Handball Empor Eberswalde gegen HSV Bernauer Bären 18:18

Handball männliche D-Jugend                       12.März 2016

Empor Eberswalde gegen HSV Bernauer Bären 18:18 (08:06)

Ein gerechtes Unentschieden

Im Auswärtsspiel gegen Empor Eberswalde konnte das Trainergespann Riehm / Krause ein neuen D-Jugend Spieler mit aufs Parkett schicken. Für sei erstes Spiel im Trikot von Bernau machte Justin Preß seine Sache recht gut. Empor Eberswalde konnte mit vierzehn Spielern eine volle Bank vorweisen, wo die Hussitenstädter wieder nicht mit voller Truppe antreten konnte. Wenn man überlegt, dass in dieser Saison erst ein Spiel mit voller Truppe, damit meine ich mit jetzt zehn Spielern angetreten werden konnte.
Anwurf in diesem Spiel hatte der Gastgeber aus Eberswalde der auch ganz schnell und auch verdient mit 3:0 in Führung gehen konnte. Jeremy Wölk spielte wieder am Kreis und konnte auf 1:3 verkürzen. Die der erste Halbzeit wurden zu viele Bälle einfach Richtung Tor geworfen ohne Druck und auch ohne einer guten Vorbereitung und so wurde die grüne Karte gestellt. Auch die eine Auszeit brachte keine Veränderung und so baute sich unseren Gegner weiter auf und so lag Mitte der ersten Hälfte Bernau mit 4:8 hinten. Plötzlich,
ohne sichtlichen Grund stellte Eberswalde ihre Mannschaft um und das wiederum konnte der HSV Bernauer Bären zum Teil nutzen. Nun häuften sich auch die Fehler bei den Gastgebern und so kam keine Mannschaft für einige Minuten zu Torerfolg. Einige Minuten der Ende der ersten Halbzeit gelang den Bären Tore durch 16-03-12-handball-krause-Justin PreßConstantin Kind und Tim Schröter mal zwei Stück in Folge und das war auch gut so, denn es war nur ein zwei Tore Rückstand zur Pause (6:8)
In der Kabine wurden vielen Gespräche geführt und auch deutliche Worte an die Mannschaft gerichtet.
Leider brachten die Gespräche und auch eine Umstellung der Mannschaft bei Wiederanpfiff  keine Änderung, im Gegenteil, Bernau musste zwei Tore in Folge zum 6:10 schlucken. In der Folgezeit war wieder Lennart Schwedler vom Kreis erfolgreich und es wurden auch einige sieben Meter Strafwürfe raus geholt, die leider nur zum Teil verwandelt worden sind. Beim Bernauer Rückstand von 7:11 kam wohl ein deftiger Ruck durch die gesamte Mannschaft, unser Jeremy Kutschke im Bernauer Tor hielt in dieser Phase alles was auf sein Kasten kam und vorne wurde ein richtig guter Handball gespielt. Tore durch Tim Schröter, Justin Preß und zwei mal Jeremy Wölk brachte wohl die wände im Spiel. Auf der Anzeigetafel stand nun ein 11:11 unentschieden. Nun lag das Spiel auf Messers Schneide, Eberswalde fang sich wieder und ging mit 12:11 in Führung. Die Hussitenstädter schockte das nicht, den sie glichen wieder aus. Das ganze ging bis kurz vor dem Ende des Spiels. Beim Stand von 17:16 für Eberswalde glich Tim Schröter zum 17:17 aus, nicht nur das er setzte sich auch in der Schlussphase am gegnerischen Kreis durch und Bernau ging zum ersten Mal in diesem Spiel mit 18:17 in Führung. Noch 48 Sekunden standen auf der Uhr und Eberswalde war im Ballbesitz, die Bernauer sollte nun nichts mehr zulassen und den Gegner von ihren eigenen Strafraum fern halten. Das gelang auch bis zehn Sekunden vor Ende der Partie, der Ball kam auf der linken Bernauer Abwehr Seite und schlug zum Ärger des Trainergespanns ins Bernauer Tor ein. So stand aber ein gerechtes 18:18 auf der Anzeigetafel. Na klar war noch mehr drin wenn mann die zweite Halbzeit sieht aber die erste ging ganz klar an unseren Gastgebern aus Eberswalde.

Wieder war Tim Schröter in diesem Spiel erfolgreichster Werfer mit acht Treffer.

Für Bernau war dabei:
im Tor: Jeremy Kutschke,
auf dem Parkett:  Justin Preß 1 Tor, Jeremy Wölk 3 Tore,   Lennart Schwedler 1 Tor, Paul Weigelt,
Leonard Huke, Tim Schröter 8Tore,  Constantin Kind 4 Tore, Valentino Hummel 1 Tor,
Das nächste Punktspiel findet am 20.03.2016 um 10.00 Uhr in Bernau statt, wir erwarten die zweite Mannschaft von Oranienburg.

 

Danke Dieter für Text und Foto

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.