Förderung der Vereinsarbeit

Pressemitteilung 8, 09.06.2015

 

Diskussionsrunde zu neuen Förderrichtlinien

 

Terminhinweis für den 17. Juni 2015, 17:30 Uhr, Bibliothek, Breitscheidstr. 43a

 

Anfang Juli werden die Stadtverordneten über neue Richtlinien zur freiwilligen Förderung der Vereinsarbeit befinden. Die Richtlinie zur Sportförderung diskutierte die Linksfraktion bereits im März. Nun stehen die Richtlinien auf den Gebieten von Kunst und Kultur sowie in den Bereichen Jugend und Soziales auf der Tagesordnung einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung.

 

„Die Verwaltung hat einen guten Entwurf vorgelegt. Dieser muss nun mit einer breiten Öffentlichkeit diskutiert werden. Es ist dringend notwendig, die über zehn Jahre bestehenden Richtlinien zur Fördermittelvergabe zu verbessern. Unsere erste Veranstaltung zur Richtlinie im Bereich Sport hat gezeigt, dass die Bernauer Vereine den Austausch und Dialog suchen. Wir sind bereit, ihnen dafür eine Bühne zu geben und gemeinsam ins Gespräch zu kommen“, erklärt Dominik Rabe. Alle seien herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Auch Bürgermeister André Stahl habe sein Kommen zugesichert, so Rabe.

 

Die Inhalte der Debatte sollen aufgegriffen und vor dem Beschluss der Stadtverordneten abgewogen werden. Der Ausschuss für Bildung, Jugend, Kultur, Soziales und Sport wird diese in seiner Sitzung am 29. Juni 2015 öffentlich beraten und der Stadtverordnetenversammlung eine Empfehlung zur Abstimmung unterbreiten. Die neuen Richtlinien sollen die zukünftige Vereinsförderpolitik in Bernau bestimmen. „Wir sind gespannt darauf, welche Erwartungen und Wünsche an uns Stadtverordnete und die Verwaltung herangetragen werden. Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion“, betont Ausschussvorsitzender Rabe.

 

Die Veranstaltung findet in der Bibliothek in der Breitscheidstraße 43a statt.

 

Quelle: Bernauer Linksfraktion

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.