Feierliche Zeugnisausgabe

Feierliche Zeugnisausgabe an 127 Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schule für Sozialwesen Lobetal

doppelter Grund zur Freude: 127 Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schule für Sozialwesen Lobetal erhielten jetzt ihre Abschlusszeugnisse – viele von ihnen haben bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche

Geschafft! - Stolz präsentieren die Lobetaler Absolventen ihre Abschlusszeugnisse Foto: Lutz Weigelt, Barnim-plus

Geschafft! – Stolz präsentieren die Lobetaler Absolventen ihre Abschlusszeugnisse Foto: Lutz Weigelt, Barnim-plus

Mit der feierlichen Zeugnisausgabe für die Abschlussklassen ist am 13. Juli an der Beruflichen Schule für Sozialwesen Lobetal das Schuljahr 2014/15 im Eberswalder „Haus Schwärzetal“ zu Ende gegangen. 127 Schülerinnen und Schüler freuten sich über das erfolgreiche Ende ihrer Ausbildung zu Sozialassistenten, Erzieherinnen und Erziehern sowie als Heilerziehungspfleger. Der überwiegende Teil der frisch gebackenen Erzieherinnen und Erzieher sowie der Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger, die ihre Ausbildung in Vollzeit absolviert hatten, betraten am Montag mit doppelter Freude die Bühne zur Zeugnisübergabe, denn viele hatten zu diesem Zeitpunkt bereits ihren Arbeitsvertrag in der Tasche. Fünf der Erzieher und Heilerziehungspflegerinnen erhielten neben dem Abschlusszeugnis auch den sogenannten „Europass Mobilität“. Sie absolvierten ihre letzte praktische Ausbildungsphase in niederländischen Partnereinrichtungen der Lobetaler Schule im Rahmen des EU-Programms „Erasmus+“.

Mehr als zwei Drittel der Absolventinnen und Absolventen im Bildungsgang Sozialassistenz haben sich an der Lobetaler Fachschule für eine Ausbildung zum Erzieher oder Heilerziehungspfleger beworben. So erwarten die Lehrerinnen und Lehrer der Beruflichen Schule im neuen Schuljahr 16 Klassen, darunter eine zusätzliche Heilerziehungspflege-Klasse, mit insgesamt 375 Schülerinnen und Schülern.

Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, eine der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, bietet ein breites Spektrum qualifizierter Hilfen an mit rund 4.000 Plätzen und 1.400 Mitarbeitenden an 19 Standorten, insbesondere im Land Brandenburg. Dazu gehören Wohn- und Freizeiteinrichtungen sowie Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, Angebote für suchtkranke Menschen ebenso wie Einrichtungen der Jugendhilfe und für Senioren. Darüber hinaus die Epilepsieklinik Tabor in Bernau und das Medizinische Versorgungszentrum im Landkreis Barnim, ferner Berufsschulen und Kindertagesstätten.

Wir danken der Pressestelle der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

 

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.