Hertha BSC zu Gast in Bernau

Auf dem Sportplatz Schönow in der Schönerlinder Straße hat seit Montag Hertha BSC seine Zelte aufgeschlagen. Der Hertha-Botschafter für Bernau, Manfred Kerkhofer, dankte der Stadt für die Gastfreundschaft. Bis Mittwoch trainieren hier 65 Jungen zwischen sieben und dreizehn Jahren in der Hertha-Ferienschule.

Die jungen Fußballer aus Bernau und Umgebung lernen so zu trainieren, wie dies bei einer Profimannschaft üblich ist. Dazu sind sie altersgerecht je einer der fünf Gruppen zugeordnet, die von erfahrenen Jugendtrainern geleitet werden. Jeden Tag sind zwei Trainingseinheiten mit je unterschiedlichen Schwerpunkten angesetzt. Mal stehen bestimmte Übungen auf dem Plan, mal ein intensives Mini-Turnier. Der eine oder andere Fußballer spielt bereits in einem Verein und beweist sein Können probeweise im blau-weißen Trikot.

Michaela Waigand, Bernaus amtierende Bürgermeisterin, erkundigte sich bei den Verantwortlichen nach dem Konzept der Ferienschule. „Wir sind jede Woche woanders. Es muss nicht immer Berlin sein, so ein bisschen Abwechslung ist doch ganz schön“, kommentierte Michael Christiansen, Assistent der Fußballakademie, gut gelaunt die verschiedenen Stationen der diesjährigen Ferienschule. Nach Berlin und Jüterbog ist Bernau die dritte Station der Fußballakademie. Es folgen erneut Berlin, dann Werder/Havel und abschließend Lutherstadt Wittenberg. „Für die Jungs ist es doch das Größe, mal zu zeigen was sie können“, so Sandra Rogatzki, die U10-Teamleiterin. Die erste Gruppe fand sich in der Zwischenzeit zur Trinkpause ein. Die ersten Trainingsminuten waren ganz passabel verlaufen – blaue Flecken gab es bis dahin noch nicht zu vermelden.

 

Wir bedanken uns bei der Presse-Stelle der Stadt Bernau für die freundliche Zusammenarbeit

 

 

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.