Logo SSV Lok Bernau

Lok Bernau siegt souverän gegen Magdeburg

 

Der SSV Lok Bernau startet mit einem 94:47 (45:23) Kantersieg über den BBC Magdeburg in die neue Saison. Die Bernauer Basketballer zeigten eine souveräne Leistung und konnten sich bereits im ersten Viertel entscheidend absetzen. Gleich fünf Spieler punkteten zweistellig. Mit 23 Zählern ragte Nico Adamczak bei den Bernauern heraus.

 

201503-05-Foto Ricardo Steinike-OumarSylla_Lok-KWTrotz der erst kurzfristigen Zusage der Magdeburger, die wegen des laufenden Insolvenzverfahrens ihre Teilnahme am Spielbetrieb in der 1. Regionalliga Nord erst am Mittwoch offiziell bestätigten, fanden 400 Zuschauer den Weg zum Saisonauftakt in die Erich-Wünsch-Halle. Lok-Headcoach René Schilling schickte Pierre Bland, Felix Schekauski, Nico Adamczak, Friedrich Lotze und Jonas Böhm von Beginn an ins Rennen. Die Hausherren kamen etwas schwerfällig ins Spiel, während die Gäste befreit die ersten Akzente setzten (2:5, 3. Minute). Mit einem 15:0-Lauf nahmen die Lok-Korbjäger dann aber Fahrt auf. Lautstark angetrieben von den eigenen Fans zogen die Bernauer im ersten Viertel auf 22:10 davon. Vor allem aus einer starken Defensive heraus, machte die Lok den Magdeburgern das Leben schwer. Die BBC-Schützlinge von Trainer Kamil Pichucki sind erst seit wenigen Tagen im Training und nach Magdeburger Angaben auch noch nicht komplett. Bernau nutzte die Fehler der Gäste gnadenlos aus und zog dank einer guten Mannschaftsleistung bis zur Halbzeit weiter davon. Beim 45:23 gingen die Teams in die Kabinen.

 

Auch nach der Pause behielt der SSV die Kontrolle über das Spiel und bot eine souveräne Vorstellung, die auch Headcoach René Schilling imponierte. 2015-09-19-Foto Ricardo Steinicke-PierreBland_Lok-MD„Wir haben die Intensität konstant hoch gehalten. Es gab sicherlich noch Fehler, die wir abstellen müssen. Dennoch war das für den Auftakt heute eine gelungene Vorstellung meiner Mannschaft. Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden“, hatte Schilling nach dem Spiel wenig Kritikpunkte. Beim 63:30 nach dem dritten Abschnitt war die Entscheidung bereits gefallen. Mit einigen umjubelten Schnellangriffen schraubten die Bernauer die Führung bis zum Ende noch auf 47 Punkte. Am Ende stand ein ungefährdeter 94:47 Heimsieg des SSV Lok Bernau.

 

In der kommenden Woche erwartet die Lok dann eine erste Standortbestimmung in der Regionalliga. Die Bernauer treten am nächsten Samstag beim Mitfavoriten RW Cuxhaven an. Die Nordlichter wagen nach ihrem freiwilligen Rückzug aus der ProA einen Neustart und haben ihren Kader ebenfalls stark aufgestellt. Cuxhaven hatte an diesem Wochenende noch spielfrei und bestreitet gegen die Lok das erste Saisonspiel.

 

Viertelstände: 22:10, 45:23, 63:30, 94:47

 

SSV Lok Bernau: Nico Adamczak (23 Punkte), Oumar Sylla (18), Pierre Bland (16) , Jonas Böhm (14), Friedrich Lotze (12), Islem Ajmi (6), Nico Valentic (4), Felix Schekauski (1), Thomas Krausche (0)

 

BBC Magdeburg: Ignas Sijanas (14 Punkte), Lachezar Karadzhov (13), Yuliy Arabadzhiyski (12), Maciej Adamkiewicz (6), Kevin Krah (2), Robert Wendt (0), Ulf Kalus (0), J. Lacina (0)

 

Wir danken Ricardo Steinicke für Text/Foto

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.