Himmelsspaziergang ins Briesetal

Die astronomisch orientierte Rangertour am vergangenen Freitag ins Briesetal war trotz trüben Wetters gut besucht. Mit den Naturwächtern aus dem Barnim ging es auf eine kurzweilige Wanderung in die Nacht.

Um die Größen und Entfernungen im Universum anschaulicher zu machen, schrumpften sie das Sonnensystem auf den Weg bis zur Waldschule. Neptun und Uranus wurden zu Smarties zum Naschen, Jupiter und Saturn zu gesunden Äpfeln. Natürlich wussten die Ranger auch das eine oder andere rund um das nächtliche Leben im Briesetal zu berichten. Im Reich von Biber und Fischotter gab es natürlich auch vieles zu entdecken. Durch die Nähe der Großstadt war es auf dem ganzen Weg so hell, dass niemand auf eine Taschenlampe angewiesen war.

Am Ziel der Tour erwartete ein wärmendes Feuer die Wanderlustigen am Platz der Sonne. Bei einer Stärkung mit Bratwurst vom Grill und warmen und kalten Getränken gab es die Himmelsjuwelen als Diaschau und Sagen aus dem alten Griechenland. Leider war der Mond das einzige Objekt am Himmel, das sich kurzzeitig blicken ließ. Alles in allem war es aber ein wunderschöner Ausklang der Winterferien. Einige der Teilnehmer meldeten sich schon jetzt für die Fledermauswanderung an, auch wenn sie erst im August stattfindet.

 

Fotos: I. Beerbaum, Freiwillige Naturwacht

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.