannwerk Bernau der Stadtwerke Bernau vollzieht, passiert nicht alle Tage: Da wird das Stromnetz von Schönow aus dem der e.dis AG herausgelöst und in das Netz der Stadtwerke Bernau integriert. Von alledem werden die Verbraucher nichts merken. Daniel Schwarz, Betriebsingenieur Strom im Technischen Management der Stadtwerke Bernau, geht davon aus, dass alles nach Plan verläuft:  „Wir haben die Übernahme des Stromnetzes in den vergangenen Monaten sehr gewissenhaft vorbereitet“, sagt er und fügt an: „So eine Entflechtung ist technisch anspruchsvoll und komplex.“ 775.000 Euro haben die Stadtwerke Bernau in den für die Netzintegration erforderlichen Um- und Ausbau der technischen Anlagen gesteckt. Durch die Maßnahmen am Kabelnetz und Umspannwerk, die für die Netzübernahme erforderlich waren, können die Stadtwerke auch  in Schönow die von den Bernauern gewohnte  Versorgungssicherheit gewähren. „Sobald wir den Schalter umgelegt haben, betreuen die Stadtwerke Bernau das Schönower Stromnetz und überwachen es rund um die Uhr von ihrer Netzleitstelle aus“, betont Daniel Schwarz. Ab dann sind die Stadtwerke auch für die Schönower bei Störungen unter 03338 / 61-333 und mobil unter 0171 / 6441333 erreichbar. Die Stadtwerke Bernau gewährleisten einen schnellen 24-Stunden-Stördienst sowie kontinuierliche Wartung und Modernisierung. „Wir sind vor Ort und fühlen uns mitverantwortlich für die Lebensqualität in Bernau und Region. Eine sichere und zukunftsfähige Infrastruktur ist Voraussetzung für die positive Entwicklung einer Stadt“, führt Bärbel Köhler, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bernau, aus. Die Übernahme des Schönower Netzes sei ein wichtiger Schritt, in ganz Bernau vergleichbare energietechnische Standards zu schaffen. Mit den Netzarbeiten beauftragt waren vor allem Spezialfirmen aus der Region. Die Stadtwerke Bernau informieren alle Kunden schriftlich über die Netzübernahme. Ihr Vorgänger, die e.dis AG, hat sie bereits angeschrieben, Ablesekarten für Zählerstände sind verteilt.

Langwieriger Prozess

Die Netzübernahme ist der letzte Schritt aus dem Wechsel der Stromkonzession: Die e.dis AG hatte zwischen 1992 und 2011 das Stromnetz in Schönow betrieben. Bei der Ausschreibung zur Neuvergabe der Konzession hat das Angebot der Stadtwerke Bernau überzeugt. Sie bekamen den Zuschlag. Danach mussten sie das Stromnetz von ihrem Konzessionsvorgänger erst abkaufen, dann umbauen. Jetzt erfolgt die physische Übernahme; damit geht die Verantwortung des Netzbetriebs auf die Stadtwerke Bernau über. Eine Konzession berechtigt den Netzbetreiber, Leitungen in öffentlichen Wegen und Flächen verlegen zu dürfen. Dafür zahlt er eine Abgabe an die Stadt.

 

Kasten:

Zum Jahreswechsel wechselt das Stromnetz in Schönow endgültig in den kompletten Verantwortungsbereich der Stadtwerke Bernau. Ab 29. Dezember 2015 gelten deshalb neue Rufnummern im Falle einer Störung: Telefon Festnetz 03338 / 61-333 und Mobil 0171 / 6441333. Dort meldet sich der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Bernau, der bei einer Versorgungsunterbrechung rund um die Uhr für die Kunden da ist.

 

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.