Die Bernauer Linken laden zum bereits sechsten politischen Aschermittwoch ein. Das diesjährige Motto lautet „Neues von der Drachenbrut“. Die Besucher erwartet ein kabarettistischer Jahresrückblick voller Humor und Satire. Das linke Kabarett-Ensemble bietet szenisches Spiel, Lied- und Redebeiträge. Dabei steht die Bernauer Kommunalpolitik im Fokus. „Wir bauen ein Denkmal für André Stahl, werfen einen Blick in die Wahlkampfzentrale der CDU und nehmen auch die Sonntagsöffnungszeiten auf´s Korn“, erklärt der künstlerische Leiter Christian Rehmer. Seit Oktober werde an den Texten gearbeitet, seit Anfang Februar werde intensiv geprobt. Für jeden sei etwas dabei und die Lachmuskeln würden strapaziert. Selbstverständlich werde auch die eigene Partei nicht geschont, verspricht Rehmer.

Neues von der Drachenbrut

Am gestrigen Abend luden die Linken zum 6. politischen Aschermittwoch in das Ofenhaus in Bernau ein. Mitglieder fast aller Bernauer Parteien waren gekommen. Das Ofenhaus war bis auf den letzten Platz gefüllt. Mit viel Humor wurde ein Jahresrückblick auf das Jahr 2014 gehalten. Alle Künstler waren top vorbereitet und voll  bei der Sache. Die Zuschauer dankten es ihnen mit fröhlichem Lachen. Sie waren mit Begeisterung dabei, als es etwa um das Geheimbuch des Bürgermeister Branske ging.

Wer nicht dabei war hat etwas verpasst. Die folgenden Fotos können nur einen kleinen Einblick geben. Wer sucht wird bestimmt Filmausschnitte im Netz finden.

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.