Barnim Plus.de berichtet:Am vergangenen Wochenende fand der erste Stadtspaziergang in der Reihe „Sonntags in und um Bernau“ in diesem Jahr statt. Zum Auftakt lockte das Thema „Kriminelles im alten Bernau“ etliche Interessierte. Neben einigen allgemeinen Informationen gab es viele Geschichten von alten Kriminalfällen zu hören. Manche grausame, wie die Säckung der Kindsmörderin Marie Dannewitz oder brutale Morde, aber auch lustige Begebenheiten. So stahl ein bettelnder Schlossergeselle einstmals die Schlüssel der Leute, die ihm eine milde Gabe verweigerten. Die Schlüsselbunde konnten die Besitzer später bei der Post abholen, da sie in einem Briefkasten entdeckt wurden.

Kriminelles im alten Bernau

Stadtspaziergang in der Reihe „Sonntags in und um Bernau“Bernau_Logo

Am vergangenen Wochenende fand der erste Stadtspaziergang in der Reihe „Sonntags in und um Bernau“ in diesem Jahr statt. Zum Auftakt lockte das Thema „Kriminelles im alten Bernau“ etliche Interessierte. Neben einigen allgemeinen Informationen gab es viele Geschichten von alten Kriminalfällen zu hören. Manche grausame, wie die Säckung der Kindsmörderin Marie Dannewitz oder brutale Morde, aber auch lustige Begebenheiten. So stahl ein bettelnder Schlossergeselle einstmals die Schlüssel der Leute, die ihm eine milde Gabe verweigerten. Die Schlüsselbunde konnten die Besitzer später bei der Post abholen, da sie in einem Briefkasten entdeckt wurden.

Der nächste Spaziergang, hoffentlich bei schönem Frühlingswetter, „Bernau und die Panke“ startet am 19. April um 10:00 Uhr vom Bahnhof Bernau.

Die Fotos hat uns freundlicher Weise Mirko Graul und den Text Beate Modisch (Stadtführerin) zur Verfügung gestellt!

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.