Radzählungen für Nutzungskonzept Fahrräder

Rege Beteiligung am Radnutzungskonzept Eberswalde

Radnutzungskonzept Eberswalde

Mit fast 400 Vorschlägen von 182 Bürgerinnen und Bürgern lief die Beteiligungsrunde des Radforums in Eberswalde Anfang August aus. Nach Analyse der eingegangenen Daten, auch aus den Radzählungen Anfang Juli, werden im anstehenden Radnutzungskonzept der Stadt Eberswalde die Maßnahmen für die kommenden zehn Jahre definiert.

 

„Die Radfahrer haben sich an der Entwicklung unseres Radnutzungskonzeptes rege beteiligt. Das Verfahren über die Internetplattform war ein voller Erfolg. Viele der eingegangenen Anregungen bestätigen den Bedarf zur Verbesserung des Radwegenetzes in Eberswalde. Einige der angesprochenen Themen waren uns so noch nicht bekannt. Diese werden wir auch vor Ort noch einmal betrachten und mögliche Lösungen erarbeiten“, so die Leiterin des Stadtentwicklungsamtes, Silke Leuschner.

 

Gemeinsam mit dem beauftragten Planungsbüro Radverkehr-Konzept (RVK) wird nun das Radnutzungskonzept für die Stadt Eberswalde bis zum Jahresende erstellt. Dazu wird auch ein Plan über die zeitliche Abfolge der Maßnahmen bis 2025 gehören. Nicht alle Maßnahmen können sofort umgesetzt werden. Darüber hinaus ist es grundsätzlich schwierig, den unterschiedlichen Bedürfnissen der Radfahrer gerecht zu werden. Sicherheitsbedachte Radler ziehen eine Führung des Radverkehrs auf Höhe der Gehwege vor. Schnelle Alltagsfahrer sehen sich eher im Mischverkehr gemeinsam mit dem motorisierten Verkehr auf der Fahrbahn. Silke Leuschner: „Die Stadt Eberswalde möchte für alle Radfahrer ein attraktives Angebot schaffen, ohne dabei die Belange der Fußgänger und des Straßenverkehrs aus dem Blickfeld zu verlieren.“

 

PRESSEMITTEILUNG
Wir danken A. Leifels von der  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die freundliche Zusammenarbeit

 

 

Weitere Beiträge:

1 Antwort
  1. Carsten Zinn
    Carsten Zinn says:

    Der Mitarbeiter der PRESSESTELLE im EBERSWALDER RATHAUS heißt ALEXANDER LEIFELS.

    Das ist schon fast honorarpflichtig.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.