Logo SSV Lok Bernau

Nico Admaczak für Lok am Start

Noch ein Kracher: Nico Admaczak für Lok am Start

Der SSV Lok Bernau legt beim Mannschaftskader für die neue Saison in der 1. Regionalliga noch einmal nach. Der BBL- und ProA-erfahrene Nico Adamczak wird seine Basketballstiefel künftig für die Lok schnüren. Der 25-jährige Flügelspieler wechselt aus der ProA von den MLP Academics Heidelberg nach Bernau.

 

Der Bernauer Neuzugang hat bereits eine steile Profikarriere hingelegt und spielte zuletzt sieben Jahre lang in der ProA oder 2015-08-29-Ricardo Steinicke-NicoAdamaczakder ProB. Für die BG Göttingen absolvierte er sogar 13 Spiele in der BBL. Seine Basketballlaufbahn startete der 1,91m große, gebürtige Berliner beim TV Waidmannslust. Über die Jugendmannschaften der Weddinger Wiesel, der Marzahner Basket Bären und dem VfB Hermsdorf spielte er sich bis in die deutsche Jugendnationalmannschaft. Von 2006 bis 2009 spielte Adamczak in der Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL) für ALBA Berlin und die IBBA. Seine Karriere krönte er 2009 unter Henrik Rödl mit dem Deutschen Meistertitel, zu dem er im Schnitt 15 Punkte und acht Rebounds beisteuerte. Seine Profikarriere startete der damals 19-jährige in Essen (ProA). Bereits zu Saisonbeginn wechselte er eine Klasse tiefer nach Weißenhorn, von wo er unzufrieden Anfang 2010 zu den Veilchen nach Göttingen wechselte. Bei der BG Göttingen blieb Adamczak bis 2012 und spielte mit Doppellizenz in der Regionalliga und der BBL. Während seiner sechs Bundesligaeinsätze in der Saison 2011/12 kam Adamczak auf rund vier Zähler und einen Rebound. Der kantige Flügelspieler gilt als rebound- und defensivstark, der auf dem Feld stets mit vollem Einsatz kämpft. Nach einer Saison bei den Giants Düsseldorf in der ProA und dem sportlichen Aufstieg unter Murat Didin wechselte Nico Adamczak vor zwei Jahren an den Neckar zu den MLP Academics Heidelberg. Hier legte er in der vergangenen Saison als Mannschaftskapitän neun Punkte und drei Rebounds auf. Zuletzt wurde der Berliner mit den Trierer Basketballern in Verbindung gemacht. Der 25-jährige will „nach einigen Profijahren wieder zurück in die Heimat und da Bernau der attraktivste Verein in der Region ist, fiel mir die Entscheidung sehr einfach“, berichtet Adamczak zu seinem Wechsel nach Bernau. „Ich freue mich unter René in einer guten Organisation zu spielen und Bernau beim Aufstieg zu helfen“.

 

Auch Lok-Headcoach René Schilling freut sich über die Verpflichtung. „Nico hat bereits viel Erfahrung gesammelt und sich als Leistungsträger bewiesen. Dennoch ist er mit 25 Jahren noch recht jung und passt perfekt in unser Team. Er wird uns definitiv helfen, uns in der Spitzengruppe der Regionalliga zu behaupten“. Nico Adamaczak wird dem SSV nicht nur auf dem Feld zur Verfügung stehen. Er wird als Jugendtrainer zwei Mannschaften sowie auch Schul-AGs und Basketballcamps betreuen.

 

Der Bernauer Mannschaftskader sieht aktuell wie folgt aus: Nico Adamczak, Christoph Meiling, Berkan Özcan, Islem Ajmi, Alexander Rosenthal, Pierre Bland, Nino Valentic, Friedrich Lotze, Thiemo Williams, Patrick Carney, Felix Schekauski, Oumar Sylla, Jonas Böhm

 

 

Ricardo Steinicke

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.