Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Analoge Fotografie in sieben Techniken

4. März 2016 | 19:00 - 21:00

Presse-Information

Elena Ternovaja Light Remembers
Analoge Fotografie in sieben Techniken
5. März bis 23. April 2016

Eröffnung: Freitag, 4. März, 19 Uhr
Ort: GALERIE BERNAU, Bürgermeisterstraße 4, 16321 Bernau bei Berlin
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-18 Uhr und Samstag 10-16 Uhr, feiertags geschlossen
Verkehrsverbindung von Berlin: RE (stündlich) direkt von Berlin-Hbf, Berlin-Südkreuz, Berlin- Gesundbrunnen oder S2

Veranstaltungen:
• Freitag, 8. April, 19 Uhr: Vortrag zur Geschichte der Fotografie von Andreas Kesberger (Fotopioniere Louis@Nicéphore) mit anschließendem Künstlergespräch mit Elena Ternovaja
• Samstag, 16. April, 11 Uhr: Kinderkunstführung mit Elena Ternovaja

Light Remembers in der Galerie Bernau
„Alles was man vergessen hat, schreit im Traum um Hilfe.“
Elias Canetti

In Elias Canettis Träumen mag das Vergessene um Hilfe schreien, in den Fotografien von Elena Ternovaja schleicht es sich jedoch leise an und drängt darauf (wieder) gegenwärtig zu werden. Unschärfe und Mehrfachbelichtung werden in ihren sieben analogen Techniken zu gestalterischen, erzählerischen Mitteln, um Spuren der Zeit und des Lebens scheinbar vergessener Menschen bewusst zu machen. Verdrängte Erinnerungen und Emotionen treten in starken Farben und Kontrasten oder zart in monochromen Aufnahmen hervor. Die festgehaltenen Momente wirken flüchtig, vergangen ehe sie überhaupt festgehalten waren. So versucht die aus Odessa (Ukraine) stammende Künstlerin ihre erste Emigrationszeit in Deutschland und schmerzhafte Ereignisse aus ihrer Vergangenheit aufzuarbeiten, aber auch den Betrachtern einen Ansatzpunkt für eigene Assoziationen zu geben.
In der Galerie werden eine Auswahl von Fotografien der Serie „Vergessene Menschen“ sowie neue Bilder aus der Serie „Pflanzliche Analogien — Fotogramme und Chemigramme“ gezeigt. Mit Sonnenlicht und alten Fototechniken —wie Cyanotypie, Albumin- und Salzdruck — zeichnet sie ihre Gedanken und Erinnerungen auf selbstbeschichtetes Papier. Die pflanzlichen Analogien entstehen in der Dunkelkammer auf alten Fotopapieren mit Solarisation und Mehrfachbelichtungen.
Elena Ternovaja ist studierte Germanistin und lebt seit 23 Jahren in Berlin. Seit 2012 arbeitet sie als freischaffende Fotografin und stellte bereits in Berlin und Potsdam aus.
Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 4. März, 19 Uhr lädt die Galerie Bernau herzlich ein. Einführende Worte spricht die Galeristin der BrotfabrikGalerie Petra Schröck. Musikalisch begleitet die Potsdamer Russian Speedfolk-Band 44 Leningrad die Vernissage. Die Ausstellung ist bis zum 23. April dienstags bis freitags 10 bis 18 Uhr und samstags 10 bis 16 Uhr zu sehen.

16-02-21-Elena Ternovaja_chemigramm

Elena Ternovaja_chemigramm

Elena Ternovaja_vergessene Menschen

Elena Ternovaja_vergessene Menschen

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Datum:
4. März 2016
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , ,

Veranstaltungsort

GALERIE BERNAU
Bürgermeisterstraße 4
Bernau bei Berlin, Brandenburg, Barnim 16321 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
(0 33 38) 80 68
Webseite:
http://www.galerie-bernau.de/