Logo SSV Lok Bernau

LOK löst Vertrag mit Patrick Carney

Vertrag mit Patrick Carney aufgelöst

Zwei Wochen vor Saisonbeginn muss der SSV Lok Bernau den Abgang eines Schlüsselspielers vermelden. Patrick Carney bat den Verein unter der Woche aufgrund einer familiären Angelegenheit um Auflösung seines Vertrages.

 

Foto R. Steinicke

Foto R. Steinicke

Erst im Juli wechselte der „European Player of the Year“ von Schalke 04 Basketball in die Hussitenstadt und sollte dem SSV auf, aber auch neben Feld in der Nachwuchsarbeit als Jugendtrainer helfen. Jetzt muss über beide Positionen neu nachgedacht werden. “Die Situation ist für uns nicht schön. Es gibt aber manchmal im Leben Wichtigeres als Basketball. Insofern haben wir für Patricks Bitte vollstes Verständnis. In den vergangenen Wochen haben wir ihn als einwandfreien Basketballprofi und Teamplayer kennengelernt und wären sehr gerne mit ihm in die Saison gestartet“, sagt Teammanager Thomas Schönhoff. Der SSV Lok Bernau wünscht Patrick Carney sowie seiner Familie alles erdenklich Gute. Ob der Mannschaftskader kurzfristig noch verstärkt werden wird, ließ Schönhoff offen. „Das entscheiden wir in den nächsten zwei Wochen.“

Patrick Carney zu seiner Entscheidung: „Aufgrund einer unglücklichen Familienangelegenheit ist es mir leider nicht möglich, in dieser kommenden Saison für Lok Bernau zu spielen. Vielmehr sehe ich mich gezwungen nach Nordrhein Westfalen zurückzukehren, um das Beste aus der Situation für mich und meine Familie zu machen. Ich bin dem Verein sehr dankbar für das mir entgegen gebrachte Verständnis und die geleistete Hilfe. Ich wünsche meinen Mannschafskollegen und dem Verein viel Erfolg in der Saison. Ich wünschte, unter anderen Umständen Teil dieses Teams sein zu können.“

 

Der Bernauer Mannschaftskader sieht aktuell wie folgt aus: Nico Adamczak, Christoph Meiling, Berkan Özcan, Islem Ajmi, Alexander Rosenthal, Pierre Bland, Nino Valentic, Friedrich Lotze, Thiemo Williams, Felix Schekauski, Oumar Sylla, Jonas Böhm

 

 

Ricardo Steinicke

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.