Landkreis Barnim vergibt Stipendien

Landkreis Barnim vergibt Stipendien für herausragende Leistungen zum 20. Mal

12 Schüler freuen sich über monatliches Taschengeld

Ein Jahr lang ein monatlicher Lohn in Höhe von 150 Euro ist der Lohn für zwölf Barnimer Schülerinnen und Schüler, die durch besondere schulische Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Barnims Landrat Bodo Ihrke und der Vorsitzende des Kreistages, Professor Dr. Alfred Schultz, gaben gestern im Rahmen einer Feierstunde die Namen der Barnim-Stipendiaten bekannt.

„Fordern, fördern, anerkennen“, so fasst der Vorsitzende des Barnimer Kreistages, Prof. Dr. Alfred Schultz, die Idee hinter der Vergabe des Barnim-Stipendiums zusammen. „Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern damit einen Anreiz geben und zeigen, dass sich gute Leistungen auch auszahlen.

 Für Landrat Bodo Ihrke Bildung eines der Schlüsselthemen überhaupt. „Es ist eine Ressource, die wir fördern müssen“, sagte er. Aus diesem Grund habe der Landkreis bereits vor zehn Jahren eine eigene Bildungsinitiative ins Leben gerufen. Die erste Früchte dieser Arbeit würden nun eingefahren. „Das spiegelt sich auch im hohen Niveau der Barnim-Stipendiaten wieder“, so der Landrat weiter. „Darauf können wir stolz sein.“

Das Barnim-Stipendium wird im Landkreis bereits seit 20 Jahren vergeben. Der Preis wird an Schüler für ihre außergewöhnlich schulischen Leistungen gezahlt. Über die Schulen können sich Schüler der Sekundarstufe II an Gymnasien, Gesamtschulen oder Oberstufenzentrum in zwei Bereichen bewerben – dem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich und dem sprachlich-künstlerische-musische-gesellschaftlichen Bereich. Die Schüler müssen neben ihren Zeugnissen mit entsprechenden Mindestanforderungen auch Teilnahmebestätigungen von Olympiaden und einen Bewerbungsbogen einreichen. In Letzterem bewerten die Schulen auch Eigenschaften wir Zielorientierung, Selbstständigkeit oder Durchsetzungsvermögen. Beworben hatten sich insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler.

Bereits zum zweiten Mal wurde in diesem Jahr zudem ein Äquivalent-Stipendium über die Schulstiftung der Sparkasse Barnim vergeben. Dieses ging an Chantal Bohn. Sie stammt ursprünglich aus der Uckermark, besucht jedoch das Humboldt-Gymnasium in Eberswalde. Ihre Auszeichnung nahm Uwe Riediger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Barnim, vor.

Quelle: kvbarnim.de

 

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.