Logo SSV Lok Bernau

Neue Verstärkung im Lok-Trainerstab

Mit dem Start der Saisonvorbereitung wird der SSV Lok Bernau mit Mark Mayos ein neues Gesicht im Trainerstab begrüßen. Der Berliner mit syrischen Wurzeln wird zukünftig Mannschaften im Herren- und Jugendbereich trainieren.

 Mark Mayos wird ab der kommenden Saison beim SSV die sportliche Leitung der 2. Mannschaft (2. Regionalliga Ost) 2015-06-24-Foto_MarkMajossowie der männlichen u18-Nachwuchsmannschaft (Oberliga) übernehmen. Der 38-jährige Sportwissenschaftler kann auf umfangreiche Erfahrungen als Übungsleiter zurückblicken. Zuletzt war er Trainer der JBBL-Mannschaft (u16-Bundesliga) beim RSV Eintracht Stahnsdorf. Davor betreute er fünf Jahre lange Herren-, Damen- und Jugendteams der Berlin Tiger in der Landes- und Oberliga. Mayos wurde in Syriens Hauptstadt Damaskus geboren. Seit 2005 lebt er in Berlin und war neben seinem Doktoratsstudium an der Humboldt Universität stets in verschiedenen Basketballprojekten der Hauptstadt involviert. Seit 2011 ist der Bernauer Trainerzugang Mark Mayos auch Inhaber einer B-Lizenz. SSV-Vorsitzender Jörg Düring freut sich über die Verstärkung im Bernauer Trainerteam. „Vor allem für das Bernauer Basketball-Programm und unsere Ziele ist die Zusage von Mark Mayos ein echter Gewinn. Wir freuen uns ihn an Bord der Lok begrüßen zu dürfen. Seine Erfahrungen werden uns helfen, den Nachwuchs- und Herrenbereich in Bernau weiter zusammenzuführen und junge talentierte Spieler zu fördern“, so Düring.

Eine Auszeit als Trainer nimmt hingegen Jan Heide. Heide wird dem Verein aus beruflichen Gründen in der nächsten Saison im Trainingsbetrieb nicht mehr zur Verfügung stehen. Heide war als Bernauer Urgestein jahrelang auf dem Feld für die Lok aktiv und hatte zuletzt als Trainer zwei Landesmeistertitel eingefahren. Der SSV Lok Bernau bedankt sich ausdrücklich für das Engagement und den Einsatz in den vergangenen Jahren und wünscht Jan Heide für die Zukunft alles Gute.

 

Quelle: Ricardo Steinicke/SSV Lok Bernau e.V

 

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.