HSV Bernauer Bären gegen Templiner SV Lok 1951 30:24

Ü-38 Männer

HSV Bernauer Bären  gegen Templiner SV Lok 1951   30:24 (17:11)

ein erwarteter Sieg

Das Spiel in der Sporthalle am Bernauer Wasserturm war ein wichtiges für die Bernauer Ü-38 Handballmänner. Mit einem Sieg gegen Templin ist der dritte Tabellenplatz sicher, obwohl noch ein Spiel am 16.04.2016 in Finowfurt gespielt werden muss.
Konzentriert begannen die Bären das Spiel und führten durch Raik Simon, Robert Blasek und Torsten Klotz rasch mit 3:0 Toren, ehe die Gästen aus Templin auf 3:1 verkürzen konnten. Der erste Gegentreffer besorgte den Bernauern keine Kopfschmerzen ganz in Gegenteil sie zogen mit vier Tore in Folge weiter davon. In der ersten Halbzeit kontrollierten die Bernauer Bären das Spielgeschehen deutlich, auch wen hier und da mal eine Unaufmerksamkeit zu sehen war. Vor allem in den letzten paar Minuten vor dem Pausenpfiff ließen die Hussitenstädter die Zügel ein wenig hängen und das sollte sich auch im Ergebnis bemerkbar machen. So stand zur Pause nur ein 17:11 auf der Anzeigetafel.
Bei Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit verkürzten die Gäste weiter auf 12:17 und das sollte auch nicht der letzte Treffer in der Anfangsphase der zweiten Hälfte gewesen sein. Beim Stand von nur 18:14 wachten die Bären endlich wieder auf und erzielten seinerseits sechs Tore in Folge zum Zwischenstand von 24:14.  Das sechsundzwanzigste Tor in dieser Partie für die alten Bären warf Michael Goetzke und damit führte man deutlich mit 26:15. Ganz unverständlich stelle Bernau das Spiel auf Sparflamme, den unsere Gäste aus Templin kam nun besser ins Spiel und sie steckten auch zu keiner Zeit des Spiels auf und so belohnte man sich in der Folgezeit mit zwei Treffer ohne einen Gegentor zu kassieren. Bis zum 30:19 aus Bernauer Sicht plätscherte das Spiel so vor sich hin und nun meinte man wohl dreißig Tore geworfen zu haben wären genug und so stellten die Bären das Tore werfen total ein. Unsere Gäste dagegen dachten nicht daran und setzten ihre Aufholjagd fort und konnten noch Fünf Tore in Folge im Bernauer Kasten unterbringen.
Am Ende stand zwar ein ungefährdeter 30:24 Sieg der Bären auf der Anzeigetafel, aber mit Ruhm hatte man sich nicht bekleckert.
Bester Werfer auf Bernauer Seite war wiedermal Raik Simon mit 6 Treffer und auch Michael Goetzke konnte sechs Tore zum verdienten Sieg beifügen.

Bernau spielte mit:
im Tor Guido Jost, Detlef Ziesemann,
im Feld:  Torsten Rauschning 3 Tore, Werner Hoffmann,  Andreas Görst 1 Tor,  Michael Goetzke 6 Tore, Sören Tünge 4 Tore, Lars Siebert 2 Tore, Robert Blasek 2 Tore, Raik Simon 6 Tore, Torsten Klotz 2 Tore,
Heiko Manzke 4 Tore,

Das nächste und damit auch letzte Punktspiel in dieser Saison findet am 16.April 2016 um 13.00 Uhr in Finowfurt statt.

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.