Polizei

Sicher Wohnen und Leben in Brandenburg

Presseinformation

Die Zahl von Einbrüchen und Diebstählen in unserer Region ist gestiegen. Dies ist ein Thema, das uns ALLE betrifft oder betreffen kann.

Unter dem Motto „Sicher Wohnen und Leben in Brandenburg: Kriminalprävention als Aufgabe kommunaler Sicherheitspolitik“ bietet die Friedrich-Ebert-Stiftung- IN KOOPERATION MIT DEM LANDESPRÄVENTIONSRAT BRANDENBURG – eine Reihe von Abendforen mit Vertretern von Landes- und Kommunalpolitik, von Polizei, Verwaltung und Wissenschaft an, um gemeinsame Gegenstrategien und Lösungswege aufzuzeigen und zu erörtern.

Der Vorsitzenden des Brandenburger Innenausschusses und Barnimer SPD-Landtagsabgeordneten, Britta Stark, ist es gelungen, eine solche Veranstaltung auch nach Bernau zu holen.

Alle am Thema Interessierten sind am Dienstag, 3. Juni 2014, 18.00 – 20.30 Uhr, in den „Treff 23″(Breitscheidstraße 43 a) eingeladen, um gemeinsam mit RALF HOLZSCHUHER, Minister des Innern des Landes Brandenburg, BRITTA STARK, Mitglied des Landtags Brandenburg, MICHAELA WEIGAND, amtierende Bürgermeisterin der Stadt Bernau und ARNE FEURING, Polizeipräsident des Landes Brandenburg, zu diskutieren.

Bürgerbüro der Landtagsabgeordneten Britta Stark (SPD)

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.