FSV baut Serie aus

FSV baut Serie aus
Am 24. Spieltag der Landesliga Nord, lud der FSV als 3. Platzierter den Tabellenvorletzten die SG Michendorf zu seinem ersten Flutlichtspiel in der Rückrunde. Nachdem zuvor die TSG Einheit am letzten Sonntag, den man als starken Gegner ansah, geschlagen wurde, handelte es sich im Heimspiel um einen einfacheren Gegner. Zumindest sagte es die Tabellenplatzierung.
Die Jungs von Daniel Dornbusch waren scheinbar gedanklich noch gar nicht auf dem Platz, da fiel auch bereits in der 5. Minute das Gegentor. Lenny Canalis fsv-160425Wandel ließ seinen Gegenspieler einfach passieren, so dass der Michendorfer Patrick Walter zur Führung zum 1-0 einschieben konnte. Scheinbar weilten die FSV Kicker noch im Siegesrausch vom Lokalderby und gingen das Spiel zu locker an. Vielleicht war da auch eine gewisse Arroganz bei den FSV Fußballern im Spielaufbau zu spüren. Wachgerüttelt von dem frühen Rückstand begannen endlich die Bernauer Fußballer mit dem Toreschießen. In der 16. Minute nutzte Justin Pehl ein Gewühle im Straftraum und glich zum 1-1 aus. Keine 30 Sekunden später jubelten die Bernauer erneut. Victor John flankte den Ball in den Strafraum, den der Torschütze Justin Pehl mit dem Kopf in der 17. Minute zur 2-1 Führung verwandelte. Es ging Schlag auf Schlag. Georg Machut als Torschütze versenkte in der 19. Minute den Ball zum 3-1. David Hahn brachte zuvor aus der Mitte heraus den Ball auf Ümit Ejder, der das runde Leder auf dem Torschützen Georg Machut spielte. Nun hatten sich die Bernauer warmgeschossen. Eine Flanke von rechts setzte den Torjäger Lukas Bianchini in der 27. Minute in Szene. Mit dem Fuß verwandelte er den Spielzug zum 4-1. Lukas Bianchini, zuvor noch als Torschütze unterwegs, kann auch als Vorbereiter glänzen. In der 38. Minute bediente er von rechts seinen Mannschaftskameraden Georg Machut, der per Kopfball zum 5-1 erhöhte. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause. Was das Ergebnis anbelangte, hatte der Trainer in der Pause wenig seinen Männern mitzugeben. Nach der torreicher ersten Hälfte wollten die 11 FSV Spieler auf dem Feld natürlich auch für weitere Tore sorgen. Die Zuschauer sahen jedoch ein wenig Magerkost. In der 52. Minute setzte sich ein Michendorfer Spieler im Strafraum durch, der nur von einem FSV Verteidiger mit einem Foul gebremst werden konnte. Der Schiedsrichter deutete folgerichtig sofort auf den Punkt. Der Michendorfer Patrick Stoltzmann verwandelte den fälligen Elfmeter zum 5-2. Etwa zerfahren wirkte das Spiel nach dem Elfmeter der Bernauer Mannschaft, die etwas länger brauchte, um wieder ins Spiel zu finden. Kurz vor Schluss der Begegnung gab es dann noch eine kleine Premiere. Maximilian Schröder traf in der 89. Minute zum 6-2. Es war sein erster Saisontreffer. Mit dem Ergebnis endete die Begegnung. Das Schiedsrichterteam um Denny Taxweiler leitete souverän die Spielbegegnung. Nur einmal musste der Offizielle eine Karte zücken. Den gelben Karton bekam der Bernauer Nicolai Heidrich. „Ein faires Spiel, das uns trotz kurzem Rückstand, nicht ins Wanken brachte. Ein spielerischer Unterschied der Mannschaften war deutlich zu erkennen“ konstatierte Daniel Dornbusch.
Statistik:
Fußball – Landesliga Nord – 22. Spieltag 2015/2016
Freitag, 22.04.2016, 20:00 Uhr
FSV Bernau
Brüggemann – Hahn, Wrembel, John, Bemmann – Schröder, Ejder, Machut (57. Doumbia), Pehl (63. Troschke), Canalis Wandel (55. Heidrich) – Bianchini
SG Michendorf
Kroop – P. Schulze, Stoltzmann, Walter, Rössel – Wist (46. Siebert), Seyed-Vousoghi, Rössel, Woiwode (32. Freitag) – Haubner, Ebel, Völker
Tore:
0:1 Walter (5.), 1:1 Pehl (16.), 2:1 Pehl (17.), 3:1 Machut (19.), 4:1 Bianchini (27.), 5:1 Machut (38.), 5:2 Stoltzmann (51.), 6:2 Schröder (89.)

 

DAnke an den FSV und Marco Ritzki

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.