Leo Seidel ERDGEBUNDEN

Presse-Information der Best-Bernau

Analoge und digitale Fotografie von Leo Seidel ERDGEBUNDEN.
Baumgeflüster der Tramuntana und Geschichten aus Island
30. August bis 11. Oktober 2014

 

Presse-Information der Galerie Bernau

Leo Seidel und einer der alten, knorrigen Bewohner der Serra de Tramuntana

Leo Seidel und einer der alten, knorrigen Bewohner der Serra de Tramuntana

Analoge und digitale Fotografie von Leo Seidel ERDGEBUNDEN.
Baumgeflüster der Tramuntana und Geschichten aus Island
30. August bis 11. Oktober 2014

Leo Seidel und einer der alten, knorrigen Bewohner der Serra de Tramuntana

Leo Seidel und einer der alten, knorrigen Bewohner der Serra de Tramuntana

Eröffnung: Freitag, 29. August, 19 Uhr
Ort: GALERIE BERNAU, Bürgermeisterstraße 4, 16321 Bernau bei Berlin
Dauer: 30. August bis 11. Oktober 2014
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-18 Uhr und Samstag 10-16 Uhr, feiertags geschlossen
Verkehrsverbindung von Berlin: RE (stündlich) direkt von Berlin-Hbf, Berlin-Südkreuz, Berlin- Gesundbrunnen oder S2
Pressekontakt: Galerie Bernau, Judit Klage, galerie@best-bernau.de, Tel.: 03338 80 68

Veranstaltungen:
Kinderkunstführung am Samstag, 27. September 2014, um 15 Uhr für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren und
Abendveranstaltung „Baumgeflüster“ am Samstag, 27. September 2014, um 19 Uhr, beides mit Sebastian Lau, Geschichtenerzähler von der Insel Rügen

Erdgebunden. Von der Serra de Tramuntana ins Hochland von Landmannalaugar

Vom 30. August bis 11. Oktober öffnet die Ausstellung „ERDGEBUNDEN. Baumgeflüster der Tramuntana und Geschichten aus Island“ mit analogen und digitalen Fotografien von

Leo Seidel und einer der alten, knorrigen Bewohner der Serra de Tramuntana

Leo Seidel und einer der alten, knorrigen Bewohner der Serra de Tramuntana

Leo Seidel den Blick in die Serra de Tramuntana Mallorcas und ihrer alten, knorrigen Bewohner – den Olivenbäumen. Deren Wuchsform lässt sie in den Polaroid-Aufnahmen wie Fabelwesen aus einer anderen Zeit erscheinen. Als Ents, Gnome oder Drachen spannen sie den Bogen ins Hochland von Landmannalaugar, nach Island.
Die leuchtenden Farben, dramatischen Wolkengebilde und ausdrucksstarken Portraits von Isländern in ihrer Landschaft bilden einen reizvollen Kontrast zu den Polaroid-Aufnahmen. In kurzen Interviews werden das Leben der der Inselbewohner, ihre Traditionen, ihr Blick auf den Tourismus sowie ihr ureigenes Selbstverständnis in dieser rauen Natur deutlich. Hörstationen mit isländischer Musik lassen die Besucher beim Betrachten der Bilder noch tiefer in die Welt am Rand des Polarkreises abtauchen.
Leo Seidel studierte bis 2002 am Lette-Verein als Schüler von Roger Melis und ist seit 2004 im Archiv der Agentur OSTKREUZ – Agentur für Fotografen vertreten. Der Berliner Fotograf arbeitet weltweit für große Magazine, Verlage und Agenturen. In diesem Jahr erschien sein zehntes Buch – eine Zusammenarbeit mit Sebastian Lau, Geschichtenerzähler der Insel Rügen, über sagenumwobene Orte in Mecklenburg-Vorpommern.
Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 29. August, um 19 Uhr lädt die Galerie Bernau herzlich ein. Sebastian Lau wird in die Ausstellung einführen und das Duo Kleine Sekunde begleitet den Abend musikalisch mit Minnesang und Sangspruchdichtung.

Die Ausstellung ist bis zum 11. Oktober dienstags bis freitags 10 bis 18 Uhr, samstags 10 bis 16 Uhr zu sehen. An gesetzlichen Feiertagen ist die Galerie in der Regel geschlossen.

Fotos von Judith Brand

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.