FSV schickt Rathenow mit 6 Toren nach Hause

FSV schickt Rathenow mit 6 Toren nach Hause
Am 22. Spieltag der Landesliga Nord ging es daheim gegen den BSC aus Rathenow. Stark ersatzgeschwächt reisten die Havelländer an. Stark ersatzgeschwächt deswegen, da Rathenow mit Spielern, die sonst in der der Altherren-Liga spielen, antraten.
Frühzeitig ging der FSV das Spiel an. So kam es folgerichtig, dass bereits in der 7. Minute das erste Tor fiel. Den geflankten Diagonalball, geschossen von David Hahn, versenkte Ümit Ejder im Tor vom Rathenower Keeper. Wer den Torschützen danach ins Gesicht blickt, erkannte trotz Führung keine wirkliche Zufriedenheit. In der 19. Minute markierte Georg Machut in Vorarbeit von Robert Bemmann den Treffer zum 2-0. Ein Diagonalpass von Gino Wrembel in der 29. Minute vollendete der Torschütze Georg Machut mit dem Kopf zum 3-0. Mit dem Ergebnis ging es in die Kabine. Die FSV Anhänger auf den Rängen konnten zu diesem Zeitpunkt mit dem Ergebnis zufrieden sein, hatten sicher jedoch mehr erwartet. Es blieben ja noch die zweiten 45 Minuten. marco 160412
Aus der Kabine kommend brachte der Trainer den Stürmer Moussa Doumbia für Lukas Bianchini: Ein Stürmer, der gern schon als Joker öfter stach. In der 60. Minute machte sich die Einwechslung bezahlt. Eine Flanke von rechts, geschossen von Ümit Ejder, netzte Moussa Doumbia zum 4-0 ein. 120 Sekunden später notierte der Schiedsrichter erneut einen Treffer für die Bernauer. Einer Balleroberung durch David Hahn vorausgegangen, schob Ümit Ejder flach in den Rathenower Kasten ein. Trotz des Ergebnisses kamen bei den Fans irgendwie keine wirklichen Glücksmomente hoch. Der eine oder andere Fan sah so etwas wie ein unkontrolliertes Bernauer Anrennen gegen die stark dezimierten Rathenower, die dazu noch ab der 78. Minuten wegen einer roten Karte mit einem Mann weniger auskommen mussten. Den Schlusspunkt setzte kurz vor Abpiff Moussa Doumbia. Eine Flanke von Gino Wrembel verwandelte der Stürmer Moussa Doumbia zum 6-0.
Wir sprachen nach dem Spiel mit Lutz Schulz vom Bernauer Trainerteam: „Mit gefüllten 80% Ballbesitz musst du als Mannschaft mehr machen. Wir haben zwar 6 Tore geschossen, aber richtig kompliziert gespielt. Es ist zu wenig rübergekommen. Es wäre mehr machbar gewesen.“, so der Trainer. Als Ergebnis bleiben die 6 Tore, jedoch ein klasse Spiel war es für die Fans heute nicht.
Am 23. Spieltag kommt es zum Spitzenspiel. Der FSV als drittplatzierter tritt beim Tabellenführer Einheit Bernau an. Das Bernauer Derby findet am Sonntag, 17.04.2016 statt. Anstoß ist 15:00 Uhr. Kommt vorbei und unterstützt euren FSV bei dem heißen Fight.

Statistik:
Fußball – Landesliga Nord – 22. Spieltag 2015/2016
Samstag, 09.04.2016, 15:00 Uhr
FSV Bernau
Brüggemann – Hahn, Wrembel, John, Bemmann – Neprjachin, Ejder, Machut (68. Heidrich), Pehl, Wandel (61. Schröder) – Bianchini (46. Doumbia)
BSC Rathenow 1994
Weiss – Heinrich, Ullrich (46. Gross, 88. Grunwald), Karte, Kotowski – Borbely, Meier, Lorenz, Püschel – Ritter, Zilske
Tore:
1:0 Ejder (7.), 2:0 Machut (19.), 2:0 Machut (29.), 4:0 Moussa (60.), 5:0 Ejder (62.), 6:0 Moussa (86.)

 

Wir danken dem FSV für den Bericht und Marco Ritzki für das Foto

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.