Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Künstlerbücher in der Galerie Bernau

20. November 2015 | 19:00 - 21:00

SCHNITTFLUCHTEN

Drei Künstlerbücher des Loose Art Verlages (CH.W.)
Sophie Natuschke Cyanotypie + Steffen Thiemann Texte + Ilse Winckler Collagen + Christiane Wartenberg Kaltnadelradierungen, Fensterglas-Graphik

  1. November 2015 bis 9. Januar 2016

 

 

Eröffnung: Freitag, 20. November, 19 Uhr
Ort: GALERIE BERNAU, Bürgermeisterstraße 4, 16321 Bernau bei Berlin
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-18 Uhr und Samstag 10-16 Uhr, feiertags geschlossen
Verkehrsverbindung von Berlin: RE (stündlich) direkt von Berlin-Hbf, Berlin-Südkreuz, Berlin- Gesundbrunnen oder S2
Pressekontakt: Galerie Bernau, Judit Klage, galerie@best-bernau.de, Tel.: 03338 80 68. Gern organisieren wir für Sie eine Führung mit den Kuratoren und/oder den Künstlern

Veranstaltungen:

Samstag, 28. November, 11 Uhr: Kunstführung für Kinder mit Christiane Wartenberg

Samstag, 9. Januar 2016, 14 Uhr: Finissage

 

 

Künstlerbücher in der Galerie Bernau

2015-11-13-schnittfluchtenZur letzten Vernissage innerhalb ihres 2015-er Ausstellungsprojektes für die Ausstellung SCHNITTFLUCHTEN Drei Künstlerbücher des Loose Art Verlages (CH.W.) lädt die Galerie Bernau für Freitag, 20. November, ab 19 Uhr ein. Seit Jahren sind Christiane Wartenberg, Preisträgerin des Brandenburgischen Kunstpreises der MOZ 2015 für Graphik, und Sophie Natuschke im Oderbruch ansässig. Vieljährig verbunden ist diesen beiden Künstlerinnen Ilse Winckler, die zwischen Berlin und dem Land Brandenburg künstlerisch pendelt. Christiane Wartenberg, von Haus aus Bildhauerin, wandelt seit langem künstlerisch zwischen den Genres. Sehr ambitioniert vernetzte sie sich mit vielen ortsansässigen Künstlern, präsentierte und engagierte sich innerhalb der Kunst Loose Tage und etablierte den über ihr Schaffen auf einem Vierseithof nahe der Oder darüber hinaus wirkenden Loose Art Verlag. Blätter, die grafische Notizen mit hingeworfenen, runenhaft anmutenden Textfeldern verbinden, sind der Grundstock ihrer Künstlerbücher. In ihnen wendet sie sich den Schönheiten und Verwerfungen der sie umgebenden Landschaft zu. Immer aber weisen diese Arbeiten über Regionales hinweg, konfrontieren bildnerisch wie textlich mit konkreten wie auch generellen (An)Fragen zum Umgang mit Natur und zu unser aller Sein in ihrer/unserer (Um)Welt. Sie hat sich künstlerisch-ideelle Begleiter an die Seite geholt, erarbeitet Buchprojekte in künstlerischer Kooperation und stellt ihren Künstlerkollegen ihren Künstlerbücher-Verlag zur Verfügung.

Dieses netzwerkende Denken mag einer der Gründe sein, der diese Ausstellungsbewerbung für die Galerie Bernau so attraktiv machte, ist doch dieser Ausstellungsort seit vielen Jahren selbst Anlaufpunkt und Förderer ganz vielseitiger Aktionen von Bernauer Vereinen und Aktionsbündnissen. Mehr als 20 Jahre stand der Förderkreis Bildende Kunst Bernau e.V. als Träger der Galerie Bernau hinter diesem Aspekt und trägt nun mit der BeSt Bernauer Stadtmarketinggesellschaft als neuem Träger diesen Gedanken fördernd und initiativ weiter. Christiane Wartenberg war eines der Gründungsmitglieder, die diesen Verein aus der Taufe gehoben haben. Dass sie nun, im 25. Gründungsjahr des FBK Bernau e.V., mit ihren wiederum neuen Künstler-Mitstreiterinnen aus dem Oderbruch eine Ausstellungsposition bestreitet, ist über ihr eigenes künstlerisches Tun hinaus eine Referenz an ihren Einsatz für die Wirksamkeit von Kunst im gesellschaftspolitischen Raum. In ihrer Rede zur Verleihung des Brandenburger Kunstpreises für Graphik im Sommer 2015 mahnte sie die Erhaltung des Kunststandortes Frankfurt/Oder an, war doch zu diesem Zeitpunkt die Existenz des dortigen Museums Junge Kunst im Zusammenhang mit dessen anstehender Zusammenlegung mit dem Kunstmuseum Cottbus fraglich. Immer wieder und immer aufs Neue eine Mahnerin und Streiterin.

In der Galerie Bernau liegen drei unikate Künstlerbücher aus und sind zu betrachten: Liber Biber / immer auf der suche nach dem angebot / …und ich wollte lieber gerne weg. Es sind Gemeinschaftsarbeiten von Steffen Thiemann (Texte), Sophie Natuschke (Text, Cyanotypie), Ilse Winckler (Collagen) und Ch. Wartenberg (Texte, Kaltnadelradierungen) und im letzten Buch auch von Stefan Schick (Interview) und Antje Scholz (Gesticktes). An den Wänden hängen Arbeiten, die im Umfeld der drei Künstlerbücher entstanden sind: Von Sophie Natuschke, die ihre Inhalte grafisch prononciert und in kraftvoll-raffinierter Direktheit per Cyanotypie ins Format zu setzen weiß. Von Christiane Wartenberg Handgeschriebenes und Fensterglasgraphik. Von Ilse Winckler, die ihre Bildsprache in kleinformatigen, feinstofflichen Collagen gefunden hat. So werden ganz unterschiedliche Formensprachen in dieser Bernauer Ausstellung korrespondierend in Szene gesetzt.

Die Ausstellung ist bis zum 9. Januar 2016 dienstags bis freitags 10 bis 18 Uhr und samstags 10 bis 16 Uhr in der Galerie Bernau, Bürgermeisterstraße 4, zu sehen. Bitte beachten Sie unsere Schließzeit zum Jahreswechsel vom 24. Dezember bis 4. Januar.

Text: Sabine Miereke, Kuratorin und Christiane Wartenberg

Bildnachweis

Ausschnitte aus Künstlerbüchern mit Graphiken von S.N. und Ch.W. und einer Collage von I.W.

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Datum:
20. November 2015
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , ,

Veranstaltungsort

GALERIE BERNAU
Bürgermeisterstraße 4
Bernau bei Berlin, Brandenburg, Barnim 16321 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
(0 33 38) 80 68
Webseite:
http://www.galerie-bernau.de/