Logo SSV Lok Bernau

Lok Bernau trifft auf ProB-Absteiger VfL Stade

Lok Bernau trifft auf ProB-Absteiger VfL Stade

Nach einem spielfreien Wochenende greift der SSV Lok Bernau an diesem Sonntag wieder in das Geschehen der 1. Regionalliga Nord ein. Die Bernauer reisen in den Norden zum ProB-Absteiger VfL Stade, der nach holprigem Saisonstart in Richtung Tabellenspitze stürmt.

 

Nach einem souveränen Durchmarsch in der Regionalliga vor zwei Jahren, schnupperten die Basketballer aus Stade in der vergangenen Spielzeit jede Menge Bundesligaluft. Am Ende reichte es für die Nordlichter nicht für den angestrebten Klassenerhalt in der ProB. Das Team um Trainer Benka Barloschky wurde im Sommer umformiert und musste mit dem Abgang von Steffen Kiese eine große Lücke im Spielaufbau schließen. Kiese zog es zu den Hamburg Towers in die ProA. In seine Fußstapfen tritt Neuzugang Ceyan Pfeil, der über reichlich Zweitligaerfahrung verfügt und zuletzt für die Chemnitz 99ers (ProA) auf dem Feld stand. Der 23-jährige kommt als Spielgestalter nach vier Spielen auf durchschnittlich 17.5 Zähler. US-Flügelspieler David Hopkins ragt allerdings mit 26.5 Punkten pro Spiel noch deutlicher heraus und führt aktuell auch die Rangliste der Topscorer an. Die Verantwortlichen in Stade haben aber auch auf den anderen Positionen gut gearbeitet und ein starkes Team zusammengestellt. Trotz einiger Verletzungen ist das Quartett Florian Bunde, Holger Jacobsen, Jan-Christian Both und Kester Mayr beisammen geblieben und soll wieder zu alter Stärke finden. Mit Martin Kemp (Wolfenbüttel) und Richard Fröhlich (Otto Baskets Magdeburg) sind zudem noch zwei namhafte Verstärkungen in den Norden gelotst worden.

Trotz des Umbaus und der Neuformierung der Mannschaft gehört Stade zu den Topteams der Liga. Nach eigener Aussage ist ein Platz im oberen Drittel der Liga das Ziel. Nach einem holprigen Saisonstart und einer Niederlage bei Aufsteiger Königs Wusterhausen, hat sich Stade gegen die hilflose Reserve des BBC Magdeburg mit 134:39 zurück gemeldet und wieder Fahrt aufgenommen. Beim DBV TuSLi Berlin holten die Schleswig-Holsteiner am letzten Wochenende einen 70:60-Auswärtssieg. Der SSV Lok Bernau, VfL Stade und auch ALBA Berlin rangieren derzeit mit drei Siegen und einer Niederlage punktgleich auf den Plätzen drei, vier und fünf. Mit einem Sieg könnte die Lok den Anschluss zur Tabellenspitze der 1. Regionalliga Nord halten. Hier thronen momentan die beiden noch ungeschlagenen Teams aus Aschersleben und Wolfenbüttel, beide haben vier Siege auf dem Konto.

Das Gastspiel des SSV Lok Bernau beim VfL Stade beginnt am Sonntag um 16.00 Uhr in der Sporthalle des Vincent-Lübeck-Gymnasiums (Glückstädter Straße 4, 21682 Stade).

 

Ricardo Steinicke

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.