Logo SSV Lok Bernau

Siegesserie Lok Bernau geht weiter

Siegesserie der Bernauer hält auch in Oldenburg

Der SSV Lok Bernau gewann sein Auswärtsspiel am Samstag bei den BTB Royals Oldenburg nahezu problemlos mit 93:50 (39:27). Nur im ersten Viertel konnte der Tabellenletzte sein Potential abrufen, danach übernahmen die Bernauer Gäste die Spielkontrolle. Julius Zurna war bei der Lok mit 18 Zählern erfolgreichster Punktesammler.

 Mit einem am Ende ungefährdeten Sieg gegen die Korbjäger vom Bürgerfelder TB aus Oldenburg bestätigt der SSV seine konstante Formkurve und auch den zweiten Tabellenplatz in der 1 Regionalliga Nord. Allerdings bot der Aufsteiger, der in dieser Saison erst ein Spiel gewinnen konnte und um den Klassenerhalt kämpft, vor heimischem Publikum ein starkes erstes Viertel. Die Bernauer kamen schwer ins Spiel und leisteten sich Ballverluste und Fehlwürfe. Die Oldenburger Hausherren suchten ihr Glück über

Foto_Ricardo-Steinicke-Julius-Zurna_ASL-Lok

Foto:Ricardo Steinicke Julius Zurna ASL Lok

Schnellangriffe und ihren niederländischen Aufbauspieler Dyon Doekhi, der mit 24 Zählern Topscorer der Partie war. Mit einem 15:19 Rückstand gingen die Bernauer ins zweite Viertel, wo Oumar Sylla den ersehnten Weckruf zu einem 14:0-Lauf setzte. Mit zwei Dreiern schraubte Felix Schekauski die verdiente Bernauer Führung in den zweistelligen Bereich. Beim Halbzeitstand von 39:27 war die Lok auf Temperatur und kontrollierte das Spiel defensiv wie offensiv.

Auch nach der Halbzeit gaben sich die favorisierten Brandenburger keine Blöße. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung spielte der SSV seine Stärken aus und provozierte bei den Gastgebern reihenweise Ballverluste. Einzig Dyon Doekhi ließ sich von den Bernauern nur schwer bis gar nicht kontrollieren. Er erzielte am Ende die Hälfte aller Oldenburger Punkte. Dennoch wuchs der Vorspruch nach jeweils fünf Punkten von Thiemo Williams und Julius Zurna auf 55:31 (25. Minute). Mit der Schlusssirene des dritten Viertels knackte Lok-Aufbau Pierre Bland beim Vorsprung die 30-Punkte-Marke und sorgte so für die Vorentscheidung (68:37, 30. Minute). Bei der Lok konnten bis zum Ende alle eingesetzten Spieler Punkte zum 13. Saisonsieg beitragen. Julius Zurna ragte beim SSV mit 18 Punkten heraus. Am Ende war es dank drei starker Viertel ein verdienter und ungefährdeter 93:50 Auswärtssieg. Bernau hat damit seine Erfolgsserie auf neun Siege ausgebaut.

Am kommenden Wochenende wartet mit dem Tabellenfünften VfL Stade die nächste Herausforderung auf die Bernauer Basketballer. Vor heimischer Kulisse empfangen die Lok-Basketballer dann den ProB-Absteiger. Das Heimspiel beginnt am Samstag um 19.00 Uhr in der Sporthalle Heinersdorfer Straße.

Viertelstände: 15:19, 39:27, 68:37, 93:50

SSV Lok Bernau: Julius Zurna (18 Punkte), Pierre Bland (12), Felix Schekauski (12), Thiemo Wiliams (11), Thomas Krausche (8), Friedrich Lotze (8), Oumar Sylla (8), Benito Barreras (7), Alexander Rosenthal (5), Jonas Böhm (4)

 

BTB Royals Oldenburg: Dyon Doekhi (24), Lauris Gruskevics (6), Marc Preemann (4), Thomas Kaspereit (4), Mario Tummescheit (4), Tom Touré (3), Alexander Witte (3), Deane Williams (2), Niclas Tonnus (0), Fabian Effland (0), Janek Meyer (dnp)

 

 

Ricardo Steinicke

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.