FSV <> SC Oberhavel Velten

FSV macht das halbe Dutzend voll

Endlich war es so weit. Das erste richtige Heimspiel in der Rückrunde stand für die erste Männermannschaft vom FSV am heutigen Samstag an. Der Gegner kein geringerer als der SC Oberhavel Velten aus dem Nachbarkreis. Wer sich erinnert, es gab da aus der Saison noch eine offene Rechnung zu begleichen. Im Hinspiel noch unglücklich mit 0-1 in Velten verloren, waren die Männer vom Trainergespann Dornbusch und Munser von Beginn an hellwach. So dauerte es auch nicht lange bis der erste Treffer fiel. In der 13. Minute schob der Neuzugang Lukas Bianchini in Vorarbeit von Lenny Canalis Wandel mustergültig ein. Nach dem Führungstreffer verloren die Jungs jedoch kurz den Faden, da sie sich mit dem Schiedsrichter und dem Gezeter des Gegners beschäftigten. Zum Glück hielt der Zustand nur kurz an, so dass bereits erneut in der 39. Minute durch ein Eigentor von Kevin Purrmann herausgelaufen von Justin Pehl der FSV erneut in Jubel ausbrach. Das 3-0 markierte vor der Pause Samuel Troschke in Vorarbeit von Lukas Bianchini in der 40. Minute. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Pause. Nach Wiederanpfiff kamen die FSV Kicker gut aus der Kabine. Die Jungs nutzen die Räume und kamen in Regelmäßigkeit von außen gefährlich vor das gegnerische Tor. So wurde in der 58. Minute Gino Wrembel im 16-Meter-Raum unsanft zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lenny Canalis Wandel zum 4-0. Nun war der Bann gebrochen. Justin Pehl erhöhte durch ein souveräne Einzelaktion in der 61. Minute zum 5-0. Zwischenzeitlich wechselte der Trainer Victor John für Samuel Troschke sowie Eric Schneider für Lenny Canalis Wandel ein. Lukas Bianchini von der Lust, das Ergebnis weiter zu verbessern, nach vorn gepeitscht, netzte in Zusammenarbeit mit Gino Wrembel per 68. Minute zum 6-0 ein. Wenig später kam für den Doppeltorschützen Lukas Bianchini der Stürmer Moussa Doumbia ins Spiel. Vieles passierte nach den 6 Toren nicht mehr auf dem Spielfeld. Anzumerken ist, dass die Veltener ab 62. Minute mit der zweiten gelb-roten Karte ein wenig dezimiert waren. Alles im allem kann man nach Abpfiff sagen: Revanche gelungen mit dem höchsten Sieg in der aktuellen Saison! Der Trainer meinte zum Schluss: „Wir hätten heute noch höher gewinnen können. In den letzten 20 Minuten wollte jeder meiner Spieler das nächste Tor schießen.“

16-03-05--Foto-Marco-Ritzki

Bericht FSV, Foto M.Ritzki

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.