Logo SSV Lok Bernau

SSV Lok Bernau Samstag 17.00 Uhr – Dabei sein !!!

Lok trifft zum Jahresabschluss auf Hannover

Der SSV Lok Bernau steht in der 1. Regionalliga Nord vor der historischen Chance das Jahr 2015 gänzlich ohne Niederlage zu beenden. Zum Abschluss empfangen die Bernauer am Samstag bereits um 17.00 Uhr im Weihnachtsheimspiel den Tabellendritten Hannover Korbjäger. Das Spiel findet wie gewohnt in der Erich-Wünsch-Halle statt.

 

„Irgendwann reißt im Sport auch bei den ganz großen Mannschaften jede Serie“, weiß Lok-Headcoach René Schilling, unter der Woche auf die unheimliche Siegesserie seiner Mannschaft angesprochen, zu berichten. Saisonübergreifend haben die Bernauer Basketballer ihre 23 Pflichtspiele in diesem Jahr allesamt gewonnen. In der laufenden Spielzeit führt der SSV ungeschlagen die Tabelle an. Mit einem Sieg an diesem Wochenende könnte man das historische „perfekte Jahr“ krönen. Allerdings plagen den Tabellenführer vor dem Spitzenspiel an diesem Samstag um 17.00 Uhr gegen die Überraschungsmannschaft aus Hannover einige Sorgen. „Neben Jonas Böhm müssen wir auch das berufsbedingte von Felix Schekauski und Thiemo Williams kompensieren“, berichtet der Bernauer Trainer. „Das wird für uns alles andere als ein gemütlicher Jahresausklang. Hannover hat sich bisher in allen Spielen als sehr unbequemer Gegner präsentiert und spielt mit einer starken Aufstellung eine sehr erfolgreiche Saison.“

 

Mit einer Bilanz von acht Siegen und drei Niederlagen reisen die Korbjäger aus der niedersächsischen Landeshauptstadt nach Bernau. Nach der Niederlage am letzten Wochenende bei den BSW Sixers kommen die Hannoveraner mit großen Ambitionen nach Bernau. Gegen die dezimierten Hausherren greifen die Korbjäger nach der Chance auf die Sensation und wollen nach eigener humorvoller Aussage bei der Lok einen „Bahnstreik ausrufen“. Angeführt wird das Team um Trainer Torsten Freiheit von Vincent Garrett. Der US Import auf der Position der großen Flügels ist Top-Rebounder und bester Punktesammler der Niedersachsen. Unterstützung bekommt er seit kurzem von einem in der Liga bekannten Gesicht. Der Däne Mads Rasmussen stand letztes Jahr noch für Aschersleben auf dem Feld. Er punktet im Schnitt ebenfalls zweistellig und war im Spiel gegen Sandersdorf letzte Woche mit 24 Punkte Topscorer seiner Mannschaft. Als dritte wichtige Option steht den Korbjägern im Angriff der Lette Kalvis Sprude zur Verfügung. Der 2.04m Mann ist ein guter Werfer und besonders beim offensiven Rebound eine Gefahr. Die Gäste verfügen über einen sehr ausgeglichenen und erfahrenen Kader. Nicht ohne Grund spielt das Team von Trainer Freiheit die bisher beste Saison in der Vereinsgeschichte. Vor allem, weil die Hannoveraner selbstbewusst und ohne Angst gegen die Topteams auflaufen, wird das letzte Lok-Spiel des Jahres eine umkämpfte und spannende Angelegenheit. „Hannover wird uns zum Jahresabschluss noch einmal alles abverlangen. Wir hoffen auf eine solch großartige Kulisse und Unterstützung unserer Fans wie bei den letzten Spielen“, so Trainer René Schilling.

 

Aufgrund der Vereinsweihnachtsfeier beginnt das Heimspiel gegen die Hannover Korbjäger am Samstag bereits um 17.00 Uhr. Das Spiel findet wie immer in Erich-Wünsch-Halle (Heinersdorfer Straße) statt.

 

 danke Ricardo Steinicke

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.