Logo SSV Lok Bernau

Lok zum ProB-Aufsteigerduell auf Schalke

 

Für den SSV Lok Bernau steht an diesem Wochenende in der 2. Basketball-Bundesliga ProB ein königsblaues

Auswärtsspiel auf dem Plan. Im Duell der beiden Aufsteiger treffen die Bernauer auf den FC Schalke 04 Basketball. Der Tabellensechste gilt als heimstark und braucht im Kampf um einen Platz für die Playoffs jeden Punkt. Das Spiel beginnt am Samstag um 19.30 Uhr in der Halle an der Mühlbachstraße.

 

Das spannende Rennen um die Playoffplätze in der Nordstaffel der 2. Basketball-Bundesliga ProB ist im vollen Gange. Spätestens nach dem

Foto: Ricardo Steinicke

letzten Wochenende und dem Sieg von Schlusslicht Recklinghausen über die VfL Bochum AstroStars ist belegt, dass jeder jeden schlagen kann. Zwischen Tabellenführer Bernau und dem neunten Platz, der nach der Hauptrunde in die Playdowns einzieht, liegen vor dem 16. Spieltag gerade einmal acht Punkte (4 Siege) Differenz. Die Teams aus Itzehoe, Rostock, Wedel sowie Schalke teilen sich mit 14 Zählern punktgleich die Plätze sechs bis neun. An der Spitze haben die Bernauer auf das Verfolgertrio aus Iserlohn, Quakenbrück und Oldenburg einen Sieg Vorsprung.

 

Am Samstag kommt es zum Rückspiel der beiden Liganeulinge. Der FC Schalke 04 Basketball ist als Aufsteiger der 1. Regionalliga West in die 2. Basketball-Bundesliga zurückgekehrt und belegt mit einer fast ausgeglichenen Bilanz von sieben Siegen und acht Niederlagen den sechsten Tabellenplatz. Das Hinspiel im Oktober hatte der SSV zwar souverän 86:68 gewonnen. Das Ergebnis will Lok-Headcoach René Schilling aber keinesfalls als Gradmesser ansetzten. Die Schalker mussten damals ohne ihren erfahrenen Trainer Raphael Wilder antreten.

 

Die Königsblauen haben ein erfahrenes und eingespieltes Team. Sechs Leistungsträger der Aufstiegsmannschaft wurden zusammenhalten und hochkarätig ergänzt. Sieben Spieler können bei den Schalke-Basketballern zweistellig punkten, was die Aufgabe für die Bernauer Verteidigung keinesfalls leichtmachen wird. Courtney Belger lenkt dabei nicht nur das Spiel auf dem Feld, der 27-jährige US-Amerikaner ist mit rund 16 Punkten und sechs Assists der offensive Anführer bei den Gelsenkirchenern. Mit knapp sechs Rebounds ist er zudem auch der beste Rebounder seiner Mannschaft. Ihm zur Seite steht der zweimalige „Player of the Year“ der Regionalliga West Patrick Carney (13.4 Punkte), der zuletzt in Topform auftrumpfte. Carney trifft nicht nur fast 44 Prozent seiner Distanzwürfe. In den ersten beiden Spielen dieses Jahres sammelte er in Summe 50 Punkte. Darüber hinaus wartet die Wilder-Truppe sowohl offensiv wie defensiv unter den Körben mit sehr viel Physis auf.

 

Lok-Headcoach René Schilling: „Schalke spielt einen sehr kontrollierten Basketball und hat bewiesen, dass sie gegen die Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte nicht nur mithalten, sondern auch gewinnen können. Für uns wird die Teamdefense wichtig sein. Wir müssen vor allem aktiver und aggressiver spielen als zuletzt gegen Iserlohn.“

 

Das Auswärtsspiel auf Schalke beginnt am Samstag um 19.30 Uhr in der Halle an der Mühlbachstraße (Mühlbachstraße 3, 45891 Gelsenkirchen).

 

Wir danken Ricardo Steinicke

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.