SG Union Klosterfelde – SV Grün – Weiß Brieselang

Punktspiel: SG Union Klosterfelde – SV Grün – Weiß Brieselang

Samstag  23.08.2014  15.00 Uhr

Schiedsrichter: Robert Reinhardt

Zuschauer: 140

Torfolge: 0 : 1 Räsch 19. Minute Strafstoß          0 : 2 Hanke

Aufstellung:

SG Union Klosterfelde

D. Tietz , I. Sheherbak , D. Heinrich(St. Jäger 36.) , A. Kraatz, P. Kahler ( S. Schugk 70.) , E. Woiton , R. Steiner, M. Jechow, T.Marz, M. Gerling, K. Köhn(W. Moskalewicz 66.)

 

Punkt verschenkt !

 

Die Vorbereitungsphase und die Vorrunde des Landespokals sind vorbei. Nun wird sich zeigen was in der neuen Liga geht.

Am ersten Spieltag hatten die Unioner den SV Grün- Weiß Brieselang zu Gast.

In den ersten Spielminuten ging es munter hin und her, auf beiden Seiten aber zu zwingenden Torchancen kam es bis zur 15. Minute nicht.

Dann in der 19. Minute wehrte Torhüter Tietz von den entgegenkommenden Brieselanger Stürmer mit den Händen den Ball ab. Schiedsrichter R. Reinhard sah in dieser Aktion ein Foul und zeigte auf dem Punkt. Räsch verwandelt den Strafstoß zum 0:1.

Klosterfelde steckte den Kopf nicht in den Sand und erspielte sich Möglichkeiten zum Ausgleich durch Kapitän M. Gerling, R. Steiner beide per Kopf.

Doch Brieselang kontert und machte durch Hanke in der 27. Minute das 0:2

Klosterfelde ließ sich nicht unter kriegen und hatte in der 32. Minute durch E. Woiton, wo sich der Brieselanger Schlussmann E. Doht schon strecken musste eine gute Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen, doch der Jubel blieb aus.

In der 40. Minute traf T. Marz per Kopf die Latte und im Nachschuss P. kahler zog das Leder übers Tor hinweg.

In der II. Halbzeit legte Klosterfelde noch einen Zahn zu und machte Druck, wiederrum hatten die Unioner durch Köhn, Marz, Moskalewicz und Gerling Chancen doch der Anschlusstreffer blieb aus.

Der Liga- Auftakt bringt noch viel Arbeit mit sich, es wurden zu wenig Zweikämpfe gewonnen, nicht aggressiv genug nachgegangen. Trainer Christian Gehrke nach dem Spiel: Sieg an Brieselang geht in Ordnung bei besserer Chancenverwertung und durch eine gute II. Halbzeit wäre ein Punkt drin gewesen.

Insgesamt muss man sich noch strecken um in der Liga zu bestehen

unser Dank gilt Nicole Wollenschläger

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.